ALDI Reisen
Jetzt Traumreise finden!

London

London ist als eins der zehn beliebtesten Ziele von Städtereisenden in Europa eine feste Größe.

Überblick

London ist als eins der zehn beliebtesten Ziele von Städtereisenden in Europa eine feste Größe. Kein Wunder, denn das Zentrum Englands hat so ziemlich alles zu bieten, was das Herz des modernen Reisenden begehrt: Flippige und exklusive Mode, ausgefallene Vintage-Läden, die sich als wahre Fundgruben erweisen, topmoderne Museen und Kunstgalerien von Weltrang, einzigartige Sehenswürdigkeiten sowie die Küchen der großen weiten Welt, die in den angesagten Street Food Märkten konzentriert vertreten sind, und vieles mehr. Die königliche Familie übt selbstverständlich ebenfalls eine sehr große Anziehungskraft auf die Touristen aus. In Madame Tussauds kommen Sie den Royals zum Anfassen nah.

London ist eine supermoderne, vorwärtsstrebende Stadt. Selbst die nostalgischen Relikte, die den Charme Londons ausmachen, sind bei genauerem Hinsehen auf dem Stand der Zeit. Heute fahren zeitgemäße, neue Modelle der roten Doppeldeckerbusse durch Londons Innenstadt. Auch die schwarzen Taxis, die zum Straßenbild Londons einfach dazugehören, sind heutzutage mit E-Motoren ausgestattet. Die vereinzelt verbliebenen historischen roten Telefonhäuschen stehen unter Schutz.

Die Hauptstadt Englands ist ausgesprochen multikulturell. Das Neben- und Miteinander der Kulturen dieser Welt, die alle in London beheimatet sind, machen einen großen Teil des für London typischen Charakters aus. Je nachdem, wo Sie sich in London gerade befinden, werden Sie sich mitunter wie in Afrika, in der Karibik oder in Asien fühlen.

Sehenswürdigkeiten

Es gibt kaum eine andere Stadt in Europa, die eine so hohe Dichte an großartigen Sehenswürdigkeiten aufweist wie London. Sie müssen ohnehin mehrmals nach London kommen, um sich ein umfassendes Bild von dieser riesigen Metropole mit weit über acht Millionen Einwohnern machen zu können.

Besteigen Sie am besten zunächst einen der roten Doppeldecker-Sightseeing-Busse im Zentrum oder machen eine Stadtrundfahrt in einem Hop-On/Hop-Off-Bus. Einen guten Überblick über die Stadt können Sie sich ganz bequem von einem Ausflugsschiff auf der Themse verschaffen. Oder betrachten Sie London von oben: Eine tolle Aussicht bietet das London Eye. Das Riesenrad ist das drittgrößte der Welt und aus schwindelerregender Höhe können Sie den Blick der Themse entlang sowie rundum bis zum Horizont schweifen lassen. Gerade in den Abendstunden, wenn die Stadt hell erleuchtet ist und die historischen Gebäude angestrahlt werden, verzaubert London jeden.

Eines der vielen Wahrzeichen ist die Tower Bridge. Die Klappbrücke wurde im 19. Jahrhundert erbaut und erhielt ihren Namen nicht, wie oft fälschlicherweise angenommen wird, durch ihre zwei Türme. Der eigentliche Namensgeber ist der Tower of London, der ganz in der Nähe der Brücke steht. Er hatte im Laufe der Zeit viele verschiedene Funktionen als königlicher Palast, Waffenkammer und Gefängnis. Bis heute leben im Tower die Yeoman Warders, die die Leibwache der britischen Könige bilden und den Tower of London bewachen. Sie sind durch ihre traditionelle viktorianische Uniform erkennbar. Schon zu Zeiten vom William dem Eroberer stand an dieser Stelle eine Festung aus Holz. Das heutige Gebäude ist Heinrich dem III. zu verdanken. Die Königsfamilie wohnt inzwischen nicht mehr in dem Palast, aber die Kronjuwelen liegen hier sicher hinter dickem Panzerglas aus, wo sie von den Besuchern bewundert werden können.

Queen Elizabeth II. und ihr Mann residieren in den 775 Zimmern des Buckingham Palace zusammen mit ihrer Entourage und empfangen hier zahlreiche erlesene Gäste. Hauptsächlich in den Sommermonaten stehen Teile des Buckingham Palace für Besichtigungen offen wie zum Beispiel die königliche Galerie und die Staatsgemächer. Am besten schließen Sie sich einer geführten Tour an.

Sitz der britischen Regierung sind die Houses of Parliament. Das Parlamentsgebäude ist auch unter dem Namen Palace of Westminster bekannt. Sein Uhrenturm, der Elisabeth Tower mit der Glocke Big Ben, ist weltbekannt. Sie können die Houses of Parliament ganzjährig im Rahmen einer geführten Tour besichtigen und auch Debatten beiwohnen.

Gleich neben dem Parlamentsgebäude liegt das eindrucksvolle Westminster Abbey. Hier finden traditionell die Krönungsfeiern der britischen Könige statt, auch königliche Hochzeiten wurden hier schon gefeiert.

In London haben Sie die Gelegenheit, erstklassige Museen zu besuchen: Mode- und Designfans gehen in das Victoria &Albert Museum oder in das Design Museum, geschichtlich Interessierte in das British Museum, in das Natural History Museum oder in das National Maritime Museum, Kunst-Liebhaber in das Tate Modern oder in die National Gallery während Hobbywissenschaftler dem Science Museum oder dem London Transport Museum einen Besuch abstatten sollten.

Ruhe und Entspannung in der pulsierenden Metropole bieten die weitläufigen Parks in London. Der Hyde Park liegt fast in der Mitte der Stadt und gehört zu den königlichen Parks. St. Jame’s Park liegt unweit des Buckingham Palace und ist der älteste königliche Park Londons.

Das Mekka der Harry Potter-Fans liegt etwas mehr als eine Autostunde von London entfernt in Leavesden. In den Warner Bros. Studios können Sie sich die Filmsets sowie die originalen Kostüme und Requisiten der Harry Potter-Filme ansehen.

Vor Ort unterwegs

London hat ein dichtes Nahverkehrsnetz mit U-Bahnen, Bussen, Eisenbahnen und S-Bahnen, mit der Sie die meist langen Strecken in der weitläufigen Stadt schnell und bequem bewältigen können. Die Londoner U-Bahn ist die älteste der Welt, mit ihren tiefen Tunneln und individuell kunstvoll gestalteten Bahnhöfen gilt sie als eine Sehenswürdigkeit für sich.

Nehmen Sie Platz in einem der roten Doppeldeckerbusse und fahren Sie an den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von London vorbei: Von St. Paul's Cathedral u.a. am Tower of London vorbei über die London Bridge bis zum Buckingham Palace. Die Hop-On/Hop-Off-Bustouren sind ebenfalls empfehlenswert.

Ihr eigenes Auto lassen Sie am besten zu Hause. Bis Sie sich an den Linksverkehr gewöhnt haben, ist der Urlaub schon wieder vorbei. Falls Sie überhaupt einen Parkplatz finden, werden Sie über die hohen Parkgebühren erstaunt sein. Außerdem wird im Zentrum die so genannten Congestion Charge fällig und dazu kommt, dass das Befahren der Umweltzone gebührenpflichtig ist.

Viele Sehenswürdigkeiten liegen entlang der Themse, sodass eine Fahrt mit der Fähre eine gute Alternative zu U-Bahnen und Bussen darstellt. Vom Wasser hat man einen tollen Blick auf die eindrucksvolle Skyline von London und ihre historischen und modernen Gebäude wie The Shard und The Gherkin. Oder unternehmen Sie eine längere Bootstour beispielsweise vom Westminster Pier bis nach Greenwich, wo der Nullmeridian liegt.

Für Kurzurlauber, die die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen wollen, lohnen sich die Travelcard oder die Oystercard. Die Travelcard ist für einen Tag oder drei Tage gültig und kann für bestimmte Zonen gekauft werden. Wer nur in der Innenstadt unterwegs ist, sollte Zone eins und zwei wählen. Wer länger als drei Tage in London ist und den Nahverkehr nutzen will, sollte eine Oystercard erwerben. Diese wird am Automaten mit Guthaben aufgeladen und jede Bahnfahrt wird von dem Guthaben abgebucht. Wenn nach dem Aufenthalt in London noch Guthaben auf der Karte hat, kann man sich dieses sowie das Kartenpfand an einem der Schalter an den Bahnhöfen auszahlen lassen.

Gerade in den Abendstunden nutzen viele Londoner Taxis beziehungsweise Cabs, wie diese auf Englisch genannt werden. Es gibt zwei Arten von Cabs: schwarze Taxis und Mini-Cabs. Erstere können vom Straßenrand herangewunken werden, die Mini-Cabs müssen im Voraus gebucht werden.

Restaurantempfehlungen

Jeder Kontinent ist in London kulinarisch vertreten. Einen Schwerpunkt stellt neben der britischen die indische Küche dar. Starten Sie nach Herzenslust Ihre kulinarische Entdeckungsreise durch die Speisekarten dieser Welt, ganz nach Wunsch von gehoben bis zwanglos und leger. Auf den hippen Street Food Märkten können Sie sogar an einem Ort in wenigen Stunden nahezu alle Spezialitäten dieser Welt genießen, sofern Sie nur ausreichend Hunger mitgebracht haben.

Fishers Fish and Chips
“Fish & Chips” sind das Nationalgericht der Briten. Der panierte Bratfisch und die Pommes werden traditionell mit Salz und Malzessig gegessen, manchmal auch mit Erbsenpüree. Besonders gut schmeckt das Lieblingsgericht der Briten bei Fishers Fish and Chips. Hier gibt es nicht nur frischen Fisch, sondern auch Burger und vieles mehr.
19 Fulham High Street, London SW6 3JH

The Prince of Wales
In vielen Pubs in London wird neben dem Ale-Bier der typische Pub Grub angeboten. Im The Prince of Wales gibt es eine Auswahl an traditionellen Gerichten wie zum Beispiel Bangers & Mash, also Kartoffelbrei mit Würstchen, sowie Shepherd’s Pie, ein Auflauf aus Hammelfleisch oder Rind mit gestampften Kartoffeln. Die Einrichtung ist ganz nach Art der britischen Pubs: Einfach aber gemütlich.
51 St. Georges Road, Elephant & Castle, London SE1 6ER

Taste Of Nawab
Die indische Küche ist aus London nicht mehr wegzudenken. Durch die Kolonialgeschichte Großbritanniens siedelten sich viele Asiaten in London an und brachten ihre Speisen mit. Im Taste of Nawab kann man hervorragend in diese Geschmackswelt eintauchen. Die indischen und bengalischen Speisen werden stets frisch zubereitet und nach Wunsch gewürzt.
97 Colney Hatch Lane, Muswell Hill, London N10 1LR

The Foyer At Claridge's
Ganz traditionell ist in Großbritannien der Afternoon Tea. Zum Tee essen die Briten meist Sandwiches oder süße Milchbrötchen, die Scones, mit Butter und Marmelade. The Foyer At Claridges bietet zwar den gesamten Tag über Speisen an, aber besonders zur Teezeit am Nachmittag lohnt sich der Besuch des schönen, im Art-Deco Stil gehaltenen Restaurants.
Brook Street, Mayfair, London W1K 4HR

Nachtleben

London ist bekannt für sein lebendiges Nachtleben. Tausende Bars, Kinos, Clubs, Theater und Konzerträume machen die Stadt auch nach Einbruch der Dunkelheit zu einem quirligen Ort. Gerade in den Vierteln Soho und Central London, rund um den Leicester Square, in Camden und Chelsea kommen Nachtschwärmer vollends auf ihre Kosten. Zahlreiche Clubs wie das Fabric sind weltbekannt, hier legen die besten DJs der Welt auf. Gemütlicher geht es in den traditionellen Pubs zu, die überall in der Stadt verteilt liegen. Hier treffen sich Jung und Alt bei einem frisch gezapften Bier und man kommt schnell ins Gespräch.

Die weltberühmte Theater- und Musicalwelt Londons ist im Westend angesiedelt. Von Klassikern wie dem „Phantom der Oper“ zu modernen Stücken wie „We will Rock you“ von Queen finden Musicalliebhaber auf Londons Bühnen ein abwechslungsreiches Programm. Auch Theaterfreunde haben die Qual der Wahl. Ein besonderes Theater ist das Shakespeare‘s Globe neben der Tate Gallery of Modern Art. Das Theatergebäude ist ein Nachbau, der dem Globe Theatre, in dem Shakespeare seine Stücke aufführte, nachempfunden ist. Wer einmal eine Inszenierung der berühmten Werke des Dramatikers in einer fast originalgetreuen Kulisse erleben will, ist im Globe genau richtig. Neben Shakespeares Stücken werden hier auch moderne Produktionen gezeigt.

Shopping

London ist ein wahres Shopping-Paradies. So facettenreich wie die Stadt sich zeigt, ist das Angebot an Einkaufsmöglichkeiten in London abwechslungsreich. Knapp 30.000 Geschäfte und 25 Straßenmärkte lassen jedes Shoppingherz höher schlagen. Das Besondere: Jedes Viertel ist auf bestimmte Waren spezialisiert. So gibt es auf der Oxford Street vornehmlich britische Modemarken zu kaufen. In der Bond Street findet man hochwertige Designermode. In Soho konzentriert man sich hingegen auf alternative Designer. Neben Mode- und Musikläden gibt es hier auch zahlreiche Einrichtungsläden. Camden Town besticht durch alternative, junge Bekleidungsmarken und Second Hand Shops, die Sie in großer Anzahl auch in Notting Hill finden. Schmuckläden befinden sich in der Regent Street und Antiquitäten und Bücher gibt es in Chelsea und in der Charing Cross Road zu Hauf.

Allgegenwärtig sind in London auch Märkte. Hier kann man so gut wie alles kaufen - egal ob Blumen, Lebensmittel, Kunst, Antiquitäten und Mode. Der Borough Market ist ein Paradies für all jene, die gerne frische Lebensmittel kaufen. Auch fertige Gerichte für den Hunger zwischendurch werden von vielen Straßenverkäufern angeboten. Von einem Meer aus Blumen wird man auf dem Columbia Road Flower Market begrüßt. Der Markt duftet herrlich nach frischen Blumen und an den bunten Farben kann man sich kaum sattsehen. Auf dem großen Portobello Road Market wird so gut wie alles angeboten: Frische Lebensmittel, Street Food, Poster, Mode, Second Hand-Artikel etc. Berühmt wurde der Markt aber vor allem für sein reiches Angebot an Antiquitäten.