Startseite ALDI Reisen ALDI Homepage Service Zahlungsarten Kontakt
Menü

Schweiz

Urlaub in der Schweiz – zwischen Bergen und Kultur

Erleben Sie in Ihrem Urlaub in der Schweiz die malerischen Bergwelten der Alpen und kulturelle Highlights in Städten wie Zürich und Basel.

Natur, Kultur und Metropolen – all das und viel mehr können Sie während eines Urlaubs in der Schweiz hautnah entdecken. Das kleine mitteleuropäische Land begeistert seine Besucher mit idyllischen Bergpanoramen, unzähligen Museen und wahren Einkaufsparadiesen. Im Winter finden Sie abwechslungsreiche Skigebiete, in denen Sie sämtlichen Wintersportarten nachgehen können. In den Sommermonaten sind Stadtbesichtigungen und Wanderungen durch die erblühende Natur besonders eindrucksvoll.

Ihr Urlaubsland Schweiz im Überblick

Geografische Lage Die Schweiz ist ein Binnenland in Zentraleuropa und grenzt an Deutschland, Frankreich, Italien, Liechtenstein und Österreich.
Größe Die Schweiz erstreckt sich über eine Fläche von 41.285 km².
Einwohnerzahl In der Schweiz leben etwa 8,4 Mio. Menschen.
Sprache Die offiziellen Amtssprachen in der Schweiz sind Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch.
Flughafeninformationen In der Schweiz gibt es drei internationale Flughäfen. Diese liegen in Zürich (ZRH), Basel-Mülhausen (BSL) und Genf (GVA).
Reisepass/Visum Die Einreise in die Schweiz ist mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass möglich.
Landesvorwahl +41
Währung Schweizer Franken (CHF)
Kreditkarten In der Schweiz ist es in der Regel möglich in Restaurants, Geschäften und Hotels mit einer VISA oder MasterCard zu bezahlen. In kleineren Einrichtungen und Orten sollten Sie Bargeld bei sich haben. An den meisten Geldautomaten können Sie mit diesen Karten problemlos Geld abheben.
Zeitzone UTC+1, UTC+2 (Sommerzeit)

Das Klima in der Schweiz

Nördlich der Schweizer Alpen herrscht meist ein gemäßigtes mitteleuropäisches Klima, während es im Süden der Alpen eher mediterran ist. Die Temperaturen sind dabei besonders von der Höhenlage abhängig. In den Tälern und in größeren Städten steigt das Thermometer im Sommer häufig auf über 25°C an. Der Juli ist in der Schweiz der wärmste Monat des Jahres. In höheren Regionen ab 1.200-1.500 m gibt es in den Wintermonaten oft eine geschlossene Schneedecke. Die Temperaturen liegen dort im Winter meist unter dem Gefrierpunkt. In den Sommermonaten fällt im Schnitt jedoch mehr Niederschlag als in der kalten Jahreszeit.

Sehenswertes für Ihren Schweiz Urlaub
Die zauberhafte Großstadt Zürich

Die Stadt Zürich ist mit fast 400.000 Einwohnern die größte Stadt der Schweiz und der Hauptort des Kantons Zürich. Die Metropole ist mit ihren mehr als 1.000 Brunnen und ihrer Nähe zu verschiedenen Gewässern wie beispielsweise dem Zürichsee auch als Wasserstadt bekannt. Hier treffen moderne auf historische Bauwerke, umgeben von einem mediterranen Flair. Fahren Sie mit der Polybähnli auf die Polyterrassen und genießen Sie den malerischen Ausblick auf die Altstadt. Charakteristisch für die Skyline von Zürich sind die beiden Türme des Großmünsters. In der größten Stadt der Schweiz befindet sich zudem auch die exklusivste Einkaufsstraße Europas. In der Bahnhofstraße reihen sich die luxuriösen Boutiquen und Designer nur so aneinander.

Die Stadt hat die Natur direkt vor ihrer Haustür. Mit der Uetlibergbahn gelangen Sie in nur 20 min auf den sogenannten Hausberg. Oder Sie unternehmen eine Wanderung durch die grüne Natur bis hoch auf den Gipfel des Uetliberges. Kulturliebhaber kommen in den zahlreichen Museen auf ihre Kosten. Im Kunsthaus zum Beispiel werden mittelalterliche Skulpturen und Kunstwerke von Künstlern wie Picasso und Monet ausgestellt.

Kultur in der Boutique-Metropole Basel

Die kleine Metropole Basel liegt direkt am Rhein und hat einen mediterranen Charme. An mehr als 300 Tagen im Jahr scheint hier die Sonne. Die Stadt befindet sich nicht nur im Dreiländereck zwischen Deutschland und Frankreich, sondern ist auch als Kunsthochburg bekannt. In Basel gibt es nämlich etwa 40 Museen. Von zeitgenössischer Kunst über ein Anatomie-Museum bis hin zu antiken Kunstwerken ist hier für jeden Besucher etwas dabei.

In der Kulturhauptstadt der Schweiz trifft Moderne immer wieder auf Tradition. Die Altstadt begeistert mit Sehenswürdigkeiten wie dem Wahrzeichen der Stadt, dem Basler Münster, und der Mittleren Brücke, die zu den ältesten Rheinübergängen zählt. Doch es gibt auch zahlreiche moderne Gebäude wie beispielsweise den Messeturm von Morger & Degelo.

Großartige Naturschauspiele in der Genferseeregion

Die Region rund um den Genfersee ist eine der vielfältigsten Gebiete der Schweiz. Am See mit seinen Badestränden und den palmengesäumten Promenaden fühlen Sie sich wie am Mittelmeer, doch nur wenige Kilometer weiter stehen die prachtvollen Berge der Alpen, in denen Sie fast ganzjährig Ski fahren können.

Am Nordufer des Genfersees liegt die Stadt Genf, die dem See seinen Namen gab und Hauptsitz der UNO ist. Das Wahrzeichen der Stadt des Friedens ist die 140 m hohe Fontäne Jet d'Eau an der Promenade. Die kleine Metropole ist jedoch auch berühmt für ihre erstklassige Uhrmacherkunst. Überall in der Stadt finden Sie exklusive Boutiquen, Ausstellungen und Veranstaltungen rund um dieses Thema. Sogar eine Uhr aus Blumen, die Horloge fleurie, wurde in der kleinen Metropole installiert.

Mediterrane Highlights in Tessin

Der Kanton mit seinem gleichnamigen Hauptort, der auch als Blumenstadt Tessin bezeichnet wird, ist das südlichste Gebiet der Schweiz und für sein mediterranes Flair bekannt. Am Lago Maggiore liegen vereiste Gletscher und begrünte Uferpromenaden mit Palmen ganz nah beieinander. Die Alpenregion Robiei am Fuße des Gletschers Basòdino ist ein Paradies für alle Naturliebhaber. Dort können Sie einzigartige Touren durch alpine Landschaften mit kristallklaren Bergseen und atemberaubenden Bergpanoramen unternehmen und die Aussicht genießen.

Lugano am Luganer See gilt als die Kulturmetropole Tessins. Hier erwarten Sie eine luxuriöse Einkaufsmeile mit erstklassigen Boutiquen und romantische Parks wie der Parco San Grato. Dieser Botanische Garten beherbergt unzählige farbenfrohe und teils exotische Pflanzenarten. Auf der Piazza Riforma befindet sich das neoklassische Rathaus der Stadt. Im Sommer finden hier zahlreiche Veranstaltungen statt.

Das malerische Mittelland im Herzen der Schweiz

Auch das Zentrum der Schweiz ist ein wahres Paradies für alle Naturliebhaber und Aktivurlauber. Rund um den Vierwaldstättersee gibt es unzählige Berge zu erklimmen und Landschaften zu erkunden. Mit der Luftseilbahn können Sie beispielsweise auf den Titlis hinauffahren, dessen Gletscher nahezu das ganze Jahr schneebedeckt ist. Während der Fahrt dreht die Gondel sich um 360°, sodass Sie einen einmaligen Ausblick auf das umliegende Bergpanorama genießen.

Die charmante Stadt Luzern befindet sich ebenfalls im Herzen der Schweiz. Hier gibt es auf kleinem Raum unzählige Sehenswürdigkeiten. Das Wahrzeichen von Luzern ist die Kapellbrücke mit ihrem Wachturm. Sie gilt als das am meisten fotografierte Denkmal der Schweiz und die älteste Holzbrücke Europas. Ein weiteres eindrucksvolles Gebäude der Stadt ist die Museggmauer mit ihren neun Türmen. Diese ist Teil der aus dem 13. Jahrhundert stammenden Stadtbefestigung. Von hier aus haben Sie einen ausgezeichneten Ausblick über die Stadt und die Bergwelt der Region.

Für eine Städtereise in der Schweiz eignet sich auch die Stadt Bern, die in Deutschland besonders durch das „Wunder von Bern“ 1954 bei der Fußballweltmeisterschaft bekannt wurde. In der Stadt können Sie zahlreiche Museen und prachtvolle Gebäude und Kulturstätten wie beispielsweise das Stadttheater besichtigen.

Der Osten der Schweiz mit der facettenreichen Bodenseeregion und dem Schaffhauserland

Im Osten der Schweiz liegt der Bodensee mit malerischen Orten wie St. Gallen, in denen Sie erholsame Tage verbringen können. Die starken Gegensätze der Region bieten einen besonderen Reiz. St. Gallen eignet sich mit seinem zum Weltkulturerbe gehörenden historischen Stiftsbezirk hervorragend für einen Städtetrip, am Seeufer bieten Freibäder, Wassersportangebote und zahlreiche Museen abwechslungsreiche Unterhaltung. In der Bodenseeregion zwischen den Orten Rorschach und St. Margrethen gibt es unzählige Routen zum Radfahren und Wandern in der Schweiz. Ein beliebtes Ausflugsziel ist die Hochebene oberhalb von Goldach. Von dort aus und auf dem Weg dahin erblicken Sie romantische Schlösser, kleine Weiher und ein malerisches Bergpanorama.

Ebenfalls im östlichen Teil der Schweiz befindet sich das Schaffhauserland mit dem berühmten Rheinfall von Schaffhausen, der zu den größten Wasserfällen Europas zählt. Auf mehr als 150 m Breite stürzt sich das Wasser hier die 23 m in die Tiefe. Vom Panoramaweg aus, der am Schloss beginnt, haben Sie einen guten Blick auf das Naturschauspiel. In der mittelalterlichen Stadt Schaffhausen hingegen erwarten Sie die Festung Munot mit Sicht auf den Rhein und über 171 Erker in den historischen Gebäuden.

Die Kultur der Schweiz: Küche, Bräuche und Architektur

Die Schweizer sind für ihre Präzision und sehr gewissenhafte Arbeitsweise bekannt. Das lässt sich nicht nur in der Uhrmacherei, sondern auch in der hervorragenden Qualität der Schweizer Schokoladen und des Käses erkennen, für die das kleine Alpenland berühmt ist. Die Küche verbindet Einflüsse aus Frankreich, Deutschland und Italien. Als Nationalgericht lässt sich das Raclette mit herzhaftem warmen Käse bezeichnen. Und auch Käse-Fondue ist sehr beliebt.

Ein bekannter Brauch aus der Schweiz ist das Jodeln, bei dem ursprünglich laute Töne durch ein Alphorn geblasen wurden, um auch über längere Distanzen kommunizieren zu können. In dem kleinen Land gibt es über 700 verschiedene Trachten, die heute noch zu besonderen Festen und Veranstaltungen wie zum Beispiel der Fronleichnamsprozession getragen werden.

Die Architektur in der Schweiz ist sehr vielfältig und von verschiedenen Epochen geprägt. In Städten wie Zürich und Bern stehen zum Beispiel noch viele Gebäude im Stil der Romanik. In Tessin sind hingegen viele Bauwerke aus der Renaissance zu erkennen. Als bekanntester Architekt der Schweiz gilt Le Corbusier, dessen Werke zum Teil zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören.

Die Geschichte der mehrsprachigen Schweiz

Die erste Besiedlung des Gebietes der heutigen Schweiz fand vermutlich bereits einige Jahrhunderte vor Christus durch die Stämme der Helvetier statt. Etwa 400 nach Christus gelangten Germanen und Burgunder im Rahmen der großen Völkerwanderungen in die Schweiz, was bis heute die Mehrsprachigkeit innerhalb des Landes zur Folge hat. Im Jahr 1291 wurde die Alte Eidgenossenschaft beschlossen, die die bisher nur lose miteinander verbundenen Talgemeinschaften zu einer Art Staat machte.

Nach der Französischen Revolution kam es auch in der Schweiz 1798 zur Schweizer Revolution, die die sogenannte Helvetische Republik hervorbrachte, die zentralistisch als Einheitsstaat gelenkt werden sollte. Erst im Jahr 1848 wurde schließlich der moderne Bundesstaat gegründet, 1978 wurde das Referendum als wichtiges Werkzeug der direkten Demokratie eingeführt.

Während der beiden Weltkriege blieb die Schweiz relativ unbeteiligt und von größeren Schäden verschont. Bis heute gilt das kleine Land in politischen Situationen oftmals als neutral. Obwohl es sich im Zentrum Europas befindet, ist das kleine Alpenland kein Mitglied der Europäischen Union.

Reise-Knigge für einen unbeschwerten Urlaub in der Schweiz

Mit ein bisschen Hintergrundwissen über das Land können Sie vermeiden, dass Sie während Ihres Urlaubs in der Schweiz in ein Fettnäpfchen treten. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Kultur und Verhaltensweisen in der Schweiz stark von der jeweiligen Sprachregion abhängen. Im Teil des Landes, in dem Schweizerdeutsch gesprochen wird, ist das Verhalten der Menschen sehr ähnlich wie in Deutschland. Das Gleiche gilt für den italienisch- und französischsprachigen Teil der Schweiz. Wundern Sie sich jedoch nicht, wenn Sie sich schwertun Schweizerdeutsch zu verstehen. Es ist nicht nur ein Dialekt, sondern eine eigene Sprache, also zögern Sie nicht, höflich nachzufragen, wenn Sie etwas nicht verstanden haben.

Generell gilt die Schweiz als ein sehr ordentliches und sauberes Land. Die Einwohner sind höflich und eher zurückhaltend. Kritik wird nur selten direkt geäußert, sondern eher versteckt und diskret. Ältere Menschen werden sehr respektiert. Viele Schweizer sind sehr stolz auf ihre Heimat und halten an Traditionen und Brauchtümern fest. Als Gast erhalten Sie bei Festen und regionalen Veranstaltungen einen guten Einblick in die Kultur der jeweiligen Region. Das Tragen der traditionellen Trachten bei Besuchern ist jedoch nicht üblich.

Die Benimmregeln beim Essen und Trinken in der Schweiz ähneln den deutschen sehr stark. Das Servicepersonal ist meist sehr gut ausgebildet und die Hoteliers gelten als die besten der Welt. Auch wenn die Servicegelder bereits im Preis enthalten sind, wird in der Regel ein Trinkgeld in Höhe von etwa 10% erwartet, um die gute Leistung der Bedienung zu würdigen.

Das Schweizer Nationalgericht Fondue wird überwiegend im Winter gegessen, im Sommer wird es eher selten angeboten. Es gilt als Brauch, dass derjenige, dem beim Fondue-Essen ein Stück Brot in den Käse fällt, das nächste Getränk zahlen muss.

Safer Shopping
TÜV SÜD In Zusammenarbeit mit dem TÜV SÜD haben wir unseren Online-Reiseshop in Hinsicht auf Qualität, Sicherheit und Transparenz zertifizieren lassen. TÜV Zertifikat einsehen
Ihre Reiseanbieter
Eurotours International
Berge & Meer
Center Parks
Select Holidays
nach oben