CroisiEurope - Aktuelle Reisebedingungen

Die Sicherheit unserer Gäste steht für uns sowie unsere Partner vor Ort an oberster Stelle. Wir haben daher für Sie die wichtigsten Informationen rund um Ihre Kreuzfahrt mit CroisiEurope zusammengestellt. Da sich die Reisevorgaben ändern können, empfehlen wir Ihnen, sich vor der Buchung und Abreise regelmäßig über die aktuell gültigen Bestimmungen zu informieren.

Stand der Informationen: 13.07.2022

Allgemeine Einschiffungsvoraussetzungen in der Sommersaison 2022

  • Allgemeine Einschiffungsvoraussetzungen
  • Obligatorischer Fragebogen zum Gesundheitsstatus
  • Negativer Antigen- oder PCR-Test oder abgeschlossene Impfung
  • Desinfektion des Gepäcks
  • Temperaturmessung
  • Aktuelle Informationen zum vollständigen Impfschutz finden Sie auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts (RKI).
  • Das Impfzertifikat der EU (QR-Code) für den vollständigen Impfschutz verliert aktuell 9 Monate (270 Tage) nach der Grundimmunisierung seine Gültigkeit.
    Denken Sie deshalb bitte zu Ihrem eigenen Schutz rechtzeitig an die Booster-Impfung zur Auffrischung und halten Sie sich zu den neuesten Entwicklungen stets informiert
  • Zusätzlich zum vollständigen Impfschutz ist ein negativer COVID-19-Test erforderlich
    Als Nachweis gilt ausschließlich:
    Das COVID-19-Zertifikat der EU (QR-Code) – digital auf Ihrem Smartphone, zum Beispiel per CovPass-App oder Corona-Warn-App, oder als Ausdruck.
    Das COVID-19-Zertifikat der EU (QR-Code) wird in Apotheken, Arztpraxen und Impfzentren ausgestellt.
    Nur das Zertifikat für Geimpfte wird akzeptiert, nicht die Zertifikate für ungeimpfte genesene und getestete Personen.  

Besonderheiten je Zielgebiet

LandBesonderheiten
ÖsterreichIn Österreich gilt in weiten Teilen des öffentlichen Lebens die FFP2-Maskenpflicht, etwa in der Gastronomie, in öffentlichen Verkehrsmitteln, Veranstaltungen und bei Dienstleitungen aller Art. Zur Zeit besteht keine Nachweis-, Registrierungs- oder Quarantänepflicht.
Ungarn Ungarn hat sämtliche Reisebeschränkungen, die während der COVID-19-Pandemie verhängt wurden, aufgehoben.
SerbienEs bestehen keine pandemiebedingten Einreisebeschränkungen. Einreisende müssen derzeit keine Test-, Impf- oder Genesenennachweise vorgelegt werden. Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes in Innenräumen wird empfohlen. In Gesundheitseinrichtungen ist das Tragen des Mund-Nasenschutzes verpflichtend.
SlowakeiEs bestehen keine Registrierungs- und Quarantänepflichten. Eine Maskenpflicht besteht nur noch in Krankenhäusern, Arztpraxen, sozialen Einrichtungen und Apotheken. Wer positiv auf COVID-19 getestet wurde, muss während der ersten fünf Tage nach Beendigung der Isolation eine FFP-2-Maske in der Öffentlichkeit tragen.
RumänienDie Einreise nach Rumänien ist ohne pandemiebedingte Einschränkungen möglich. Es bestehen keine COVID-19-bedingten Einschränkungen.
TschechienDerzeit bestehen keine Einreisebeschränkungen und keine COVID-19-bedingten Einschränkungen im Land.
KroatienEinreisen nach Kroatien sind aus Deutschland ohne pandemiebedingte Einschränkungen möglich. Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes gilt derzeit nur in medizinischen und Pflegeeinrichtungen.
NiederlandeSeit dem 23. März 2022 ist kein Impf-, Genesenen- oder Testnachweis mehr notwendig. Es gilt die Empfehlung direkt nach Ankunft und fünf Tage danach einen Selbsttest durchzuführen. Es bestehen auch keine einschränkenden Maßnahmen mehr.
Frankreich

3G, ab 12 Jahre

Vollständig geimpfte Reisende benötigen für die Einreise nach Frankreich einen gültigen Impfnachweis (vollständig geimpft: sieben Tage nach der Zweitimpfung mit einem Vakzin, für das zwei Impfdosen erforderlich sind (Pfizer, Moderna, AstraZeneca, vier Wochen nach der Impfung mit einem Vakzin, für das nur eine Impfdosis erforderlich ist (Johnson & Johnson); sieben Tage nach der Impfung für COVID-19-Genesene (eine einzige Impfdosis erforderlich).

Für minderjährige Kinder gelten in Bezug auf Quarantäne und Reisegrund die gleichen Vorgaben wie für die sie begleitenden geimpften Volljährigen. Ungeimpfte Kinder ab Vollendung des 12. Lebensjahres müssen unabhängig vom Impfstatus der sie begleitenden volljährigen Person einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist, oder einen negativen Antigentest, der nicht älter als 48 Stunden alt sein darf, vorweisen.

Gastronomiebetriebe im Außenbereich, auch nicht-essentielle Geschäfte, Sporthallen, Freibäder, Sportstadien und ähnliche Veranstaltungsorte sind mit Einschränkungen geöffnet.

Mund-Nasenschutz-Pflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Gäste, die auf dem Luftweg nach Frankreich einreisen, müssen das Passenger Locator Formular ausfüllen: https://app.euplf.eu/#/ 

BelgienBei Einreise nach Belgien muss kein Nachweis einer vollständigen Impfung bzw. einer Genesung und auch kein negatives Testergebnis mehr vorgelegt werden. Eine Maskenpflicht besteht in Gesundheitseinrichtungen und Pflegeheimen ab 12 Jahren. Ansonsten wird das Tragen einer Maske in Innenräumen empfohlen, ist aber keine Pflicht.
Polen Bei Einreise nach Polen bestehen keinerlei Nachweispflichten und auch keine Quarantänepflicht mehr. Die meisten der bisher geltenden Einschränkungen, Anforderungen und Verbote wurden aufgehoben. Eine Maskenpflicht besteht nur noch in Gebäuden, in denen gesundheitliche Leistungen erbracht werden, sowie in Apotheken.
GriechenlandSeit 1. Mai 2022 ist die Nachweispflicht über ein negatives Testergebnis, den Impf- oder Genesenenstatus entfallen. Seit 1. Juni 2022 gilt die Tragepflicht für einen Mund-Nasenschutz für alle Personen ab vier Jahren nur noch in Krankenhäusern, Pflegeheimen und anderen Gesundheitseinrichtungen sowie im städtischen, öffentlichen Personennahverkehr, z.B. in Stadtbussen oder Taxis. Für Hotels und andere Unterkünfte gelten spezielle Hygieneprotokolle mit Hygiene-, Distanz- und Auslastungsbeschränkungen.
ItalienAlle COVID-19-bedingten Einreisebeschränkungen für Italien sind aufgehoben. Damit ist für die Einreise nach Italien weder ein COVID-19-Nachweis noch eine vorherige Einreiseanmeldung erforderlich. Die COVID-19-Nachweispflicht für den Zugang zu Dienstleistungen und Infrastrukturen wurde abgeschafft. Ausschließlich für den Zutritt zu Einrichtungen des Gesundheitswesens gilt weiterhin die 2G-Regel. Bis zum 30. September 2022 besteht die Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken im öffentlichen Personenverkehr und auf Fähren fort.
SpanienBei der Einreise aus allen EU-Staaten müssen derzeit keine COVID-19-bedingten Nachweise (weder EU-COVID-Zertifikat noch Einreiseformular des Spain Travel Health Portals) mehr vorgelegt werden. Landesweit gilt eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes nur noch in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Gesundheitseinrichtungen. Die spanischen Behörden empfehlen für besonders vulnerable Gruppen weiterhin die Nutzung von Mund- Nasenschutz. Einzelne Regionen können andere Regelungen anordnen.
Portugal

Für Einreisende aus Deutschland gelten keine Beschränkungen bezüglich des Reisezwecks und keine Quarantänevorschriften. Mit Wirkung vom 1. Juli 2022 müssen keine Test-, Impf- oder Genesenennachweise mehr vorgelegt werden. Maskenpflicht besteht in öffentlichen Verkehrsmitteln und medizinischen Einrichtungen. Der Mindestabstand von zwei Metern ist einzuhalten. 

LuxemburgZwischen Luxemburg und Deutschland bestehen auf dem Landweg keine Einschränkungen bei der Einreise, auch keine Quarantänevorschriften. In medizinischen Einrichtungen gilt weiterhin 3G. In öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Tragen von Masken vorgeschrieben, ebenso in medizinischen Einrichtungen.
ZypernDie Einreise nach Zypern ist ohne zusätzliche COVID-19-bedingte Nachweise möglich. Eine Online-Registrierung ist nicht nötig. Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes besteht nur noch für Krankenhäuser, öffentliche Verkehrsmittel und Bereiche mit größeren Personenansammlungen. Hygieneregeln sind einzuhalten.
Israel
Die Einreise nach Israel ist unabhängig vom Impf- oder Genesenen-Status möglich. Seit 21. Mai sind bisherige Test- und Isolationspflichten für Reisende bis auf weiteres ausgesetzt. Die Einreise ist ohne vorherige Tests und ohne Isolation nach Einreise möglich. Reisende sind weiterhin verpflichtet, eine digitale Einreiseanmeldung (Entry Statement) innerhalb von 48 Stunden vor Reisebeginn bzw. vor Eintreffen am Grenzübergang auszufüllen und gegebenenfalls einen digitalen Nachweis über Impfung und/oder Genesung hochzuladen. Ein Nachweis über eine Reisekrankenversicherung, die auch die Behandlung bei einer COVID-19-Erkrankung abdeckt, ist verpflichtend. Die allgemeine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes wurde aufgehoben. Sie gilt weiterhin an Orten mit besonders hohem Ansteckungsrisiko (u.a. am Flughafen, in Krankenhäusern und in Pflegeeinrichtungen).
SüdafrikaEs bestehen keine COVID-19-bedingten Einreisebeschränkungen. COVID-Tests und Impfnachweise sind nicht mehr nachzuweisen. Der nationale Notstand wurde aufgehoben. Eine Maskenpflicht besteht nicht mehr.
Namibia

Bis zunächst 15. Juli 2022 gelten folgende Einreisebestimmungen:

Vollständig Geimpfte können mit Impfnachweis einreisen. Nicht geimpfte Reisende müssen bei Einreise einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ist und von einem im Land der Abreise zertifizierten Labor ausgestellt wurde. Kinder unter 12 Jahren sind von der Vorlagepflicht eines negativen PCR-Tests sowie anderer COVID-19-bedingter Nachweiserfordernisse ausgenommen.

In Namibia gilt das sogenannte Trusted Travel System (TT). Reisende, die für die Einreise ein negatives PCR-Testzertifikat in digitaler Form benötigen, müssen dieses zum Überprüfen auf der Webseite gemäß der Trusted Travel Initiative der Afrikanischen Union oder der Global Haven Plattform hochladen. Dafür müssen Reisende für einen PCR-Test ein von TT autorisiertes Labor aufsuchen. Einreisende mit Ergebnissen von nicht-gelisteten Laboren müssen ihr Testergebnis zum Überprüfen auf der Website des Global Haven Systems hochladen.

Es gibt keine Maskenpflicht in der Öffentlichkeit. In geschlossenen und schlecht belüfteten Räumen sowie in Flugzeugen wird empfohlen, Maske zu tragen. Die örtlichen Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten. Geschäfte, Restaurants, etc. dürfen unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsmaßnahmen öffnen. 

Simbabwe Für vollständig geimpfte Reisende (zweifach Impfung mit einem durch die WHO anerkannten Impfstoff) entfällt die Pflicht zur Vorlage eines negativen PCR Tests. Nicht vollständig geimpfte Reisende müssen weiterhin einen negativen PCR Test nachweisen, der bei Abreise aus dem Ursprungsland nicht älter als 48 Stunden sein darf. In Simbabwe gilt eine Ausgangssperre von null Uhr bis 5.30 Uhr morgens. Für Geschäfte, Hotels, Restaurants, etc. gelten eingeschränkte Öffnungszeiten. Es besteht Maskenpflicht im öffentlichen Raum. Bei Betreten von Geschäften, Restaurants, Hotels usw. erfolgen Temperaturmessungen und Desinfektion der Hände.
Kambodscha

Vollständig geimpfte Personen benötigen keinen negativen PCR-Test zur Einreise nach Kambodscha und müssen sich nicht in eine Quarantäne begeben.

Anordnungen der Behörden ist Folge zu leisten. Im Falle der Nichtbeachtung und des Verletzens von Quarantäne-Regelungen drohen hohe Geld- und Freiheitsstrafen. Änderungen, insbesondere Verschärfungen, der geltenden Regelungen können landesweit kurzfristig erfolgen.

Bei Betreten von Geschäften, Hotels, Einkaufszentren und öffentlichen Einrichtungen ist das Einchecken mit dem QR-Code „StopCovid“ vorzunehmen und ein Impfnachweis vorzulegen. Zudem sind Fiebermessung und Handhygiene vorgesehen.

Reisende sollten auf die Einhaltung der AHA-Vorschriften achten und die Hinweise lokaler Behörden befolgen. Bei Verstößen gegen die Hygienevorschriften können hohe Geldstrafen verhängt werden. 

Vietnam

Ausländische Touristen sollten über eine Reisekrankenversicherung mit einer Deckungssumme von mind. 10.000 USD verfügen, die eine COVID-19-Behandlung einschließt.

Ein Impf- oder Genesenennachweis ist aktuell nicht vorgeschrieben, es wird jedoch angeraten, einen solchen Nachweis mitzuführen. Bei dem Impfnachweis muss es sich um ein Impfzertifikat handeln, das in Vietnam anerkannt wird (für Reisende aus Deutschland: WHO-Impfpass oder COVID-Zertifikat der EU in Papierformat). Eine Vorlage per App ist nicht möglich. Die zweite Impfung muss mindestens 14 Tage vor Einreise und nicht länger als 12 Monate vor Einreise erfolgt sein. Genesene müssen eine Bescheinigung über die Genesung von COVID-19, ausgestellt von der zuständigen Behörde des Landes, in dem die Behandlung stattgefunden hat, vorlegen. Die Zeit von der Erkrankung bis zum Tag der Einreise darf sechs Monate nicht überschreiten.

Es gilt weiterhin Maskenpflicht im Freien, im öffentlichen Personenverkehr und an verschiedenen anderen Orten. Landesweit gelten offiziell in Geschäften, öffentlichen Gebäuden und im öffentlichen Personennahverkehr die Infektionsschutz- und Hygieneauflagen (generelle Maskenpflicht, keine Menschenansammlung, Erklärungen zum Gesundheitszustand, Mindestabstand, Desinfektion).

Es wird empfohlen, die 5-K-Regeln einzuhalten und die Hinweise lokaler Behörden zu befolgen. Bei Verstößen gegen die Hygienevorschriften können hohe Geldstrafen verhängt werden. 

Ausflüge

  • Es gelten die jeweiligen Bestimmungen des Aufenthaltslandes. Es kann zu Einschränkungen, Änderung oder Stornierung kommen. Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen.
  • Maskenpflicht gemäß lokalen Vorschriften möglich, z. B. in Terminals beim Ein-/Ausschiffen und in Anlaufhäfen.

Allgemeine Hinweise

Änderungen vorbehalten. Die aufgeführten Bedingungen gelten für deutsche Staatsbürger mit Wohnsitz in Deutschland. Staatsangehörige anderer Länder wenden sich bitte an ihre zuständige Botschaft bzw. die jeweilige Reederei. Wir empfehlen Ihnen dringend, sich vor Ihrer Reise auf den offiziellen Webseiten der Länder, die Sie bereisen, in die Sie Anschlussflüge haben und in dem Ihre Kreuzfahrt beginnt, zu informieren, um die jeweils aktuellen Richtlinien und geltenden Reisebeschränkungen einzuhalten. Alle Gäste sind dafür selbst verantwortlich. Für die Rück-/Einreise nach Deutschland beachten Sie bitte außerdem aktuelle Hinweise und Richtlinien auf den Webseiten des Bundesministeriums für Gesundheit, des Robert-Koch-Instituts, der World Health Organisation sowie des Auswärtigen Amts.

Sonstige Fragen & Antworten

  • MS Anne-Marie
  • MS Amalia Rodrigues
  • MS Botticelli
  • MS Camargue
  • MS Cyrano de Bergerac
  • MS Elbe Princesse II
  • MS Gérard Schmitter
  • MS Gil Eanes
  • MS Infante Don Henrique
  • MS La Belle de Cadix
  • MS La Belle des Océans
  • MS Leonardo da Vinci
  • MS Loire Princesse
  • MS L´Europe
  • MS Michelangelo
  • MS Miguel Torga
  • MS Mistral
  • MS Modigliani
  • MS Mona Lisa
  • MS Renoir MS Rhône Princess
  • MS Van Gogh
  • MS Vasco da Gama
  • MS Victor Hugo
  • RV African Dream
  • RV Indochine
  • RV Indochine II
  • RV Zimbabwean Dream

Desinfektionsgel und Masken (Mund-Nasenschutz) stehen an Bord ausreichend zur Verfügung. Der Mindestabstand ist einzuhalten.

An Bord

  • Strenge Hygienemaßnahmen, verbesserte Luftfilterung, verbesserte Gesundheitsservices, verringerte Passagierzahlen
  • Lokale Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen müssen erfüllt werden, ggf. mit weiteren Tests