ALDI Reisen
Jetzt Traumreise finden!

München

Viele Menschen verbinden München mit Weißwurst, Dirndl und Oktoberfest. Doch die Stadt an der Isar ist nicht nur traditionsbewusste Landeshauptstadt Bayerns.

Überblick

Viele Menschen verbinden München mit Weißwurst, Dirndl und Oktoberfest. Doch die Stadt an der Isar ist nicht nur traditionsbewusste Landeshauptstadt Bayerns. In den letzten Jahrzehnten hat sich München zu einer modernen Metropole entwickelt. Zahlreiche große Unternehmen haben sich etabliert. Die Branchen reichen vom Fahrzeug- und Maschinenbau bis hin zur Film- und Fernsehindustrie. München ist zudem ein wichtiger Messe- und Kongressstandort. Auf diese Weise prägen sowohl historische Baudenkmäler als auch moderne Geschäfts- und Bürohäuser das Stadtbild. Hinzu kommen die zahlreichen Parks und die Isarauen, die vor allem im Sommer sehr beliebt sind.

Auch kulturell bietet „Minga“, wie die Stadt im Bairischen heißt, viel Abwechslung. Museen, Galerien und Theater sind ebenso zu finden wie zahlreiche Restaurants und Bars. In den Straßencafés und Biergärten leben die Münchner und ihre Gäste das „la dolce vita“ auf bayerische Art. An warmen Sommerabenden umgibt die Stadt gar ein mediterranes Flair. Locker geht es dann zu und die Münchner zeigen sich von ihrer toleranten und weltoffenen Seite. Und auch wenn „Zug’reiste“ (Auswärtige) niemals „echte Münchner“ werden - spätestens nach einer gemeinsam getrunkenen Maß Bier wird auch der „Saupreiß“ (der Norddeutsche) zum besten Freund des Abends.

Wer sich vom Trubel der Großstadt erholen möchte, findet im waldreichen Umland mit seinen idyllischen Seen ausreichend Gelegenheit. So ist der Starnberger See bequem mit der S-Bahn zu erreichen. Und der beliebte Ammersee mit dem nahegelegenen Kloster Andechs ist ebenfalls ein attraktives Ziel. Die Voralpenregion ist zudem ein Paradies für Wanderer, Mountainbiker, Kletterfreunde und Skifahrer. Da auch Österreich nicht weit ist, empfiehlt sich ein Abstecher nach Innsbruck, Kitzbühel oder Salzburg.

Anreisemöglichkeiten

Die Anreisemöglichkeiten sind vielfältig. Zum einen bestehen zahlreiche Flugverbindungen nach München. Zum anderen verfügt die blau-weiße Metropole über ein gut ausgebautes Straßen- und Schienennetz.

Mit dem Flugzeug erreichen Reisende zunächst den Flughafen im Erdinger Moos. Er ist der zweitgrößte Airport von Deutschland und liegt circa 40 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Fluggesellschaften aus aller Welt verkehren hier. Täglich werden hunderte Flüge aus dem In- und Ausland abgefertigt. Der Weg in die City führt zum einen über die Autobahnen A 92 und A 9. Zum anderen gelangen Reisende mit der S-Bahn in die Innenstadt. Die Linien S 1 und S 8 fahren alle 10 Minuten.

Für Reisende, die den Schienenweg bevorzugen, bestehen etliche Bahnverbindungen aus dem In- und Ausland. So fahren einige ICE-Linien täglich von Hamburg, Berlin und Frankfurt am Main nach München. Aber auch von Innsbruck, Wien, Budapest, Zürich, Verona oder Amsterdam bestehen Zugverbindungen. Direkt neben dem Hauptbahnhof München befindet sich der Zentrale Omnisbusbahnhof (ZOB). Er ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt für die Fernbusse, die aus vielen Teilen Europas hier ankommen.
 
Selbstverständlich ist auch die Anreise mit dem Pkw möglich. Die A 8 führt aus dem Nordwesten von Karlsruhe nach München. Die A 9 bringt Reisende aus Berlin und Leipzig in die bayerische Landeshauptstadt. Aus dem Süden gelangen Reisende über die Autobahnen A 94, A 95 oder A 96 nach München. Darüber hinaus gibt es etliche Bundesstraßen, die das nähere Umland mit der Metropole verbinden.

Sehenswürdigkeiten

Eines der Wahrzeichen der Stadt ist die Frauenkirche. Der „Dom zu unserer lieben Frau“ befindet sich in der Altstadt. Mit dem Bau im Stil der Spätgotik wurde bereits im 13. Jahrhundert begonnen. Das Backsteingebäude ist insgesamt sehr schlicht. Markant sind vor allem die beiden Türme, die jeweils mit einer Kuppelhaube versehen sind.

Ganz in der Nähe befindet sich der Marienplatz. Er ist von jeher Treffpunkt für Jung und Alt. Schon im Mittelalter des 12. Jahrhunderts bildete er das Zentrum der Stadt. Hier versammeln sich gleich mehrere Sehenswürdigkeiten. Der Fischbrunnen und die Mariensäule stehen mitten auf dem Platz. Östlich wird er vom Alten Rathaus begrenzt. An der nördlichen Seite befindet sich das Neue Rathaus, das täglich um 11 Uhr zur besonderen Attraktion wird. Dann erklingt nämlich das beliebte Glockenspiel.

Nur wenige Gehminuten entfernt befindet sich die Münchner Residenz. Sie war einst das Stadtschloss, in dem die Kurfürsten, Herzöge und Könige von Bayern residierten. Bereits seit 1920 ist in einigen Sälen das Residenzmuseum untergebracht, das besichtigt werden kann. Während die Residenz bereits im 14. Jahrhundert ihren Ursprung hat, begann die Geschichte von Schloss Nymphenburg erst im 17. Jahrhundert. Das als Landhaus errichtete Gebäude wurde schließlich um Nord- und Südflügel erweitert, in denen sich heute einige Museen befinden.

Eine Sehenswürdigkeit der ganz anderen Art ist der Olympiapark. Das Gelände diente 1972 für die Austragung der Olympischen Sommerspiele. Bis heute finden regelmäßige Sport- und Kulturveranstaltungen statt. Markantestes Bauwerk im Olympiapark ist der Olympiaturm, der 508 Meter hoch ist. Neben gastronomischen Einrichtungen beherbergt er auch das „Rockmuseum“. Und wer den höchsten Biergarten von München sucht, findet diesen auf dem 565 Meter hohen Olympiaberg.

Vor Ort unterwegs

Wer München erkunden möchte, kommt vor allem in der Altstadt am besten zu Fuß voran. Denn große Teile der Innenstadt sind zur Fußgängerzone erklärt und laden zum Bummeln ein. Darüber hinaus gibt es ein weit verzweigtes U- und S-Bahn-Liniennetz. Insbesondere die S-Bahnen fahren bis in die Münchener Vororte wie Fürstenfeldbruck oder Erding. Zudem verkehren viele Bus- und Tramlinien im Stadtzentrum.

Wer länger in München bleibt und die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen möchte, besorgt sich am besten die City-Tour-Card. Diese berechtigt zur Nutzung aller Verkehrsmittel des MVV. Das Besondere: Für mehr als 70 Sehenswürdigkeiten erhalten die Fahrgäste Rabatte. Achten Sie darauf, ob nicht ggf. bei einem Hotelangebot diese Card bereits enthalten ist und somit ihren Geldbeutel schont.

Wer lieber individuell unterwegs ist, nutzt eines der Münchener Taxiunternehmen oder nimmt einen Leihwagen. Verschiedene Mietwagen-Firmen sind in München ansässig. Doch auch Radfahrer haben in München gute Karten. Es gibt etliche Fahrradverleiher in der Stadt, sodass der Erkundung des mehr als 1.200 Kilometer langen Radwegenetzes nichts mehr im Wege steht.

Restaurantempfehlungen

Neben urwüchsiger, bayerischer Küche gibt es auch Restaurants mit internationalem Flair. So reist der Gast in München (kulinarisch betrachtet) einmal um die ganze Welt.

Servus Heidi
Lust auf traditionelle Küche in modernem Ambiente? Dann ist das Wirtshaus im Stadtteil Schwanthalerhöhe genau die richtige Adresse. Die Speisekarte ist überschaubar, bietet jedoch für jeden etwas. So müssen bei „Heidi“ auch Vegetarier nicht auf traditionelle bayerische Gerichte verzichten.
Landsberger Straße 73, 80339 München

Biergarten am Viktualienmarkt
Der Viktualienmarkt ist ebenso eine Institution in München wie seine Marktweiber. Und inmitten des bunten Markttreibens lassen sich viele im Biergarten nieder. Schweinsbraten, Kartoffelknödel, Krautsalat oder einfach nur eine zünftige Brotzeit - all das wird hier serviert. Rustikal ist’s und gemütlich obendrein!
Viktualienmarkt, 80331 München.

Zwickl
Ganz in der Nähe des Viktualienmarktes liegt das Gasthaus „Zwickl“. Auf der Karte steht jedoch nur „ein“ Gericht, das aber in unterschiedlichen Variationen. Was anderswo als Frikadelle oder Bulette auf den Tisch kommt, heißt im Bairischen „Pflanzerl“. Dass diese nicht nur aus Schweinefleisch bestehen müssen, beweist das „Zwickl“-Team. So gibt es Forellenpflanzerln, Entenpflanzerln und für Vegetarier auch Pflanzerln aus Rote Bete. Lecker! 
Dreifaltigkeitsplatz 2, 80331 München.

Café Münchner Freiheit
Seit 1966 werden im Herzen Schwabings Kuchen und Torten zum Kaffee serviert. Natürlich darf der Strudel nicht auf der Karte fehlen. Und auch frühstücken oder zu Mittag essen lässt es sich im Café Münchner Freiheit hervorragend. Übrigens: Der Schauspieler Helmut Fischer war hier Stammgast. An seinem Lieblingsplatz wurde ihm ein Denkmal gesetzt.
Münchner Freiheit 20, 80802 München

Nachtleben

Das Münchener Nachtleben hat viele Gesichter. Trafen sich Nachtschwärmer einst überwiegend in Schwabing, liegen heute die angesagten Bars und Clubs rund um den Gärtnerplatz. Doch auch zwischen Maximiliansplatz und Sendlinger Tor werden Partybegeisterte fündig. Das Angebot von mehreren hundert Bars und Clubs der Stadt wird zudem durch die zahlreichen Kinos, Theater und Bühnen ergänzt. Neben den staatlichen und städtischen Theatern haben sich eine Vielzahl privater Theater und Kleinkunstbühnen in München etabliert. Dazu zählen die Komödie am Bayerischen Hof, das Theater Blaue Maus sowie das Münchner Marionettentheater.

Im Staatstheater am Gärtnerplatz werden Opern, Operetten und Musicals aufgeführt. Das Residenztheater widmet sich mit seinen modernen Aufführungen hingegen ganz dem Schauspiel. Und Kabarettisten wie Gerhart Polt oder Dieter Hildebrandt haben die „Münchner Lach- und Schießgesellschaft“ weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt gemacht.

Shopping

München lässt Shopping-Herzen höher schlagen. Während in der Maximilianstraße Luxus pur angeboten wird, shoppt der „Otto-Normal-Bürger“ in der Neuhauser und der Kaufingerstraße. So groß wie die Preisspanne ist auch das Angebot der Waren. Kaufhäuser, Parfümerien, Boutiquen, Sportgeschäfte, Elektromärkte, Trachtenläden, Souvenirshops, Buchhandlungen, Juweliere und Feinkostgeschäfte reihen sich in der Innenstadt aneinander. Doch auch in den Stadtteilen darf nach Herzenslust eingekauft werden. Hier sind es vor allem die großen Einkaufszentren, die viele Kunden anlocken.