ALDI Reisen
Jetzt Traumreise finden!

Hamburg

Reichlich Kultur, einmalige und ortstypische Sehenswürdigkeiten sowie viele charmante Ecken machen die Hansestadt Hamburg sehr attraktiv für Besucher.

Übersicht

Reichlich Kultur, einmalige und ortstypische Sehenswürdigkeiten sowie viele charmante Ecken machen die Hansestadt Hamburg sehr attraktiv für Besucher. Die Hafenstadt ist nicht nur für ihr reges Nachtleben auf der Reeperbahn bekannt, sondern auch für angesagte Clubs und Bars. Tagsüber laden der Jungfernstieg zu einem Bummel über den Prachtboulevard sowie die Alster und die Elbe zu einem Spaziergang im Grünen ein.

Auf einer Fläche von etwa 755 Quadratkilometern zählt das Bundesland zu den kleinsten des Landes. Dennoch gibt es viel zu entdecken in den sieben Bezirken, die zu Hamburg zählen. Jeder Bezirk hält etwas Einzigartiges und Aufregendes bereit, was es bei einer mehrtägigen Städtereise zu erkunden gilt. Eine Städtereise nach Hamburg ist für Kunst- und Geschichtsinteressierte oder Nachteulen genauso geeignet, wie für Familien mit kleinen Kindern oder junge Leute.

Nach einem gemütlichen Bummel durch die Speicherstadt oder nach einer ausgiebigen Shoppingtour durch die Innenstadt locken die vielen Restaurants mit heimischen und köstlichen Speisen.

Anreisemöglichkeiten

Die Hafenstadt ist regional und international gut angebunden und verfügt über einen eigenen Flughafen. Das ist nicht nur für Geschäftsreisende, sondern auch für Urlauber wichtig, um angenehm verreisen zu können. Der Stadtflughafen wird von allen großen Flughäfen in Deutschland und Europa angesteuert. Dank des gut ausgebauten S-Bahn-Netzes ist der Flughafen zügig von der Stadt aus zu erreichen. Darüber hinaus stehen zahlreiche Taxis für die Weiterfahrt bereit.

Ein Tipp für Sparfüchse ist der Lübecker Flughafen, der in der näheren Umgebung von Hamburg liegt. Denn dort landen vor allem Billigfluglinien. Shuttlebusse und Züge fahren mehrmals täglich nach Hamburg ab. Außerdem führen vom Lübecker Flughafen die Autobahnen A 1 und A 20 direkt ans eigentliche Ziel.

Eine bequeme Anreise nach Hamburg macht auch das gut ausgebaute Bahnnetz möglich: Gleich fünf Fernbahnhöfe können aus ganz Europa angesteuert werden. Die Bahnhöfe sind in der Stadt verteilt und über die hiesigen öffentlichen Verkehrsmittel miteinander verbunden. Der Hamburger Hauptbahnhof ist der Größte unter ihnen. Seit über 100 Jahren ist er Hamburgs wichtigster Verkehrsknotenpunkt. Er befindet sich östlich der Altstadt. Die historische Eingangshalle wirkt imposant und ist bei Hobbyfotografen sehr beliebt. Die anderen Bahnhöfe befinden sich in den Stadtteilen Altona, Harburg und Bergedorf. Der Bahnhof Dammtor ist der drittgrößte Bahnhof der Stadt. Nicht nur Reisende des Nah- und Fernverkehrs nutzen ihn, sondern auch Messebesucher, denn das Messe- und Kongresszentrum befindet sich in unmittelbarer Nähe. Das Dammtor war einst ein Tor, das zur mittelalterlichen Stadtmauer gehörte.

Wer mit dem Auto nach Hamburg reisen möchte, hat verschiedene Verbindungsmöglichkeiten. Die Autobahnen A 1 und A 7 sind wichtige Verkehrsadern: Sie führen teilweise bis ins Saarland oder nach Bayern. Weitere Autobahnen sind die A 23 und A 24, die den Osten Deutschlands mit Hamburg verbinden. Daher sind sie vor allem bei Reisenden aus Berlin sehr beliebt. Zahlreiche Bundesstraßen führen von Hamburg aus zu den einzelnen Ostseebuchten und Ortschaften an der Küste.

Sehenswürdigkeiten

Zu jeder Jahreszeit bietet Hamburg viel Atmosphäre: Bei Wind und Wetter gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu entdecken, die die Stadt so liebenswert machen. Die vielen Museen wie etwa das Schokoladenmuseum, das Museum für Kunst und Gewerbe oder das Internationale Maritime Museum sind nicht nur an Regentagen lohnenswert. Ein Besuch des Miniatur-Wunderlands steht bei vielen Touristen weit oben auf der Wunschliste. Die charmante Nachbildung Hamburgs und andere Teile Europas bringen Große und Kleine zum Staunen. Die ständige Bewegung der vielen Züge und die handbemalten Figuren erwecken das Miniatur-Land zum Leben. Die Ausstellung befindet sich in der Speicherstadt, die ein Wahrzeichen Hamburgs ist. Die alten Hafengebäude machen das Flair der Hafenstadt aus und zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe. Schon von weitem kann man das dort ansässige Gewürz-Museum riechen, das die Geschichte der Hafenstadt verdeutlicht. Als Eintrittskarte dient ein kleines Gewürz-Säckchen, das man mit nach Hause nehmen kann.

Das Rathaus am Rathausmarkt wirkt von außen sehr eindrucksvoll. Eine Führung lohnt sich allemal, bei der der gepflasterte Innenhof mit seinem wundervollen Brunnen und dem imposanten Säulengang gezeigt und erklärt werden.
Die typische Architektur Hamburgs spiegelt sich vor allem im Chilehaus wider, welches im Backhausstil der 1920er Jahren erbaut worden ist.

Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist die Hauptkirche St. Michaelis (auch Michel genannt) mit ihren vier Orgeln. Der Turmaufstieg ist teilweise über einen Fahrstuhl möglich. Der weite Panoramablick auf das Hamburger Umland entschädigt für den Treppenaufstieg allemal.

Zu den neueren Errungenschaften der Stadt zählt die Elbphilharmonie, die sich direkt am Elbufer befindet. Sie gehört zu den größten und klangvollsten Philharmonien der Welt.
Spaziergänger am Elbufer können die architektonische Meisterleistung ausgiebig bewundern. Wer gerne zu Fuß unterwegs ist, sollte den Landungsbrücken, dem Jungfernsteg oder dem Treppenviertel einen Besuch abstatten. Sie gehören zu den historisch wertvollen und schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Unsere Reiseempfehlungen

Vor Ort unterwegs

Der öffentliche Nahverkehr in Hamburg ist sehr gut ausgebaut. Eine Erkundungstour mit dem Auto ist nicht notwendig: Denn die zahlreichen Buslinien, die im fünf- bis Zehn-Minutentakt bis in die späten Abendstunden fahren, machen das Auto entbehrlich. Darüber hinaus ist es an vielen Stellen möglich, abends zwischen den Haltestellen auszusteigen.

Neben den Buslinien gibt es auch U- und S-Bahnen, die mehrmals in der Stunde fahren. Sie pendeln vorwiegend zwischen den fünf Bahnhöfen innerhalb der Stadt.
Ein barrierefreies Ein- und Aussteigen ist in allen öffentlichen Verkehrsmitteln möglich.
Wer mit dem Auto anreist, kann die kostenlosen Park-and-Ride-Parkplätze nutzen und auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Das spart nicht nur Zeit und Geld bei der Parkplatzsuche, sondern schont auch noch die Umwelt.

An den Landungsbrücken gibt es die Möglichkeit, eine Hafenrundfahrt zu machen oder eine Fähre zu benutzen, um sicher über die Elbe zu gelangen.
Sportbegeisterte können die zahlreichen Fahrräder nutzen, die an vielen wichtigen Punkten in der Stadt zu finden sind. Dieser Service ist in der Regel für eine halbe Stunde kostenlos.

Restaurantempfehlungen

In Hamburg gibt es allerlei Restaurants und Esskulturen, die jeden Geschmack zufrieden stellen. Des Weiteren gibt es das ganze Jahr über viele Streetfood-Festivals wie z. B. in der Fischauktionshalle nahe dem Fischmarkt in Altona.

Restaurant Hala
Das Restaurant bietet À-la-carte-Gerichte aus der mediterranen und libanesischen Küche an. "Hala" kommt aus dem Arabischen und bedeutet so viel wie "Herzlich willkommen"! Das stilvolle Ambiente und die vielen Vorspeisenplatten machen das Restaurant so charmant.
Beselerplatz 11, 22607 Hamburg

Pizza Bande
Freunde der italienischen Küche kommen hier voll auf ihren Geschmack. Die knusprigen Pizzaböden haben reichlich Belag und sind mit frischen Zutaten garniert. Das Restaurant ist etwas abseits gelegen und befindet sich in der Nähe der Reeperbahn.
Lincolnstraße 10, 20359 Hamburg

Brücke 10
Hamburg ist bekannt für frischen Fisch, daher gibt es zahlreiche Fischbuden. Die beste Fischbude der Stadt ist die Brücke 10, die sich an den Landungsbrücken befindet. Matjes, Krabbenbrötchen und vieles mehr gibt es dort zu kleinen Preisen.
St. Pauli Landungsbrücken, 20539 Hamburg

Nachtleben

Beim Thema Nachtleben in Hamburg kommt vielen die Reeperbahn in den Sinn. Dabei machen Nachteulen, Tanzwütige und Kneipenbesucher an vielen angesagten Orten in Hamburg die Nacht zum Tag. Hamburg gilt als hippe und trendige Tanzstadt. Besonders im Studentenviertel Ottensen gibt es zahlreiche Clubs und Bars wie etwa die Fabrik oder das Blaue Barhaus, die Pop, Soul und Jazz gleichermaßen spielen.

Im Hotel Hafen Hamburg feiern die Besucher in 62 Metern Höhe. Der atemberaubende Blick auf die Stadt macht den Clubbesuch unvergesslich. Einen ebenfalls tollen Blick über die Stadt bietet die Bar 20up im Empire Riverside.

Kneipen sind aus Hamburg nicht mehr wegzudenken und gehören zur hiesigen Kultur dazu. Zu den bekannten Kneipen der Stadt zählen der Schellfischposten und Zum Seeteufel. Im Schanzenviertel, in Altona und St. Pauli gibt es die meisten Kneipen. Einer Kneipentour steht also nichts mehr im Wege.

Wer es gerne etwas ruhiger mag, ist mit einem Besuch der Elbphilharmonie oder der hiesigen Musicals wie „König der Löwen“ bestens beraten.

Shopping

Hamburg ist ein einziges Shoppingparadies: Von großen Shoppingzentren bis hin zu kleinen und individuellen Lädchen ist alles dabei. In der Hamburger Innenstadt sind viele namhafte und ortsansässige Unternehmen zu finden, die einen gemütlichen Bummel ermöglichen. Neben der Innenstadt bieten viele Stadtteile Hamburgs ihren ganz individuellen „Shopping Kiez“ wie z.B. das Katharinenviertel, die „Schanze“ oder Eimsbüttel.

Bei Regenwetter bieten sich vor allem die zahlreichen Passagen mit ihrem besonderen Charme an. Darunter befinden sich z. B. die Rathaus-, die Europa- oder die Mellin Passage. Die Hamburger Meile ist Europas längstes Einkaufszentrum, das nicht nur 150 Geschäfte, sondern auch Restaurants und Bars beherbergt.

In der Rindermarkthalle im Stadtteil St. Pauli können Besucher regionale Produkte erwerben. Die Markthalle wurde im Jahr 1950 erbaut und erinnert an einen großen überdachten Markt.