Reiseführer

Brasilien

Die spannende Metropole Rio de Janeiro, die Weiten des Amazonas und die tosenden Wassermassen der Iguazú-Wasserfälle - mehr Tipps in unserem Brasilien Reiseführer.

Reiseführer Brasilien

Endlose Strände, die Metropole Rio de Janeiro und die Weiten des Amazonas-Dschungels – Brasilien verzaubert mit zahlreichen Kultur- und Naturhöhepunkten, die es zu entdecken gilt. Stockt Ihnen auch der Atem wenn Sie auf dem berühmten Zuckerhut stehen oder die tosenden Wassermassen der Iguazú-Wasserfälle hören? Bunte Kostüme und heiße Samba Rhythmen erwarten Sie beim berühmten Karneval in Rio – was wird Ihr Highlight werden? Mehr Tipps in unserem Brasilien Reiseführer.

Kurz zusammengefasst - Was sind die wichtigsten Fakten über Brasilien?

Fläche: 8.515.770 km²

Einwohnerzahl: 208.360.000

Hauptstadt: Brasilia

Staatsform: Bundesrepublik

Geographie: Mit Ausnahme von Chile und Ecuador grenzt Brasilien an alle südamerikanischen Staaten. Das größte Land Südamerikas und fünftgrößte Land der Welt verzaubert Besucher mit tropischen Regenwald im Norden, dem Atlantik im Nordosten und dem Hochplateau im Süden.

Welche 4 Sehenswürdigkeiten muss man in Brasilien gesehen haben?

Iguazu Wasserfälle

Iguazú, die größten Wasserfälle der Welt

Rio de Janeiro Stadtbild

Rio de Janeiro, die aufregende Metropole von Welt

Amazonas

Amazonas, der beeindruckende Regenwald

Salvador da Bahia

Salvador da Bahia, die ehemalige Hauptstadt

Beste Reisezeit – Wann sollte ich nach Brasilien reisen?


Brasilien verfügt über verschiedene Klimazonen, daher ist es das ganze Jahr über angenehm warm. Die beste Reisezeit ist von der Regenzeit abhängig, die bestimmt, wann Sie in welche Region reisen sollten. Für den Süden Brasiliens mit der Metropole Rio de Janeiro bieten sich die Monate Mai bis September an. In dieser Zeit herrschen angenehme Temperaturen und wenige Regentage. In den Monaten Dezember bis Februar zieht es ebenfalls viele Urlauber in den Süden Brasiliens, nicht zuletzt wegen des bekannten Karneval in Rio. Aufgrund der Regenzeit empfiehlt sich eine Reise in den Norden (Amazonasgebiet) am Besten in der Zeit von Mai bis August. 

Welches Klima herrscht in Brasilien?


Hochsommer herrscht in Brasilien in den Monaten Dezember bis Februar, Winter von Juni bis August. Brasilien selbst ist unterteilt in mehrere Klimazonen. Während im Norden im Amazonasgebiet ganzjährig tropische Temperaturen herrschen, ist der Nordosten heißer und auch trockener als das Amazonasgebiet. Das Zentrum des Landes ist geprägt vom halbjährlichen Wechsel zwischen Trocken- und Regenzeit. Bedeutend milder ist das Klima entlang der Küstenlinie mit ganzjährigen Durchschnittstemperaturen zwischen 22°C und 26 °C.

Klimatabellen Brasilien

Manaus (Norden)JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Max.31
3031313131313333333231
Min.23
2323232323232324242424
Sonnenstunden6
44457888887
Regentage20
191918171297791216
Brasilia (Zentrum)JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Max.27
2727262625272828272627
Min.17
1717151413131517171716
Sonnenstunden5
66787997555
Regentage18
1515941126141620
Rio de Janeiro (Süden)JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Max.29
3030282625252625262729
Min.23
2423222019181919202122
Sonnenstunden574455555544
Regentage12991086669101113
Wasser-Temp. in °C25
2526252423232222222324

Für was ist Brasilien bekannt?

Rio de Janeiro

Rio de Janeiro ist die bekannteste Stadt Brasiliens und eine Stadt voller Gegensätze. Erleben Sie den Trubel in der Innenstadt oder entspannen Sie an der berühmten Copacabana, wo sich Luxushotels der Extraklasse und unzählige Ausgehmöglichkeiten befinden. Wie wäre es mit einem Ausflug zum 396 Meter hohen Zuckerhut? Der steile Felsblock ist eines der Wahrzeichen von Rio de Janeiro und bequem mit einer Seilbahn zu erreichen. Ein weiterer Höhepunkt der Metropole ist die Erlöserstatue Christo Redentor. Erhaben thront das Weltwunder der Moderne auf dem Berg Corcovado und gibt einen fantastischen Blick auf Rio de Janeiro frei. Lieben Sie Karneval? Der berühmte Karneval in Rio ist ein Erlebnis aus bunten Kostümen und heißen Samba-Rhythmen, die sich durch die Straßen schlängeln. Tauchen Sie ein in die Metropole Rio de Janeiro und lassen Sie sich vom brasilianischen Lebensgefühl anstecken.

Stadtansicht Rio de Janeiro

Brasilia

Brasilia liegt im Zentrum Brasiliens und nicht die moderne Hauptstadt. 90 Botschaften aus aller Welt, eine große Anzahl an Restaurants mit internationaler Küche und eine moderne Architektur spielen dabei eine wichtige Rolle. Bewundern Sie den Nationalkongress, der 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde oder lassen Sie sich von der Kathedrale von Brasilia begeistern. Das architektonische Meisterwerk ist die meistbesuchte Attraktion von Brasilia und wurde in einer ungewöhnlich hyperbolischen Form erbaut. Auch der künstlich angelegte Paranóa-See mi der Juscelino-Kubitschek-Brücke zieht die Besucher in einen Bann. Die Brücke verbindet die südöstlichen Stadtteile mit dem Zentrum und ist aufgrund ihrer dynamischen Designelemente ein wahrer Hingucker. Wer dem Trubel entfliehen möchte ist im Parque da Cidade Sarah Kubitschek, mit einer idyllischen Flusslandschaft, bestens aufgehoben.

Brasilia Stadt

Salvador da Bahia

Salvador da Bahia ist ein wahres Juwel an der Atlantikküste Brasiliens. Entdecken Sie den historischen Stadtteil Pelourinho mit seinen steilen Gassen, malerischen Plätzen und versteckten Hinterhöfen oder besuchen Sie die Festung Forte de Nossa Senhora do Pópulo e São Marcelo, die sich in der Allerheiligenbucht befindet. Ein weiterer Höhepunkt ist der Farol da Barra, der älteste Leuchtturm Südamerikas. 1839 errichtet bewacht er noch heute die Einfahrt in die Meerenge Ponta de Santo Antônio und ist vor allem zum Sonnenuntergang ein Besuchermagnet. Im Zentrum können Sie die Kirche Igreja da Ordem Terceira de São Francisco bewundern. Während Sie außen eine aufwendig verzierte Fassade verzaubert, erwarten Sie im Inneren prunkvolle Gemälde und neoklassizistischer Schmuck aus dem Jahre 1827. 

Salvador da Bahia 

São Paulo

São Paulo ist nicht nur die größte Stadt Brasiliens, sondern auch das wichtigste Wirtschafts- und Handelszentrum des Landes. Unzählige Hochhäuser mit Panoramarestaurants versprühen Großstadtflair, nicht umsonst wird die Stadt auch als New York Brasiliens bezeichnet. Kennen Sie das Edifico Copan? Mit einer Höhe von 140 Metern und 32 Stockwerken gilt es als das flächenmäßig größte Wohnhaus der Welt. Besuchen Sie den Kathedralplatz mit der Catedral de Sé oder entfliehen Sie dem Stadttrubel in den Parque do Ibirapuera mit seinen Gärten, Seen und einem Planetarium. Einen Abstecher in den sehenswerten Stadtteil Liberdade sollten Sie ebenfalls nicht verpassen. Das Chinatown von São Paulo beherbergt neben traditionellen Märkten und asiatischen Restaurants auch die größte japanische Gemeinde außerhalb von Japan.

Sao Paulo

Recife

Die Hafenstadt Recife wird aufgrund ihrer zahlreichen Brücken auch als Venedig Brasiliens bezeichnet und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Schlendern Sie durch die Altstadt von Recife und bestaunen Sie eines der schönsten Bauwerke der Stadt, das Teatro Santa Isabel. Nicht verpassen sollten Sie auch die Capela Douradam die Goldene Kapelle, die im Inneren mit Goldfiguren, vergoldeten Rahmen und pompösen Säulen verziert ist. Im Nachbarort Olinda erwartet Sie ein weiteres Wahrzeichen, die Kathedrale Sé de Olinda. Eingebettet inmitten des Dschungels liegt die Kathedrale in direkter Nähe zum Atlantik und gibt den Blick auf das Stadtbild von Recife frei. Entspannung finden Sie, nach einer aufregenden Erkundungstour, an den tropischen Stränden der Stadt.

Recife Stadt

Iguazú-Wasserfälle

Die bekannten Iguazú-Wasserfälle liegen an der Grenze zwischen Brasilien und Argentinien inmitten eines üppigen Regenwaldes. 1984 zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt, ziehen Sie jährlich die Besucher in ihren Bann. Auf ca. 4 Kilometer können Sie tosende Wassermassen bewundern, die sich auf 20 große und 200 kleine Wasserfällte verteilt, über 60 Meter in die Tiefe stürzen. Einen tollen Panoramablick auf die Wasserfälle genießt man dabei von der brasilianischen Seite aus. Haben Sie auch schon die kleinen Regenbogen entdeckt, die sich nicht selten zwischen den Wasserfällen bilden? 

Iguazu Wasserfälle

Amazonas

Der Amazonas-Regenwald bedeckt rund zwei Drittel des südamerikanischen Kontinents und ist der größte zusammenhängende Wald der Erde. Das gesamte Gebiet erstreckt sich über acht Staaten darunter, neben Brasilien, auch Bolivien, Kolumbien, Peru, Guyana, Ecuador, Suriname, Venezuela und Französisch-Guyana. Inmitten des Regenwaldes erwartet Sie eine Vielfalt an Flora und Fauna, die die Herzen von Naturliebhabern höher schlagen lässt. Sie wollen eine Tour durch den Amazonas machen? Dann starten Sie vom Hafen in Manaus aus in die unendlichen Weiten. Eins ist sicher, dort wo Rio Negro und der Amazonas zusammentreffen und sich das dunkle Wasser des Rio Negro mit dem Flusswasser des Amazonas vermischt entsteht ein spektakulärer Farbunterschied.

Amazonas Dschungel

Feuchtgebiet Pantanal

Pantanal zählt zum UNESCO-Weltnaturerbe und ist eines der größten Feuchtgebiete der Erde. Das ist Südwesten Brasiliens gelegene Naturparadies findet ebenfalls in Paraguay und Bolivien seinen Platz und gilt als Geheimtipp für alle Naturfreunde. Trockener Wald im Süden, Savanne im Osten und der Amazonas im Norden – das gesamte Pantanal Gebiet umfasst alle drei Ökozonen. Neben einer einzigartigen Flora können Sie mit etwas Glück auch Gruppen von Hirschen, Jaguaren und Krokodilen antreffen und in ihrer natürlichen Umgebung bewundern.

Pantanal

Welche Feiertage sind wichtig in Brasilien?

  • 1 Januar: Neujahr
  • Februar: Karneval
  • April: Ostern
  • 21 April: Tirandes (Nationalheld)
  • 1 Mai: Tag der Arbeit
  • Mai/Juni: Pfingsten

  • Juni: Fronleichnam
  • 7 September: Unabhängigkeitstag von Brasilien
  • 12 Oktober: Schutzpatronin von Brasilien
  • 15 November: Ausruf der Republik
  • 25 Dezember: Weihnachten

Welches ist das Nationalgericht von Brasilien?


Die brasilianische Küche ich bekannt für ihre landestypischen Spezialitäten wie der Churrasco oder die süßen Nachspeisen. Das Nationalgericht Brasiliens ist Faijoada und besteht aus Bohnen, Wurst, Rind- und Schweinefleisch. Serviert wird es mit Farofa, Zwiebeln, Grünkohl sowie Reis und Orangenscheiben.

Rezept Faijoada

Welche Zutaten werden benötigt? (4 Personen)

  • 500g schwarze getrocknete Bohnen
  • 350g Trockenfleisch
  • 200g Schweinefleisch
  • 200g Lende
  • 200g Chorizo
  • 150g geräucherter Speck
  • 2L Wasser
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • 1 Stück Lorbeerblatt
  • 1EL Olivenöl
  • ½ Stück Zwiebel
  • Gehackte Petersilie
  • Pfeffer, Salz
Faijoada Nationalgericht

Wie bereite ich Faijoada zu?

  • Das getrocknete und gesalzene Fleisch abwaschen und am Vortag in Wasser einlegen, dabei das Wasser mehrfach wechseln. Die schwarzen Bohnen ebenfalls am Vortag, getrennt vom Fleisch, in Wasser einweichen.
  • Am Zubereitungstag werden die Bohnen (ohne das Einweichwasser) in einen Topf gegeben und mit ca. der 4-fachen Menge Wasser gekocht, bis sie weich sind. Die Bohnen dürfen aber nicht verkochen und allzu weich werden.
  • Das eingelegte und frische Fleisch in Streifen schneiden und in einem Topf kochen, wobei das härtere Fleisch zuerst in den Topf gegeben wird, das weichere Fleisch später. Das Trockenfleisch ca. 20 Minuten kochen und das weiche Fleisch ca. 10 Minuten.
  • Gehackte Zwiebel, die zerdrückte Knoblauchzehe und etwas Pfeffer in der Pfanne anbraten, bis es angebräunt, aber nicht verbrannt, ist. Anschließend das Lorbeerblatt und die gekochten Bohnen zugeben. Das fast fertig gekochte Fleisch und die in Stücke geschnittenen Würstchen zugeben. Mit der Fleisch-Brühe aufgießen und etwas gehackte Petersilie zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Ca. 30 – 45 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen und zwei der Bohnen mit der Gabel zerdrücken, damit der Eintopf etwas dicker wird. Wenn zu viel Wasser verkocht ist, noch etwas Brühe nachgießen.
  • Als Beilage Reis kochen sowie in der Pfanne Knoblauch, Zwiebel und den in Streifen geschnittenen Grünkohl anbraten und würzen. Gereicht wird alles am Ende mit Orangenscheiben, ohne Rand.

Häufige Fragen bei einer Reise nach Brasilien

Brasilien ist in drei Zeitzonen unterteilt. Der Zeitunterschied nach Deutschland beträgt drei bis fünf Stunden.

Als Trinkgeld in Brasilien sind 10 bis 15 % angemesse. Teilweise sind die sogenannten „Tips“ bereits in der jeweiligen Rechnung enthalten.

Die Netzspannung in Brasilien variiert innerhalb des Landes. Während in Rio de Janeiro 110 V normal sind, sind es in Salvador da Bahia 127 V und in Brasilia 220 V. Es empfiehlt sich die Mitnahme eines Universaladapters.