ALDI Reisen
Jetzt Traumreise finden!
Garantierte Durchführung
Rundreisen

Südafrika, Botswana & Simbabwe

  • 16-tägig inkl. Flug
  • Mittelklassehotels/-lodges
  • Frühstück
  • Inkl. Besuch der Makgadikgadi-Salzpfannen
Reisecode RUR057
pro Person ab
1.999 *

Entdecken Sie 3 spannende Länder im Süden Afrikas auf einer Reise

Ob auf Erkundungstour bei den faszinierenden Makgadikgadi-Salzpfannen in Botswana, sprachlos vor den imposanten Viktoriafällen in Simbabwe oder auf Safari im weltbekannten Krüger Nationalpark in Südafrika - diese 3 Länder werden Sie begeistern.

Ihre Reise-Highlights

  • 3 Länder auf einer Reise entdecken
  • Wilde Tierwelt: Safari im ursprünglichem Hwange Nationalpark und im weltbekannten Krüger Nationalpark
  • Besuch von 2 UNESCO Welterbestätten: den Viktoriafällen und den Great Zimbabwe Ruinen
  • Reise in die Vergangenheit: Besuch des Bakone Malapa Open-Air Museum
  • Einmalige Natur: Fahrt zu den Makgadikgadi-Salzpfannen & Bootsfahrt auf dem Chobe-Fluss in Botswana und Besuch des Blyde River Canyons in Südafrika
  • Dem Tierschutz verschrieben: das Painted Dog Conservatory und die Chipangali Wildlife Orphanage in Simbabwe
  • Stadtrundfahrt in Südafrikas Verwaltungshauptstadt Pretoria

Inklusivleistungen

  • Linienflug mit South African Airways (oder gleichwertig, evtl. mit Zwischenstopp) nach Johannesburg und zurück in der Economy Class
  • Rundreise und Transfers laut Reiseverlauf im modernen Reisebus inkl. Nationalparkgebühren, Mautgebühren und Eintrittsgelder
  • 13 Übernachtungen in Mittelklassehotels/-lodges
  • Unterbringung im Doppelzimmer/Komfortzelt/Chalet
  • 13 x Frühstück 
  • Besuch des Bakone Malapa Open-Air Museums
  • Fahrt zu den Makgadikgadi-Salzpfannen
  • Bootsfahrt auf dem Chobe-Fluss
  • Besuch der Viktoriafälle
  • Geländewagensafari Hwange Nationalpark
  • Besuch des Painted Dog Conservatory
  • Besuch der Chipangali Wildlife Orphanage
  • Besuch der Great Zimbabwe Ruinen
  • Besuch des Blyde River Canyons
  • Bussafari Krüger Nationalpark
  • Stadtrundfahrt in Pretoria
  • 1 Reiseführer pro Zimmer (eBook)
  • Deutschsprachige Reiseleitung vor Ort

Ihr Vorteil: Zug zum Flug
Zusätzlich zu dieser Reise erhalten Sie in Kooperation mit der Deutschen Bahn AG ohne Aufpreis ein Zug zum Flug Ticket für die Deutsche Bahn AG (2. Klasse inkl. ICE-Nutzung).

Zusatzkosten (zahlbar vor Ort in bar)

  • Touristenabgabe Botswana pro Person ca. USD 30,-
  • Visum Simbabwe pro Person ca. USD 30,-

Hinweis: Änderungen vorbehalten, maßgeblich sind die Reisebestätigung, AGB sowie die rechtlichen Informationen zur Pauschalreise. Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Pauschalreiserichtlinie.

Ihre Preisübersicht

Saison A pro Person € 1999,-

Abflughafen: Frankfurt
Termine 16-tägig
13.01.2021 € 1999,-
20.01.2021 € 1999,-

Bitte beachten Sie, dass die aktuellen Verfügbarkeiten nicht in der Preistabelle ausgewiesen werden. Die aktuell buchbaren Termine finden Sie unter "Direkt buchen".

Saison B pro Person € 2099,-

Abflughafen: Frankfurt
Termine 16-tägig
13.03.2021 € 2099,-
24.03.2021 € 2099,-

Bitte beachten Sie, dass die aktuellen Verfügbarkeiten nicht in der Preistabelle ausgewiesen werden. Die aktuell buchbaren Termine finden Sie unter "Direkt buchen".

Saison C pro Person € 2199,-

Abflughafen: Frankfurt
Termine 16-tägig
11.11.2020 € 2199,-
14.11.2020 € 2199,-
18.11.2020 € 2199,-
25.11.2020 € 2199,-
28.11.2020 € 2199,-
03.12.2020 € 2199,-
05.12.2020 € 2199,-
29.05.2021 € 2199,-
21.08.2021 € 2199,-
25.08.2021 € 2199,-
16.10.2021 € 2199,-

Bitte beachten Sie, dass die aktuellen Verfügbarkeiten nicht in der Preistabelle ausgewiesen werden. Die aktuell buchbaren Termine finden Sie unter "Direkt buchen".

Saison D pro Person € 2299,-

Abflughafen: Frankfurt
Termine 16-tägig
11.07.2020 € 2299,-
10.07.2021 € 2299,-
28.07.2021 € 2299,-
31.07.2021 € 2299,-
07.08.2021 € 2299,-
18.09.2021 € 2299,-

Bitte beachten Sie, dass die aktuellen Verfügbarkeiten nicht in der Preistabelle ausgewiesen werden. Die aktuell buchbaren Termine finden Sie unter "Direkt buchen".

Saison E pro Person € 2349,-

Abflughafen: Frankfurt
Termine 16-tägig
01.08.2020 € 2349,-

Bitte beachten Sie, dass die aktuellen Verfügbarkeiten nicht in der Preistabelle ausgewiesen werden. Die aktuell buchbaren Termine finden Sie unter "Direkt buchen".

Saison F pro Person € 2399,-

Abflughafen: Frankfurt
Termine 16-tägig
04.09.2021 € 2399,-
08.09.2021 € 2399,-
02.10.2021 € 2399,-
09.10.2021 € 2399,-
27.10.2021 € 2399,-

Bitte beachten Sie, dass die aktuellen Verfügbarkeiten nicht in der Preistabelle ausgewiesen werden. Die aktuell buchbaren Termine finden Sie unter "Direkt buchen".

Wunschleistungen

  • Zuschlag Einzelzimmer pro Person ab € 499,-
  • Ausflugspaket (4x4-Safari im Chobe Nationalpark/Tag 6, 4x4-Geländewagenfahrt im Victoria Falls National Park/Tag 7) pro Person
    Anreise vom 11.07. bis 01.08.2020 € 159,-
    Anreise vom 11.11.2020 bis 27.10.2021 € 169,-
  • Zuschlag Business Class-Flug pro Person (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)
    Anreise vom 11.11.2020 bis 27.10.2021 € 2775,-

    Hinweis: Die Höhe des jeweiligen Zuschlags wird während des Buchungsvorgangs vor Abschluss der Buchung angezeigt. Wenn Sie für Ihren Hin- und Rückflug einen Business Class-Flug buchen möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Reservierungshotline. Wir fragen die höherwertige Buchungsklasse gerne verbindlich für Sie an. Bitte beachten Sie, dass sich die höherwertige Klasse ausschließlich auf die Hin- und Rückflüge der Langstrecke bezieht.

Änderungen vorbehalten, maßgeblich ist die Reisebestätigung.

Ihre Mittelklassehotels/Lodges während der Rundreise

Alle Häuser verfügen über Lobby und Restaurant.

Die Doppelzimmer/Komfortzelte/Chalets (min./max. 2 Vollzahler) und die Einzelzimmer/Komfortzelte/Chalets (min./max. 1 Vollzahler) sind mit Bad oder Dusche/WC ausgestattet. Die Komfortzelte verfügen über feste Betten sowie ein privates Bad.

Hinweis: Hotel- und Freizeiteinrichtungen teilweise gegen Gebühr.

Sonstiges

  • Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Zweifel kontaktieren Sie unsere Reservierungshotline wegen Ihrer individuellen Bedürfnisse vor der Buchung oder informieren Sie sich hier zum Thema eingeschränkte Mobilität.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger

Südafrika

Ausweis/Pass Erwachsene/Kinder: Nach Südafrika ist es möglich, mit dem Reisepass, dem vorläufigen Reisepass und dem Kinderreisepass einzureisen. Nicht möglich ist es, mit dem Personalausweis, dem vorläufigen Personalausweis und einem Kinderreisepass mit Verlängerungs- oder Aktualisierungsetikett  einzureisen.
Gültigkeit der Reisedokumente: Die Ausweisdokumente müssen mindestens 1 Monat über die Reise hinaus gültig sein. Für die Einreise werden 2 freie Stempelseiten im Reisepass benötigt. Des Weiteren muss dieser maschinenlesbar sein.
Hinweise für Minderjährige: Minderjährige benötigen zur Ein- und Ausreise ab November 2019 nur noch ein gültiges Reisedokument, auch wenn sie nur von einem Elternteil begleitet werden. Dies ist auch dann der Fall, wenn Minderjährige in Begleitung Erwachsener reisen, die nicht ihre biologischen Eltern sind.
Allein  reisende Minderjährige benötigen weiterhin ihre Geburtsurkunde im Original oder als beglaubigte Kopie. Diese sollte möglichst eine internationale Geburtsurkunde sein oder eine beglaubigte englischsprachige Übersetzung beinhalten. Zudem wird eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung (eidesstattliche Versicherung) der Sorgeberechtigten, die Angabe der Kontaktdaten sowie eine beglaubigte Passkopie der nicht mitreisenden Sorgeberechtigten benötigt. Allein reisende Minderjährige brauchen zusätzlich ein Bestätigungsschreiben sowie die Kontaktdaten und eine beglaubigte Passkopie der Person, zu der die/der Minderjährige reisen soll.
Beglaubigte Kopien müssen entweder von einem Notar oder der Behörde, die die Urkunde ausgestellt hat, stammen. Eidesstattliche Versicherungen müssen durch einen Notar oder eine südafrikanische Auslandsvertretung bestätigt werden. Südafrikanische Minderjährige müssen, auch in Begleitung beider Elternteile, weitere unterstützende Dokumente mit sich führen.
Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informieren Sie sich rechtzeitig.

Visum Erwachsene/Kinder: Es wird kein Visum bei einem Aufenthalt in Südafrika benötigt, sofern die Reise nicht über 90 Tage hinaus geht.
Besonderheiten: Für touristische Reisen wird eine Besuchsgenehmigung von maximal 90 Tagen erteilt. Es muss ein Weiter, - oder Rückflugticket vorgelegt werden.
Hinweis für Inhaber von deutschen Reiseausweisen: Mit einem Reiseausweis, der im Notfall zur Ausreise von der deutschen Bundespolizei ausgestellt wird, ist es nicht möglich, nach Südafrika einzureisen. Im Weiteren benötigen folgende Personen ein Visum zu Einreise nach Südafrika:

  • Inhaber von in Deutschland ausgestellten "Reiseausweisen für Flüchtlinge (laut Abkommen vom 28.07.1951)"
  • Inhaber von deutschen "Reiseausweisen für Flüchtlinge (laut Abkommen vom 15.10.1946)"
  • Inhaber von "Reiseausweisen für Staatenlose"
  • Inhaber von "Reisedokumenten"

Wichtiger Hinweis: Bei Fragen rund um spezifische Einreise- und Visabestimmungen mit Wohnsitz im Land Deutschland wenden Sie sich bitte an  die zuständige Botschaft in Berlin oder an die Konsulate in München, Bremen, Dortmund, Dresden, Frankfurt, Hamburg, Hannover und Lübeck.
Bitte beachten Sie, dass sich die Visabedingungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informieren Sie sich rechtzeitig.

Impfbestimmungen: Für Südafrika sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Besonderheiten: Bei der Einreise aus Gelbfieberinfektionsgebieten ist eine Gelbfieberimpfung bei Personen über 1 Jahr notwendig. Dies gilt auch für Transitaufenthalte von über 12 Stunden in Südafrika. Eine Impfung wird auch bei kürzerem Transit empfohlen.
Impfempfehlungen: Folgende Impfungen werden bei der Einreise in das Land Südafrika empfohlen:

  • Impfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert Koch-Instituts
  • Hepatitis A
  • Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition
  • Tollwut, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition
  • Typhus, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition
  • Meningokokken ACWY, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition

Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 aus Wuhan muss derzeit mit verstärkten Einreisekontrollen gerechnet werden. Insbesondere bei Reisenden aus China soll so eine Viruserkrankung ausgeschlossen werden. Nichtsdestotrotz kann es vereinzelt zu importierten Krankheitsfällen kommen. Bitte beachten Sie außerdem, dass Reisenden, die sich innerhalb der vergangenen Wochen (in der Regel 10 bis 30 Tage) vor ihrer geplanten Anreise in China aufgehalten haben, zurzeit kurzfristig die Einreise verweigert werden kann. Aufgrund der besonderen Situation wird empfohlen, sich in jedem Fall vor Abreise bei der zuständigen Auslandsvertretung zu informieren, ob und wie eine Einreise möglich ist.

Botswana

Ausweis/Pass Erwachsene/Kinder: Nach Botswana ist es möglich, mit dem Reisepass, dem vorläufigen Reisepass und dem Kinderreisepass einzureisen. Nicht möglich ist es, mit dem Personalausweis und dem vorläufigen Personalausweis einzureisen.
Achtung: Für die Einreise mit dem vorläufigen Reisepass wird ein Visum benötigt. Dieses muss vor der Reise beantragt werden.
Gültigkeit der Ausweisdokumente: Die Ausweisdokumente müssen mindestens 6 Monate über die Reise hinaus gültig sein. Im Reisepass müssen mindestens 4 Seiten frei sein.
Hinweis für Minderjährige: Minderjährige müssen das Original oder eine beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde mitführen, die die Eltern des Kindes feststellen lässt. Bei Einreise mit nur einem Elternteil oder anderen Erwachsenen als den Eltern ist eine beglaubigte Vollmacht des anderen Elternteils bzw. des/der Sorgeberechtigten vorzulegen. Sind die aus der Geburtsurkunde hervorgehenden Eltern nicht sorgeberechtigt, muss außerdem der gerichtliche Sorgerechtsbeschluss oder sonstiger amtlicher Nachweis des Sorgerechts im Original oder beglaubigter Kopie mitgeführt werden. Gegebenenfalls muss eine amtliche Übersetzung ins Englische gegeben sein.
Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informieren Sie sich rechtzeitig.

Visum Erwachsene/Kinder: Es wird kein Visum bei einem Aufenthalt in Botswana benötigt, sofern die Reisedauer nicht 90 Tage innerhalb eines Jahres überschreitet.
Bearbeitungszeit: Die gewöhnliche Bearbeitungszeit beträgt  ca. 3 Wochen. An Nationalfeiertagen kann es zu Verzögerungen kommen.
Mitzuführende Dokumente:

  • mindestens eine freie Seite im Reisepass

Wichtiger Hinweis: Bei Fragen rund um spezifische Einreise- und Visabestimmungen mit Wohnsitz im Land Deutschland wenden Sie sich bitte an  die zuständige Botschaft in Berlin oder an das Honorarkonsulat in Hamburg.
Bitte beachten Sie, dass sich die Visabedingungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informieren Sie sich rechtzeitig.

Impfbestimmungen: Für das Land Botswana sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Besonderheiten: Bei der Einreise aus Gelbfieberinfektionsgebieten ist eine Gelbfieberimpfung notwendig für alle Personen, die das erste Lebensjahr überschritten haben.
Impfempfehlungen: Folgende Impfungen werden bei der Einreise in das Land Botswana empfohlen:

  • Impfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts
  • Hepatitis A
  • Cholera
  • Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
  • Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
  • Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
  • Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 aus Wuhan muss derzeit mit verstärkten Einreisekontrollen gerechnet werden. Insbesondere bei Reisenden aus China soll so eine Viruserkrankung ausgeschlossen werden. Nichtsdestotrotz kann es vereinzelt zu importierten Krankheitsfällen kommen. Bitte beachten Sie außerdem, dass Reisenden, die sich innerhalb der vergangenen Wochen (in der Regel 10 bis 30 Tage) vor ihrer geplanten Anreise in China aufgehalten haben, zurzeit kurzfristig die Einreise verweigert werden kann. Aufgrund der besonderen Situation wird empfohlen, sich in jedem Fall vor Abreise bei der zuständigen Auslandsvertretung zu informieren, ob und wie eine Einreise möglich ist.

Simbabwe

Ausweis/Pass Erwachsene/Kinder: Nach Simbabwe ist es möglich, mit dem Reisepass und dem Kinderreisepass einzureisen. Nicht möglich ist es, mit dem vorläufigen Reisepass, dem Personalausweis und dem vorläufigen Personalausweis einzureisen.
Gültigkeit der Reisedokumente: Die Ausweisdokumente müssen mindestens 6 Monate über die Reise hinaus gültig sein.
Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informieren Sie sich rechtzeitig.

Visum Erwachsene/Kinder: Es wird ein Visum bei einem Aufenthalt in Simbabwe benötigt. Das Visum kann bei Einreise vor Ort an den Flughäfen und Landesgrenzen beantragt werden.
Besonderheiten: Das ausgestellte Visum darf nur für touristische Zwecke verwendet werden, auch ein ehrenamtliches Praktikum stellt einen Verstoß gegen diese Regel dar. Eine Verlängerung oder mehrmalige Einreise ist bei rechtzeitiger Verlängerung bei dem Department of Immigration möglich.
Mitzuführende Dokumente:

  • Es müssen mindestens zwei freie Seiten im Reisepass vorhanden sein.
  • Ausreichend finanzielle Mittel müssen mit entsprechenden Dokumenten nachgewiesen werden.
  • Weiter-, Hin- und Rückflug müssen durch die entsprechenden Dokumente nachgewiesen werden.
  • Zweck der Reise muss nachgewiesen werden.
  • Die Fluggesellschaft muss die Beförderung ohne Visum vorab bestätigen.

Wichtiger Hinweis: Bei Fragen rund um spezifische Einreise- und Visabestimmungen mit Wohnsitz im Land Deutschland wenden Sie sich bitte an  die zuständige Botschaft in Berlin.
Bitte beachten Sie, dass sich die Visabedingungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informieren Sie sich rechtzeitig.

Impfbestimmungen: Für Simbabwe sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Besonderheiten: Bei der Einreise aus Gelbfieberinfektionsgebieten ist eine Gelbfieberimpfung bei Personen über 1 Jahr notwendig.
Impfempfehlungen: Folgende Impfungen werden bei der Einreise in das Land Simbabwe empfohlen:

  • Impfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert Koch-Instituts
  • Hepatitis A
  • Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition
  • Typhus
  • Tollwut, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition
  • Cholera

Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 aus Wuhan muss derzeit mit verstärkten Einreisekontrollen gerechnet werden. Insbesondere bei Reisenden aus China soll so eine Viruserkrankung ausgeschlossen werden. Nichtsdestotrotz kann es vereinzelt zu importierten Krankheitsfällen kommen. Bitte beachten Sie außerdem, dass Reisenden, die sich innerhalb der vergangenen Wochen (in der Regel 10 bis 30 Tage) vor ihrer geplanten Anreise in China aufgehalten haben, zurzeit kurzfristig die Einreise verweigert werden kann. Aufgrund der besonderen Situation wird empfohlen, sich in jedem Fall vor Abreise bei der zuständigen Auslandsvertretung zu informieren, ob und wie eine Einreise möglich ist.

Wichtiger Hinweis: In letzter Zeit kommt es in Simbabwe zu Ausbrüchen von Cholera. Die Krankheit wird über ungenügend aufbereitetes Trinkwasser oder rohe Lebensmittel übertragen. Eine Impfung ist möglich, wird jedoch nur bei besonderer Exposition empfohlen.

Bitte beachten Sie eventuelle Bearbeitungszeiten bei der Beantragung Ihrer Einreisedokumente.

Bitte beachten Sie, dass Kinder einen eigenen Ausweis für Reisen außerhalb Deutschlands benötigen. Das gilt auch für Reisen innerhalb der EU.

Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen ständig ändern können. Aktuelle Informationen finden Sie auf http://www.auswaertiges-amt.de/. Staatsangehörige anderer Länder wenden sich bitte an die zuständige Botschaft.

Reiseverlauf bei Anreise vom 11.07. bis 01.08.2020

Tag 1 – Anreise: Linienflug von Frankfurt nach Johannesburg.
Tag 2 – Johannesburg – Region Limpopo (ca. 305 km): Willkommen in Südafrika! Nach der Landung begrüßt Sie Ihre deutschsprachige Reiseleitung am Flughafen von Johannesburg. Ihre Reise beginnt mit der Fahrt nach Polokwane. Hier besuchen Sie das Bakone Malapa Northern Sotho Open-Air Museum. Dieses Museumsdorf führt Sie zurück in die Vergangenheit des Volksstammes der Bakone, eine Untergruppe des nördlichen Sotho-Stammes. Lauschen Sie den Geschichten aus der Vergangenheit und tauchen Sie in den Alltag der Bakone vor 250 Jahren ein. Lassen Sie sich zeigen, wie damals Feuer gemacht und sogar Bier gebraut wurde. Auch dürfen Sie beim Töpfern und Korbflechten den Einheimischen über die Schulter schauen. Im Anschluss Fahrt in Ihr Hotel in der Region Limpopo.
Tag 3 – Region Limpopo/Südafrika – Palapye/Botswana (ca. 320 km): Von Südafrika führt Sie Ihre Reise heute weiter in das benachbarte Botswana. Bei Botswana muss man direkt an die atemberaubende weite Natur und die einzigartige Tiervielfalt denken. In den endlos scheinenden Weiten liegt ein wahres Paradies für die afrikanische Tierwelt. Beobachten Sie während der Fahrt nach Palapye die vorbeiziehende Landschaft und machen Sie sich ein erstes Bild von Botswana. Sie Übernachten heute in der Region um Palapye.
Tag 4 – Palapye – Makgadikgadi-Salzpfannen – Nata (ca. 345 km): Freuen Sie sich heute auf ein wahres Highlight Ihrer Reise. Sie fahren zu den bekannten Makgadikgadi-Salzpfannen. Diese zählen zu den größten Salzwüsten der Welt und sind die Überreste des ehemals riesigen Makgadikgadi-Sees. Heute zeigt sich die Salzpfanne fast vegetationslos. Nur an den Rändern ist die Salzwüste von Grassavane umgeben. In der Trockenzeit (voraussichtlich von Mai bis Oktober) wagen sich nur wenige Tiere in diese unwirkliche Region. Vor allem verschiedene Vogelarten und Strauße finden in der kargen Landschaft genug Nahrung. Doch in der Regenzeit (voraussichtlich von November bis April) entfaltet sich die Fauna dieser Region und zieht die Tierwelt Botswanas an. Die Wasserlöcher werden dann zum Anziehungspunkt der Tiere und zur Brutstätte für zahlreiche Vogelarten. Hier findet sich dann auch eine der größten Brutkolonien von Flamingos in ganz Afrika zusammen. Sie erkunden heute den östlichen Teil der Salzpfannen. Unabhängig von der Saison wird Sie diese einmalige und teilweiße unwirkliche Landschaft in ihren Bann ziehen. In Ihrem Hotel in der Region um Nata können Sie nach einem spannenden Tag zur Ruhe kommen.
Tag 5 – Nata – Chobe Nationalpark – Kasane (ca. 310 km): Von der kargen und trockenen Landschaft der Salzpfannen geht es kontrastreich weiter. Sie fahren in die Region des Chobe Nationalparks. Der 1967 gegründete Nationalpark umfasst nach mehreren Erweiterungen heute ein Gebiet von mehr als 10.500 km². Seinen Namen verdankt der Park dem Chobe-Fluss, der die nördliche Grenze zu Namibia bildet. Auf einer Bootsfahrt am Nachmittag erkunden Sie den Nationalpark vom Chobe Fluss aus und genießen den Sonnenuntergang. Das Wasser zieht eine Vielfalt von Tieren an seine Ufer. Wenn Ihnen das Glück hold ist, sehen Sie die Elefantenherden, für die der Park bekannt ist. Auch elegante, langhalsige Giraffen, grasende Wasserbüffel und Flusspferde sind keine Seltenheit. Die Übernachtung erfolgt in der Region um Kasane.
Tag 6 – Kasane – Chobe Nationalpark – Kasane (auf Wunsch): Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Bei Buchung des Ausflugspakets wird es heute noch einmal wild. Mit dem offenen Geländewagen und einem erfahrenen Ranger begeben Sie sich auf Safari im Chobe Nationalpark. Halten Sie die Augen offen und die Kamera bereit, während sich Ihr Ranger auf die Spur der Tiere begibt. Mit etwas Glück sehen Sie neben den zahlreichen Elefanten auch Krokodile, Antilopen und Nilpferde. Auch die meisten der 450 Vogelarten des Chobe Nationalparks nennen diese Region ihr Zuhause. Die Übernachtung erfolgt in der Lodge des Vortages.
Tag 7 – Kasane/Botswana – Victoria Falls/Simbabwe (ca. 80 km): Heute reisen Sie in das dritte Land Ihrer Rundreise - willkommen in Simbabwe! Ihr Tagesziel ist die Stadt Victoria Falls. Wie der Name schon verrät, wartet hier ein weiteres Highlight auf Sie. Die gigantischen Viktoriafälle. Nach einer kurzen Erholungspause in Ihrem Hotel sind Sie bereit für den Besuch des einmaligen UNESCO-Weltnaturerbes. Die Viktoriafälle bilden auf einer Breite von fast 2 km und einer Höhe von 120 m einen immensen herabstürzenden Wasserteppich mit imposanter Geräuschkulisse. Während Sie am Rand der Wasserfälle ca. 3 km durch einen kleinen Regenwald wandern, begleitet Sie weiterhin das Tosen der rauschenden Wassermassen. War Ihnen bewusst, dass dies der einzige Regenwald in dem sonst sehr trockenen Simbabwe ist? Er ist allein durch die Gischt des herabstürzenden Wassers entstanden. Bei Buchung des Ausflugspaketes geht es für Sie spannend weiter mit einer Fahrt im offenen Geländewagen im Victoria Falls National Park. Der Park erstreckt sich gemeinsam mit dem Zambezi National Park über eine Fläche von ca. 56.000 ha mit dem Sambesi-Fluss als nördliche Begrenzung. Nach diesem aufregenden Tag kommen Sie in Ihrem Hotel in Victoria Falls zur Ruhe.
Tag 8 – Victoria Falls – Hwange Nationalpark (ca. 190 km): Ihre Reise führt Sie weiter durch malerische Landschaften in süd-östliche Richtung zum ursprünglichen Hwange Nationalpark. Dieser ist mit 14.650 Quadratkilometern der größte Nationalpark Simbabwes und gehört mit seiner dichten Tierpopulation zu den bedeutendsten Naturschutzgebieten des Landes. Mehr als 400 Vogel- und 100 Säugetierarten sind hier zu Hause. Die Landschaft des Nationalparks ist außergewöhnlich vielseitig. Im trockenen Westen grenzt der Park an die Kalahari-Wüste, während es im Nordosten einen hohen Baumbestand gibt. Hier findet man die bekannten Mopane-Bäume und verschiedene Akazienarten. Durch die überwiegend trockenen Bedingungen wurden über den Nationalpark verteilt Wasserlöcher angelegt, damit die Tiere durch die teilweise langen Trockenphasen kommen. Während einer Safari im offenen Safarifahrzeug stehen die Chancen also gut, große Elefantenherden, Löwen, Büffel, Zebras und Giraffen zu entdecken. Wo sich die Pflanzenfresser aufhalten, sind natürlich auch die Raubtiere nicht weit. Halten Sie die Augen offen! Im Anschluss besuchen Sie die Painted Dog Conservation. Die gemeinnützige Organisation wurde 1992 gegründet und hat sich dem Schutz und Erhalt der gefährdeten Afrikanischen Wildhunde (Painted Dogs) verschrieben. Während des Besuchs erfahren Sie nicht nur Wissenwertes über die Painted Dogs wie ihre Lebensgewohnheiten und sozialen Strukturen, sondern lernen auch, was für den Erhalt dieser Spezies getan wird. Neben Maßnahmen zur Sicherung des Lebensraumes ist auch die Aufklärung der Bevölkerung ein wichtiger Aspekt, da immer mehr Wildhunde durch den Einfluss des Menschen in ihrem Lebensraum gefährdet sind. Die Übernachtung findet außerhalb des Hwange Parks statt.
Tag 9 – Hwange Nationalpark – Bulawayo (ca. 280 km): Am Morgen brechen Sie nach Bulawayo auf und besuchen das Tierwaisenhaus Chipangali Wildlife Orphanage. Gegründet 1973 vom ehemaligen Wildhüter Vivian Wilson und seiner Frau Paddy hat es sich die Organisation zur Aufgabe gemacht, verwaisten, verletzten und kranken Wildtieren ein Rückzugsort zu bieten und diese bis zu ihrer erneuten Auswilderung zu pflegen. Die Organisation ist auch ein sicheres Zuhause für Tiere, die auf sich gestellt in der Wildnis nicht überleben würden - oftmals Wildtiere, die in Gefangenschaft gezüchtet und als Haustiere gehalten wurden. Chipangali legt großen Wert darauf, nicht als Zoo gesehen zu werden, und ist weltweit bekannt für seine Pionierarbeit als eine von Afrikas größten und erfolgreichsten Auffangstationen. Im Anschluss an den Besuch haben Sie den Rest des Tages zur freien Verfügung. Sie übernachten in der Region um Bulawayo.
Tag 10 – Bulawayo – Great Zimbabwe Ruins – Region Masvingo (ca. 310 km): Abwechslungsreich und geschichtsträchtig geht es heute weiter mit dem Besuch der Ruinen von Great Zimbabwe. Die Ruinenstadt ist mit mehr als 700 ha Fläche die größte antike Stätte südlich der Sahara und die zweitgrößte Afrikas, gleich nach den Pyramiden von Gizeh. Es wird angenommen, dass die Stadt im 11. Jahrhundert gegründet wurde und in ihrer Blütezeit zwischen dem 11. und 15. Jahrhundert ein wichtiges Handelszentrum und die Haupstadt Simbabwes war. Ausgrabungen förderten Glassperlen und Porzellan aus China und Persien sowie Gold und Münzen aus dem arabischen Raum zutage. Ein Beweis des florierenden Handels. 1986 wurde die Ruinenstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Wandeln Sie auf den Spuren der Geschichte zwischen den Steinmauern und Türmen, bevor Sie den Tag entspannt in Ihrer Unterkunft in Masvingo ausklingen lassen.
Tag 11 – Region Masvingo/Simbabwe – Region Limpopo/Südafrika (ca. 345 km): Heute heißt es, Abschied zu nehmen von Simbabwe. Mit vielen tierischen und geschichtlichen Eindrücken im Gepäck fahren Sie wieder zurück nach Südafrika. Auf dem Weg in die "Regenbogennation" zieht die Landschaft an Ihnen vorbei und Sie können die Erlebnisse der vergangenen Tage Revue passieren lassen. In der Region Limpopo beziehen Sie Ihr Hotel und haben den restlichen Tag zur freien Verfügung.
Tag 12 – Region Limpopo – Region Lowveld (ca. 435 km): Sie fahren entlang der bekannten Panorama Route, die ihren Namen den steilen Abhängen und weiten Aussichten in das Flachland - das Lowveld - verdankt. Beim Anblick des Blyde River Canyons schweigen Sie vermutlich für einen Moment. Sei es aus Ehrfurcht, sei es aus Erstaunen - dieser Canyon ist riesig. Nicht umsonst gilt er als eines der größten Naturwunder Afrikas. Die Felsgruppen Three Rondavels scheinen vollkommen willkürlich in der Natur des Blyde River Canyons platziert. Die drei frei stehenden Felsen sehen aus wie die typischen afrikanischen Rundhäuser. Diese geben ihnen auch ihren Namen - Rondavels. In der Region Hazyview angekommen, beziehen Sie Ihre Unterkunft und sammeln Kraft für den morgigen Safaritag. Laden Sie unbedingt Ihre Kamera auf!
Tag 13 – Region Lowveld – Krüger Nationalpark – Region Lowveld: Heute wird es wild. Während einer ganztägigen Safari im Reisefahrzeug entdecken Sie den berühmten Krüger Nationalpark. Können Sie sich die unglaublichen Weiten des Parks vorstellen? 1898 von Paul Kruger gegründet, gilt er seit 1926 als Nationalpark. Er umfasst eine Fläche von über 18.000 km² und erstreckt sich 350 km von Nord nach Süd und 60 km von Ost nach West. Somit handelt es sich hier um eines der größten Wildreservate Afrikas. Mit ein wenig Glück begegnen Sie den "Big Five". Hierzu zählen Elefanten, Spitzmaulnashörner, Büffel, Löwen und Leoparden. Kennen Sie alle Tiere, die Sie sehen? Nein? Fragen Sie ruhig Ihren Reiseleiter, er kann Sie mit wertvollen Informationen versorgen. Halten Sie stets Ihre Kamera bereit, um kein Tier zu verpassen. Nach diesem spannenden Tag kommen Sie in der Unterkunft des Vortages zur Ruhe.
Tag 14 – Region Lowveld – Pretoria (ca. 335 km): Durch die Region Lowveld, deren Landschaft von subtropischen Obstplantagen geprägt ist, verlassen Sie heute die Wildnis Südafrikas und kehren zurück in das urbane Leben. Ihr Tagesziel ist die Verwaltungshauptstadt Pretoria. Diese wurde im Jahre 1855 gegründet und 5 Jahre später zur Hauptstadt der Buren ernannt. Die Jacaranda City - wie die Stadt auch liebevoll genannt wird - hat eine reiche Geschichte und Kultur, die sich in zahlreichen Denkmälern und historisch bedeutsamen Orten wiederspiegelt. Nach der Ankunft in Pretoria haben Sie den restlichen Tag zur freien Verfügung.
Tag 15 – Pretoria – Johannesburg – Abreise: Es heißt, Abschied zu nehmen von drei faszinierenden südafrikanischen Ländern. Bevor Sie mit vielen neuen Erinnerungen im Gepäck Ihre Heimreise antreten, unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch Pretoria. Sie bewundern den Church Square mit seiner imposanten Statue von "Uncle Paul Kruger", dem ehemaligen Präsidenten der Südafrikanischen Republik, und lassen Sie bei den Union Buildings den Blick über Pretoria schweifen. Im Anschluss erfolgt der Transfer zum Flughafen von Johannesburg und Ihr Rückflug nach Deutschland.
Tag 16 – Ankunft in Deutschland.

Hinweis: Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

Reiseverlauf bei Anreise vom 11.11.2020 bis 27.10.2021

Tag 1 – Anreise: Linienflug von Frankfurt nach Johannesburg.
Tag 2 – Johannesburg – Region Limpopo (ca. 305 km): Willkommen in Südafrika! Nach der Landung begrüßt Sie Ihre deutschsprachige Reiseleitung am Flughafen von Johannesburg. Ihre Reise beginnt mit der Fahrt nach Polokwane. Hier besuchen Sie das Bakone Malapa Northern Sotho Open-Air Museum. Dieses Museumsdorf führt Sie zurück in die Vergangenheit des Volksstammes der Bakone, eine Untergruppe des nördlichen Sotho-Stammes. Lauschen Sie den Geschichten aus der Vergangenheit und tauchen Sie in den Alltag der Bakone vor 250 Jahren ein. Lassen Sie sich zeigen, wie damals Feuer gemacht und sogar Bier gebraut wurde. Auch dürfen Sie beim Töpfern und Korbflechten den Einheimischen über die Schulter schauen. Im Anschluss Fahrt in Ihr Hotel in der Region Limpopo.
Tag 3 – Region Limpopo/Südafrika – Palapye/Botswana (ca. 320 km): Von Südafrika führt Sie Ihre Reise heute weiter in das benachbarte Botswana. Bei Botswana muss man direkt an die atemberaubende weite Natur und die einzigartige Tiervielfalt denken. In den endlos scheinenden Weiten liegt ein wahres Paradies für die afrikanische Tierwelt. Beobachten Sie während der Fahrt nach Palapye die vorbeiziehende Landschaft und machen Sie sich ein erstes Bild von Botswana. Sie Übernachten heute in der Region um Palapye.
Tag 4 – Palapye – Makgadikgadi-Salzpfannen – Nata (ca. 345 km): Freuen Sie sich heute auf ein wahres Highlight Ihrer Reise. Sie fahren zu den bekannten Makgadikgadi-Salzpfannen. Diese zählen zu den größten Salzwüsten der Welt und sind die Überreste des ehemals riesigen Makgadikgadi-Sees. Heute zeigt sich die Salzpfanne fast vegetationslos. Nur an den Rändern ist die Salzwüste von Grassavane umgeben. In der Trockenzeit (voraussichtlich von Mai bis Oktober) wagen sich nur wenige Tiere in diese unwirkliche Region. Vor allem verschiedene Vogelarten und Strauße finden in der kargen Landschaft genug Nahrung. Doch in der Regenzeit (voraussichtlich von November bis April) entfaltet sich die Fauna dieser Region und zieht die Tierwelt Botswanas an. Die Wasserlöcher werden dann zum Anziehungspunkt der Tiere und zur Brutstätte für zahlreiche Vogelarten. Hier findet sich dann auch eine der größten Brutkolonien von Flamingos in ganz Afrika zusammen. Sie erkunden heute den östlichen Teil der Salzpfannen. Unabhängig von der Saison wird Sie diese einmalige und teilweiße unwirkliche Landschaft in ihren Bann ziehen. In Ihrem Hotel in der Region um Nata kommen Sie nach einem spannenden Tag zur Ruhe kommen.
Tag 5 – Nata – Chobe Nationalpark – Kasane (ca. 310 km): Von der kargen und trockenen Landschaft der Salzpfannen geht es kontrastreich weiter. Sie fahren in die Region des Chobe Nationalparks. Der 1967 gegründete Nationalpark umfasst nach mehreren Erweiterungen heute ein Gebiet von mehr als 10.500 km². Seinen Namen verdankt der Park dem Chobe-Fluss, der die nördliche Grenze zu Namibia bildet. Auf einer Bootsfahrt am Nachmittag erkunden Sie den Nationalpark vom Chobe-Fluss aus und genießen den Sonnenuntergang. Das Wasser zieht eine Vielfalt von Tieren an seine Ufer. Wenn Ihnen das Glück hold ist, sehen Sie die Elefantenherden, für die der Park bekannt ist. Auch elegante, langhalsige Giraffen, grasende Wasserbüffel und Flusspferde sind keine Seltenheit. Die Übernachtung erfolgt in der Region um Kasane.
Tag 6 – Kasane – Chobe Nationalpark – Kasane (auf Wunsch): Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Bei Buchung des Ausflugspakets wird es heute noch einmal wild. Mit dem offenen Geländewagen und einem erfahrenen Ranger begeben Sie sich auf Safari im Chobe Nationalpark. Halten Sie die Augen offen und die Kamera bereit, während sich Ihr Ranger auf die Spur der Tiere begibt. Mit etwas Glück sehen Sie neben den zahlreichen Elefanten auch Krokodile, Antilopen und Nilpferde. Auch die meisten der 450 Vogelarten des Chobe Nationalparks nennen diese Region ihr Zuhause. Die Übernachtung erfolgt in der Lodge des Vortages.
Tag 7 – Kasane/Botswana – Victoria Falls/Simbabwe (ca. 80 km): Heute reisen Sie in das dritte Land Ihrer Rundreise - willkommen in Simbabwe! Ihr Tagesziel ist die Stadt Victoria Falls. Wie der Name schon verrät, wartet hier ein weiteres Highlight auf Sie. Die gigantischen Viktoriafälle. Nach einer kurzen Erholungspause in Ihrem Hotel sind Sie bereit für den Besuch des einmaligen UNESCO-Weltnaturerbes. Die Viktoriafälle bilden auf einer Breite von fast 2 km und einer Höhe von 120 m einen immensen herabstürzenden Wasserteppich mit imposanter Geräuschkulisse. Während Sie am Rand der Wasserfälle ca. 3 km durch einen kleinen Regenwald wandern, begleitet Sie weiterhin das Tosen der rauschenden Wassermassen. War Ihnen bewusst, dass dies der einzige Regenwald in dem sonst sehr trockenen Simbabwe ist? Er ist allein durch die Gischt des herabstürzenden Wassers entstanden. Bei Buchung des Ausflugspaketes geht es für Sie spannend weiter mit einer Fahrt im offenen Geländewagen im Victoria Falls National Park. Der Park erstreckt sich gemeinsam mit dem Zambezi National Park über eine Fläche von ca. 56.000 ha mit dem Sambesi Fluss als nördliche Begrenzung. Nach diesen aufregenden Tag kommen Sie in Ihrem Hotel in Victoria Falls zur Ruhe.
Tag 8 – Victoria Falls – Hwange Nationalpark (ca. 190 km): Ihre Reise führt Sie weiter durch malerische Landschaften in süd-östliche Richtung zum ursprünglichen Hwange Nationalpark. Dort angekommen, besuchen Sie die Painted Dog Conservation. Die gemeinnützige Organisation wurde 1992 gegründet und hat sich dem Schutz und Erhalt der gefährdeten Afrikanischen Wildhunde (Painted Dogs) verschrieben. Während des Besuchs erfahren Sie nicht nur Wissenwertes über die Painted Dogs wie ihre Lebensgewohnheiten und sozialen Strukturen, sondern lernen auch, was für den Erhalt dieser Spezies getan wird. Neben Maßnahmen zur Sicherung des Lebensraumes ist auch die Aufklärung der Bevölkerung ein wichtiger Aspekt, da immer mehr Wildhunde durch den Einfluss des Menschen in ihrem Lebensraum gefährdet sind. Die Übernachtung findet außerhalb des Hwange Parks statt.
Tag 9 – Hwange Nationalpark – Bulawayo (ca. 280 km): Am frühen Morgen brechen sie zu einer aufregenden Pirschfahrt durch den Hwange Nationalpark auf. Dieser ist mit 14.650 qm² der größte Nationalpark Simbabwes und gehört mit seiner dichten Tierpopulation zu den bedeutendsten Naturschutzgebieten des Landes. Mehr als 400 Vogel- und 100 Säugetierarten sind hier zu Hause. Die Landschaft des Nationalparks ist außergewöhnlich vielseitig. Im trockenen Westen grenzt der Park an die Kalahari-Wüste, während es im Nordosten einen hohen Baumbestand gibt. Hier findet man die bekannten Mopane-Bäume und verschiedene Akazienarten. Durch die überwiegend trockenen Bedingungen wurden über den Nationalpark verteilt Wasserlöcher angelegt, damit die Tiere durch die teilweise langen Trockenphasen kommen. Während einer Safari im offenen Safarifahrzeug stehen die Chancen also gut, große Elefantenherden, Löwen, Büffel, Zebras und Giraffen zu entdecken. Wo sich die Pflanzenfresser aufhalten, sind natürlich auch die Raubtiere nicht weit. Halten Sie die Augen offen! Im Anschluss fahren Sie in Simbabwes zweitgrößte Stadt Bulawayo, wo sie den Rest des Tages zur freien Verfügung haben. Entspannen Sie im Hotel oder erkunden Sie die Stadt auf eigene Faust.
Tag 10 – Bulawayo – Great Zimbabwe Ruins – Region Masvingo (ca. 310 km): Abwechslungsreich und geschichtsträchtig geht es heute weiter mit dem Besuch der Ruinen von Great Zimbabwe. Die Ruinenstadt ist mit mehr als 700 ha Fläche die größte antike Stätte südlich der Sahara und die zweitgrößte Afrikas, gleich nach den Pyramiden von Gizeh. Es wird angenommen, dass die Stadt im 11. Jahrhundert gegründet wurde und in ihrer Blütezeit zwischen dem 11. und 15. Jahrhundert ein wichtiges Handelszentrum und die Haupstadt Simbabwes war. Ausgrabungen förderten Glassperlen und Porzellan aus China und Persien sowie Gold und Münzen aus dem arabischen Raum zutage. Ein Beweis des florierenden Handels. 1986 wurde die Ruinenstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Wandeln Sie auf den Spuren der Geschichte zwischen den Steinmauern und Türmen, bevor Sie den Tag entspannt in Ihrer Unterkunft in Masvingo ausklingen lassen.
Tag 11 – Region Masvingo/Simbabwe – Region Limpopo/Südafrika (ca. 345 km): Heute heißt es, Abschied zu nehmen von Simbabwe. Mit vielen tierischen und geschichtlichen Eindrücken im Gepäck fahren Sie wieder zurück nach Südafrika. Auf dem Weg in die Regenbogennation zieht die Landschaft an Ihnen vorbei und Sie können die Erlebnisse der vergangenen Tage Revue passieren lassen. In der Region Limpopo beziehen Sie Ihr Hotel und haben den restlichen Tag zur freien Verfügung.
Tag 12 – Region Limpopo – Region White River (ca. 470 km): Sie fahren entlang der bekannten Panorama Route, die ihren Namen den steilen Abhängen und weiten Aussichten in das Flachland - das Lowveld - verdankt. Beim Anblick des Blyde River Canyons schweigen Sie vermutlich für einen Moment. Sei es aus Ehrfurcht, sei es aus Erstaunen - dieser Canyon ist riesig. Nicht umsonst gilt er als eines der größten Naturwunder Afrikas. Die Felsgruppen Three Rondavels scheinen vollkommen willkürlich in der Natur des Blyde River Canyons platziert. Die drei frei stehenden Felsen sehen aus wie die typischen afrikanischen Rundhäuser. Diese geben ihnen auch ihren Namen - Rondavels. In der Region White River angekommen, beziehen Sie Ihre Unterkunft und sammeln Kraft für den morgigen Safaritag. Laden Sie unbedingt Ihre Kamera auf.
Tag 13 – Region White River – Krüger Nationalpark – Region White River: Heute wird es wild. Während einer ganztägigen Safari im Reisefahrzeug entdecken Sie den berühmten Krüger Nationalpark. Können Sie sich die unglaublichen Weiten des Parks vorstellen? 1898 von Paul Kruger gegründet, gilt er seit 1926 als Nationalpark. Er umfasst eine Fläche von über 18.000 km² und erstreckt sich 350 km von Nord nach Süd und 60 km von Ost nach West. Somit handelt es sich hier um eines der größten Wildreservate Afrikas. Mit ein wenig Glück begegnen Sie den "Big Five". Hierzu zählen Elefanten, Spitzmaulnashörner, Büffel, Löwen und Leoparden. Kennen Sie alle Tiere, die Sie sehen? Nein? Fragen Sie ruhig Ihren Reiseleiter, er kann Sie mit wertvollen Informationen versorgen. Halten Sie stets Ihre Kamera bereit, um kein Tier zu verpassen. Nach diesem spannenden Tag kommen Sie in der Unterkunft des Vortages zur Ruhe.
Tag 14 – Region White River – Pretoria (ca. 335 km): Durch die Region Lowveld, deren Landschaft von subtropischen Obstplantagen geprägt ist, verlassen Sie heute die Wildnis Südafrikas und kehren zurück in das urbane Leben. Ihr Tagesziel ist die Verwaltungshauptstadt Pretoria. Diese wurde im Jahre 1855 gegründet und 5 Jahre später zur Hauptstadt der Buren ernannt. Die Jacaranda City - wie die Stadt auch liebevoll genannt wird, hat eine reiche Geschichte und Kultur, die sich in zahlreichen Denkmälern und historisch bedeutsamen Orten wiederspiegelt. Nach der Ankunft in Pretoria haben Sie den restlichen Tag zur freien Verfügung.
Tag 15 – Pretoria – Johannesburg – Abreise: Es heißt, Abschied zu nehmen von drei faszinierenden südafrikanischen Ländern. Bevor Sie mit vielen neuen Erinnerungen im Gepäck Ihre Heimreise antreten, unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch Pretoria. Sie bewundern den Church Square mit seiner imposanten Statue von "Uncle Paul Kruger", dem ehemaligen Präsidenten der Südafrikanischen Republik, und lassen Sie bei den Union Buildings den Blick über Pretoria schweifen. Im Anschluss erfolgt der Transfer zum Flughafen von Johannesburg und Ihr Rückflug nach Deutschland.
Tag 16 – Ankunft in Deutschland.

Hinweis: Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

Ihr Ausflugspaket (auf Wunsch buchbar)

Sie begeben sich an Tag 6 mit dem offenen Geländewagen und einem erfahrenen Ranger auf Safari im Chobe Nationalpark. Halten Sie die Augen offen und die Kamera bereit, während sich Ihr Ranger auf die Spur der Tiere begibt. Mit etwas Glück sehen Sie neben den zahlreichen Elefanten auch Krokodile, Antilopen und Nilpferde. Auch die meisten der 450 Vogelarten des Chobe Nationalparks nennen diese Region ihr Zuhause.

In Victoria Falls geht es für Sie an Tag 7 nach dem Besuch der imposanten Viktoriafälle spannend weiter mit einer Fahrt im offenen Geländewagen im Victoria Falls National Park. Der Park erstreckt sich gemeinsam mit dem Zambezi National Park über eine Fläche von ca. 56.000 ha mit dem Sambesi-Fluss als nördliche Begrenzung. Welche Tiere sich wohl zeigen werden?

Bitte beachten Sie, dass die Reisekontingente naturgemäß nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung stehen. Sind trotz sorgfältiger Planung aufgrund unerwartet hoher Nachfrage bestimmte Preiskategorien / Reisetermine / Abflughäfen bereits nach kurzer Zeit ausgebucht, bitten wir um Ihr Verständnis.

Ihr Reiseanbieter

Reisecode: RUR057
Bei Rückfragen immer angeben
Reisetelefon: 02634 / 962 63 65
Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 08.00 bis 18.00 Uhr und Samstag/Sonntag/Feiertag von 09.00 bis 18.00 Uhr
Haben Sie Fragen?

Angebot aus dem ALDI Reisen Prospekt finden

Reisecode hier eingeben