Startseite ALDI Reisen ALDI Homepage Service Zahlungsarten Kontakt
Menü

Indonesien

Urlaub in Indonesien: Balis Küste und Javas Kultur erleben

Mit 17.000 Inseln verspricht ein Urlaub in Indonesien unvergleichliche Vielfalt von Traumstränden auf Bali bis zum weltgrößten buddhistischen Tempel auf Java.

Mit seinen zahlreichen Eilanden ist Indonesien der Inbegriff eines Inselreiches und verblüfft Entdecker mit immer neuen landschaftlichen, kulturellen und kulinarischen Reizen: Baden Sie im kristallklaren Wasser an Kokospalmenstränden, erklimmen Sie aktive Vulkane und wandeln Sie auf Pfaden der Zeitgeschichte, deren erste menschenähnliche Fußstapfen 1.5 Mio. Jahre zurückreichen. Gehen Sie im Indonesien Urlaub auf eine abenteuerliche Suche und finden Sie Ihre persönliche Lieblingsinsel.

Behalten Sie den Überblick: die wichtigsten Fakten für Ihre Reise

Geografische Lage Der indonesische Archipel erstreckt sich entlang des Äquators über mehr als 5.000km im Indischen Ozean.
Größe Mit einer Fläche von 1.904.569 km² ist Indonesien der weltgrößte Inselstaat.
Einwohnerzahl 255 Mio. Einwohner machen Indonesien zu einem der bevölkerungsreichsten Länder.
Sprache Die offizielle Amtssprache ist Indonesisch. Daneben werden 700 weitere Sprachen gesprochen.
Flughafeninformationen Insgesamt hat Indonesien mehr als 230 Flughäfen. Zu den wichtigsten gehören Soekarno-Hatta (CGK) in Jakarta/Java und Ngurah Rai (DPS) in Denpasar/Bali.
Reisepass/Visum Für touristische Aufenthalte unter 30 Tagen ist die Einreise mit Reisepass visumsfrei. Für längere Aufenthalte kann ein Visum im Voraus oder bei Einreise beantragt werden.
Landesvorwahl +62
Währung Indonesische Rupien
Kreditkarten Mit Ihrer Kreditkarte heben Sie problemlos Bargeld am Automaten ab und bezahlen in größeren Geschäften, Restaurants und Hotels. Kleinere Etablissements akzeptieren ausschließlich Bargeld.
Zeitzone UTC+7 (Westen), UTC+8 (Zentral), UTC +9 (Osten)

Die beste Reisezeit für Ihren Urlaub in Indonesien

Aufgrund der Lage Indonesiens entlang des Äquators sind die Temperaturschwankungen im Inselreich minimal. Dies gilt sowohl für das ganze Jahr als auch an einem Tag. Das Klima ist allgemein tropisch und weist eine hohe Luftfeuchtigkeit auf. Die Temperatur liegt in den Küstenregionen tagsüber beinahe konstant um 30°C. Nachts sinken die Temperaturen auf ca. 20°C. Lediglich in Höhenlagen und in einigen Teilen des Inlandes ist mit niedrigeren Temperaturen zu rechnen. Zwischen Mai und Oktober sind die Niederschlagsmengen am geringsten. Zudem nehmen diese in Richtung östliche Inseln ab.

Von türkisen Brandungen bis zu blauer Lava – die natürliche und kulturelle Vielfalt Indonesiens im Urlaub erleben
Sich in Indonesiens größter Metropole Jakarta verlieren

Als eine der größten Städte des Planeten ist Jakarta ein Labyrinth für die Füße und Sinne und ein guter Startpunkt für einen Urlaub in Indonesien. Staunen Sie über die starken Kontraste in dieser gigantischen Metropole, in der modernste Wolkenkratzer ebenso natürlich Platz finden wie die Altstadt Kota Tua, die von niederländischen Kolonialeinflüssen geprägt ist. Der beinahe 1km² große Merdeka Platz bildet das grüne Herz der Stadt und in seinem Zentrum ragt das imposante Nationalmonument der Unabhängigkeit stolze 132 m in die Höhe. Genießen Sie die Weite dieses zentralen Platzes, bevor Sie in die zahlreichen Gassen Jakartas abtauchen, wo Künstler entlang der Bürgersteige bewundernswerte Gemälde schaffen und urige Cafés zum Verweilen einladen. Eine Reise nach Jakarta ist aber nicht zuletzt auch ein interessantes Fenster, das Ausblicke auf das gesamte Inselreich bietet. Denn aus allen Ecken Indonesiens zieht es die Menschen in die quirlige Hauptstadt, um sich an der Kreuzung von Vergangenheit und Zukunft zu treffen. So begegnen Sie hier einem unvergleichlichen Mix ethnischer Gruppen, die ihre ganz eigenen kulturellen, religiösen und kulinarischen Einflüsse mitbringen. Da verwundert es nicht, dass Sie in Jakarta zwischen Moscheen, Kathedralen und Hindutempeln umher wandeln – oder dass ein Nationalmuseum mit über 60.000 prähistorischen Exponaten neben gigantischen Malls mit den letzten Modetrends und einem überaus schrillen Nachtleben seinen Platz findet.

Javas kulturelles Herz in Yogyakarta erleben

Yogyakarta im Osten Javas gilt als das kulturelle Herz der Insel und ist berühmt für seine ausgeprägte Künstlerszene. Hier wird nicht nur viel gemalt, sondern auch die landestypische Batik-Mode kreiert. Diverse Tempel und Palastanlagen wie der Keraton zieren das Zentrum, während sich die beiden absoluten Highlights Yogyakartas gleich außerhalb der Stadtgrenzen befinden. Obwohl die Bevölkerung der Insel heute zum Großteil muslimisch ist, stoßen Sie hier auf den weltgrößten buddhistischen Tempel Borobudur sowie den nicht weniger beeindruckenden Hindutempel Prambanan, die beide zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Die Anlagen zählen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten eines Indonesien Urlaubs und gehören somit zum Pflichtprogramm einer jeden Reise nach Java. Lassen Sie sich von den gewaltigen Ausmaßen des Borobodur in das 9. Jahrhundert entführen, als die Sailendra Dynastie dort ein schwindelerregendes Monument schuf: die neun aufeinander gestockten Plattformen des Tempels symbolisieren den Weg zum Nirwana und sind mit 504 Buddha Statuen dekoriert. Wer einmal alle Ebenen durchläuft, wird keinen Zweifel an der religiösen Hingabe der begabten Architekten haben.

Von neongrünem Reis bis zu rauchenden Vulkanschloten: Javas Naturwunder bestaunen

Als Indonesiens bevölkerungsreichste Insel ist Java berühmt für seine riesigen Metropolen, doch meist beginnt die Natur gleich außerhalb oder manchmal auch innerhalb der Stadtgrenzen. Leuchtend grüne Reisfelder, oftmals in Terrassenform, zieren ganze Landesstriche, während im Hintergrund riesige Vulkane thronen. Ein besonders spektakulärer Gipfel ist der äußerst aktive Mt. Bromo in einer Wüstenregion im Osten der Insel. Vom nahe gelegenen Aussichtspunkt der gigantischen Rauchsäule gegenüberzutreten, bringt Sie der Naturgewalt spürbar nahe. Ganz im Osten Javas, nahe der Meerenge zwischen Java und Bali stoßen Sie dann auf ein noch ungewöhnlicheres Naturspektakel: im Krater des Kawah Ijen Vulkans tritt Sulfur aus, der die dortige Lava des Nachts blau erleuchten lässt – ein unvergesslicher Anblick.

Von Javas pulsierenden Metropolen in das entspannte Ubud auf Bali

Während in Javas Metropolen der Puls rast, kommt er in Ubud im Herzen Balis zur Ruhe. Das Künstlernest mit seinen teils hippen, teils schicken Galerien, Restaurants und Boutiquen ist eingerahmt von Reisterrassen und nicht erst seit dem Kinohit „Eat Pray Love“ berühmt. Ohnehin ticken die Uhren auf Bali etwas langsamer, doch nirgendwo lässt sich so gut eine Auszeit einlegen wie in Ubud mit seinen zahlreichen Yoga Angeboten, angesagten Cafés und stilvollen Hotels.

In den Resorts Kutas einige der schönsten Strände Indonesiens genießen

Natürlich ist Bali nicht nur für seine charmanten Reisterrassen berühmt, sondern ebenfalls für seine kilometerlangen Strände. Viele der feinsten Resorts der Insel haben sich in Kuta im Süden angesiedelt und empfangen Gäste mit all-inclusive Luxus unmittelbar am Strand. Die flach abfallenden Strände der Region bieten sorgenfreie Badefreuden für die ganze Familie und locken mit ihrem warmen und türkis funkelnden Meerwasser ganzjährig zu einem Urlaub auf Bali.

Am Felsentempel Uluwatu unglaubliche Aussichten genießen

Im äußersten Süden Balis unweit der Traumstrände Kutas finden Sie die perfekte Symbiose aus Kultur und Natur am Felsentempel Uluwatu. Majestätisch thronen die hinduistischen Anlagen auf steilen 70 m hohen Klippen und präsentieren somit eine der atemberaubendsten Aussichten Balis. Überblicken Sie weite Teile der Küste und Felswände mit üppig grünem Bewuchs, während Sie über die Pfade der charmanten Tempelanlagen schlendern. Zahlreiche Affen nennen Uluwatu ihr Zuhause und entspannen sich gerne in der Sonne entlang der Fußwege.

Von einsamen Lavastränden bis zu Schnorchel-Paradiesen – Balis Naturschätze erleben

Ganz gleich, on Sie sich in Ubud im Landesinneren oder in Kuta an der Küste niederlassen: der Natur sind Sie immer ganz nahe und diese gibt sich auf Bali besonders divers. Darüber hinaus hat Bali eine ideale Größe – klein genug, um alle Ecken der Insel während eines Urlaubes erkunden zu können und groß genug, um jede Menge Sehenswertes zu bieten. Von Ubud aus sind Ausflüge zu den imposanten Reisterrassen um Tegallalang schnell organisiert, sei es im Rahmen einer Tour oder mit dem eigenen Mietwagen oder Roller. Staunen Sie über die immense Höhe dieser architektonisch beeindruckenden Terrassen, die voller Reis intensiv Grün leuchten. Die Küste von Kuta bis Gilimanuk an der Meerenge zwischen Bali und Java im Westen erkunden Sie am besten auf eigene Faust. Mit Ihrem eigenen Fahrzeug genießen Sie absolute Flexibilität und fahren durch kleine charmante Ortschaften, in denen Sie ganz nach Belieben an jeglicher Bucht haltmachen. Hüpfen Sie von einer Bucht zur nächsten und spazieren Sie an einsamen dunklen Lavastränden und entlang steiler Klippen. Für Unterwasserbegeisterte lohnen sich besonders die Strände um Pemuteran im Norden Balis, deren bunte Korallen- und Fischwelten ganz unberührt sind und nach wie vor als Geheimtipp gelten. Wenn Sie im Urlaub gerne im Rahmen von Wanderungen aktiv werden, so sollten Sie die Besteigung des Vulkans Batur ins Auge fassen. Besonders zum Sonnenaufgang lohnt sich die mehrstündige Wanderung mittleren Schwierigkeitsgrades, die mit einer unvergesslichen Horizont-Aussicht über die Insel belohnt wird.

Kultur, Festlichkeiten und kulinarische Genüsse

Festivitäten in Indonesien sind maßgebend geprägt von den repräsentierten Religionen. In Gedenken an Buddha zelebrieren die Menschen auf Java am Borobudur Tempel im Mai das Waisak Fest. Des Nachts zünden dort abertausende Menschen Kerzen an und streuen Blumen. Da Java zum Großteil muslimisch ist, wird dort auch Ramadan zelebriert. Die wichtigsten Festlichkeiten auf Bali stehen im Namen des Hinduismus, allen voran Nyepi, das balinesische Neujahr.

Viele der Festivitäten sind zugleich eine gute Gelegenheit, die Architektur-Highlights Indonesiens kennenzulernen, da diese oftmals an den Tempelanlagen stattfinden. Dazu gehören neben Borobudur und Prambanan auf Java auch die Anlagen von Sewu mit ihren 249 Tempeln und der Candi Jawi, eine Symbiose aus Hinduismus und Buddhismus.

Indonesiens Küche ist so vielfältig wie das Inselreich selbst und beeinflusst von unterschiedlichsten Geschmäckern Südostasiens. Vom scharfen Nasi Goreng Reis bis zu Sate-Spießen in Erdnusssoße ist für alle Geschmäcker eine Gaumenfreude dabei. Während eines Urlaubs in Indonesien fällt es tatsächlich leicht, dreimal täglich ein neues Gericht auszuprobieren.

Zur Geschichte Ihres Urlaubslands

Ein Urlaub in Indonesien ist nicht zuletzt eine Reise durch die Zeitgeschichte, denn diese reicht an kaum einem Ort so weit zurück wie hier. Fossilien des Java-Mannes deuten darauf hin, dass der Homo erectus Indonesien schon vor mindestens 1.5 Mio. Jahren sein Zuhause nannte. Die heutige Bevölkerung stammt größtenteils von austronesischen Völkern ab, die schon 2000 v.Chr. hier siedelten. Zunächst ein hinduistisches Königreich, waren die meisten bevölkerten Inseln dann für Jahrhunderte unter buddhistischer Vorherrschaft.

Der Handel mit dem arabischen Raum brachte ab dem 12. Jahrhundert islamische Königreiche mit sich, während die Kolonialisierung durch Europäer im 16. Jahrhundert begann. Vor allem die Niederländer prägten die Geschichte Indonesiens in diesem Zeitraum maßgeblich, doch auch die Engländer und Portugiesen zeigten sich ebenfalls interessiert an dem strategisch günstig gelegenen Handelsraum mit seinen vielfältigen Gewürzen. Die Herrschaft der Europäer endete im Zweiten Weltkrieg durch die Besetzung Japans. Endlich gewann Indonesien am 17. August 1945 seine Unabhängigkeit – ein Tag, der heute noch ausgiebig gefeiert wird.

Nützliche Reiseinfos für Indonesien

Aufgrund der geografischen Eigenschaften des immensen Inselstaates Indonesien gilt es im Urlaub einige Entscheidungen zu treffen. Je nach Länge Ihres Aufenthaltes bietet es sich an, mehrere Inseln zu besuchen, oder sich auf eine zu konzentrieren. Mit Java und Bali liegen zwei der wichtigsten und sehenswertesten Inseln allerdings dankenswerterweise gleich nebeneinander.

Aufgrund der unterschiedlichen Religionen, die in Indonesien vertreten sind, gelten je nach Insel unterschiedliche Benimmregeln. Ganz allgemein gilt aber für den Besuch religiöser Stätten, nicht zu freizügig aufzutreten und respektvoll zu sein. Dies bedeutet in erster Linie für Frauen wie für Männer, die Beine und Schultern zu bedecken, wenn Sie einen buddhistischen oder hinduistischen Tempel, eine Moschee oder eine Kirche besuchen möchten. An einigen Tempeln, wie dem Uluwatu auf Bali, finden Sie auch ein Schild mit Regeln, die es bei einem Besuch zu befolgen gilt. Die meisten Menschen in Indonesien gehen mit ihrer Religion recht offen um, doch sollte das Gesprächsthema dennoch mit Vorsicht behandelt werden. Die muslimische Bevölkerung auf Java ist etwas gemäßigter als in vielen Ländern des arabischen Raumes, sodass beispielsweise Frauen ohne Kopftuch in der Öffentlichkeit keine Seltenheit sind. Dennoch sind die Menschen sehr gläubig und viele muslimische Javanesen werden Ihnen begeistert von ihrem Traum erzählen, einmal im Leben nach Mekka zu reisen. Die meisten Menschen auf Java halten sich an die fünf täglichen Gebete und an die Regeln des Ramadans, wobei dies keinen allzu großen Einfluss auf Reisende bei einem Urlaub in Indonesien hat. So werden Sie sich beispielsweise auch während des Ramadans weiter an den Köstlichkeiten der indonesischen Küche laben können, während die Einheimischen fasten. Zuneigung zum Partner in der Öffentlichkeit zu zeigen ist eher unangebracht, ebenso wie ein Haus mit Schuhen zu betreten.

Safer Shopping
TÜV SÜD In Zusammenarbeit mit dem TÜV SÜD haben wir unseren Online-Reiseshop in Hinsicht auf Qualität, Sicherheit und Transparenz zertifizieren lassen. TÜV Zertifikat einsehen
Ihre Reiseanbieter
Eurotours International
Berge & Meer
Center Parks
Select Holidays
nach oben