ALDI Reisen
Jetzt Traumreise finden!

Türkei

Erleben Sie während Ihres Urlaubs in der Türkei endlose Sandstrände am Mittelmeer, quirlige Metropolen mit Kulturschätzen und einzigartige Landschaften.

Überblick

Die Türkei ist eines der faszinierendsten und vielfältigsten Reiseziele, das auf zwei Kontinenten liegt. Hier trifft Europa auf Asien und es erwarten Sie nicht nur traumhafte Strände und lebendige Städte wie Istanbul, sondern auch historische Bauwerke und Paläste sowie endlose Landschaften. Daher eignet sich die Türkei nicht nur hervorragend für einen Badeurlaub, sondern auch für Erlebnis- und Aktivreisen.

Geografische Lage
Die Türkei liegt im Südosten Europas und auf den beiden Kontinenten Asien und Europa. Sie grenzt an Armenien, Bulgarien, Georgien, Griechenland, den Irak, Iran, und Syrien.

Größe
Die Türkei umfasst 783.562 km²

Einwohnerzahl
In der Türkei leben fast 80 Mio. Menschen.

Sprache
Die Amtssprache ist Türkisch.

Flughafeninformationen
In der Türkei gibt es mehr als 50 Flughäfen. Die bedeutsamsten sind Istanbul (IST), Antalya (AYT) und Ankara (ESB).

Reisepass/Visum
Für die Einreise in die Türkei genügt ein gültiger Reisepass. Bei einem Aufenthalt von mehr als 90 Tagen gilt Visumspflicht.

Landesvorwahl
+90

Währung
Türkische Lira (TRY)

Kreditkarten
Mit VISA/MasterCard können Sie an den meisten Geldautomaten problemlos Bargeld abheben. In Großstädten und Hotels ist Kreditkartenzahlung üblich. In kleineren Orten sollten Sie genügend Bargeld bei sich haben.

Zeitzone
UTC+3

Sonniges Wetter garantiert

Das Land lässt sich in verschiedene Klimazonen einteilen. In den beliebten Ferienorten rund um das Mittelmeer mit den schönsten Stränden der Türkei herrscht ein mediterranes Klima mit trockenen und warmen Sommern. Das Thermometer klettert in diesen Monaten häufig auf über 35°C und das Meer erwärmt sich auf bis zu 27°C. Ein Badeurlaub ist daher auch im Frühjahr und Herbst empfehlenswert. Das Klima rund um die Metropole Istanbul ist etwas gemäßigter und daher für Städtetrips sehr gut geeignet. Auch in den Sommermonaten wird es nur selten wärmer als 30°C.

Herausragende Sehenswürdigkeiten beim Urlaub in der Türkei: Istanbul: Metropole auf zwei Kontinenten

Istanbul ist das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Türkei und weltweit die einzige Stadt, die auf zwei Kontinenten liegt. Aufgrund der griechischen, römischen und osmanischen Vergangenheit ist die Millionenmetropole sehr vielfältig. Zu den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten gehört die Hagia Sophia aus dem 6. Jahrhundert. Einst war Sie eine christliche Kirche, später Moschee. Seit 1930 ist in dem Gebäude ein Museum untergebracht. Die ehemalige Sultan-Residenz Topkapı Sarayı ist ebenfalls ein sehr beeindruckendes Bauwerk. In ihrem Inneren können Sie einzigartige Kunstwerke bewundern.

Ein besonderes Erlebnis ist eine Bootsfahrt über den Bosporus, der das Mittelmeer mit dem Schwarzen Meer verbindet. Dabei fahren Sie unter den prachtvollen Hängebrücken hindurch und legen in einem der kleinen Fischerdörfer am Ufer einen Stopp ein. Zum Einkaufen empfiehlt sich besonders der Große Basar, auf dem Sie Souvenirs, Kleidung und Lebensmittel erwerben können. In der Altstadt von Istanbul finden Sie zahlreiche gemütliche Tavernen mit Live-Musik, und auch in der Fußgängerzone Istiklal Caddesi gibt es viele Cafés, Bars und Restaurants.

Ankara – die malerische Hauptstadt

Mit 5 Mio. Einwohnern ist Ankara die zweitgrößte Metropole des Landes und seit 1923 auch die Hauptstadt der Türkei. Die Region hat eine mehr als 3.500 Jahre alte Geschichte aufzuweisen, dementsprechend vielseitig und eindrucksvoll sind die historischen Bauwerke und Kulturstätten. Einer der Höhepunkte bei einer Reise nach Ankara ist ein Besuch des Anıtkabir. Vor den Türmen des Mausoleums von Atatürk stehen Ehrenwachen der türkischen Armee. Im Atatürk-Museum sind persönliche Gegenstände des ehemaligen Oberhauptes ausgestellt, zudem erfahren Sie mehr über den Ersten Weltkrieg.

Ein weiteres prachtvolles Bauwerk finden Sie in dem kleinen Ort Hisar. Die Überreste der Burg von Ankara stammen aus der Zeit des Byzantinischen Reichs und bestehen aus 18 Türmen. Die Ringmauer ist fast 1,5 km lang. Auf einer Wanderung rund um die Anlage gelangen Sie zu malerischen Aussichtspunkten. Auch vom Atalkule-Turm, dem 125 m hohen Fernsehturm haben Sie einen hervorragenden Ausblick auf Ankara. Im Inneren befinden sich ein Einkaufszentrum und Schnellrestaurants.

Metropolen und Badeparadiese an der Mittelmeerküste

Ein beliebter Ausgangspunkt für viele Reisen an die Mittelmeerküste der Türkei ist Antalya. Die Millionenstadt am Mittelmeer besteht seit über 2.000 Jahren und weist bis heute viele Spuren ehemaliger Kulturen auf. Besonders in der Altstadt am Hafen, die von den ehemaligen Stadtmauern eingeschlossen ist, bekommen Sie einen guten Einblick in die Vergangenheit der Region. Das imposanteste Naturschauspiel vor Ort ist wohl der 40 m hohe Düden-Wasserfall. Im Osten von Antalya stürzt er steil die Klippen hinab. Von einem Boot aus können Sie seine Kraft besonders gut beobachten.

Die Türkische Riviera ist das Paradies für alle Sonnenhungrigen und Strandliebhaber. Ein Urlaub in Side oder einem der anderen Badeorte an der Mittelmeerküste verspricht entspannte Tage an endlosen Sandstränden, an denen ein vielseitiges Wassersportangebot vorhanden ist. Die Urlaubszentren verfügen über unzählige Einkaufsmöglichkeiten und Märkte, auf denen Sie Souvenirs, Kleidung und Schmuck einkaufen können. Der größte Basar der Südküste findet jeden Mittwoch im Westen des Ortes Konakli statt. Ein eindrucksvolles Erlebnis ist auch ein Besuch des riesigen Stausees bei Manavgat und ein Bad in einem der eiskalten und kristallklaren Seen im Green Canyon.

Traumhafte Küsten und Landschaften am Schwarzen Meer der Türkei

Die Gegend rund um die Schwarzmeerküste der Türkei ist sehr fruchtbar und von Gebirgszügen durchzogen. Unternehmen Sie Wanderungen durch die farbenfrohe Natur oder erklimmen Sie einen der Berge. Im Westen erwarten Sie traumhafte Buchten wie die grüne Gideros-Bucht. In Şile hingegen ist der Strand breit und feinsandig, hier können Sie sogar durch die Dünen spazieren. Anders als an der Mittelmeerküste sind die Strände und Orte am Schwarzen Meer oft sehr ruhig und teilweise menschenleer. Bei einer Überquerung des malerischen Zigana-Passes auf über 2.000 m Höhe haben Sie einen atemberaubenden Ausblick auf die Bergregion und die fruchtbaren Landschaften.

Da auch dieses Gebiet der Türkei bereits seit mehreren Tausend Jahren besiedelt ist, haben Sie hier ebenfalls die Möglichkeit, Überreste vergangener Epochen zu besichtigen. In Amasya bspw. befinden sich die antiken Felsengräber der pontischen Herrscher. Zudem sind in der Stadt, die direkt am Felsen erbaut wurde, noch zahlreiche Gebäude aus mongolischer, osmanischer und seldschukischer Zeit gut erhalten.

Unberührte Natur in Anatolien

Der asiatische Teil der Türkei wird häufig als Anatolien bezeichnet. In Zentralanatolien, in dem sich auch die Hauptstadt Ankara befindet, erwarten Sie zahlreiche Hochebenen, Seen und einzigartige Naturschauspiele. Der vermutlich berühmteste Ort der Region ist Kappadokien mit seinen Tuffsteinlandschaften. Die bizarren Felsformationen wirken wie aus einer anderen Welt. Wanderungen durch diese Schluchten und Täler sind ein einmaliges Erlebnis. Die ersten Höhlenwohnungen in den Felsen entstanden wahrscheinlich bereits in der frühen Bronzezeit. Nicht umsonst zählt dieser Landesteil zum UNESCO-Weltkulturerbe.

In Südostanatolien befindet sich der berühmte Atatürk-Staudamm. Hier soll im größten Entwicklungsprojekt des Landes das Wasser der Flüsse Euphrat und Tigris von zahlreichen Dämmen gestaut werden. In Ostanatolien steht mit dem 5.165 m hohen Vulkan Ararat der höchste Berg der Türkei. Laut einer Sage soll Noah an diesem Ort nach der Sintflut an Land gegangen sein. Auch der größte See des Landes, der Vansee liegt in der Nähe. Dieses malerische Gewässer wird nur von wenigen Urlaubern besucht und die umliegenden Orte sind meist noch traditionell und ursprünglich.

Idyllische Badebuchten an der Ägäis

Die südwestliche Küstenregion wird mit den griechischen Inseln im Mittelmeer auch als Ägäis bezeichnet. In der Türkei locken Orte wie Bodrum, Kusadasi und Izmir mit ihren malerischen Stränden und vielseitigen Sehenswürdigkeiten unzählige Urlauber an. Izmir ist mit 3 Mio. Einwohnern die größte Metropole der Region. Die Hafenstadt ist reich an kulturellen Attraktionen, zu denen die Hisar-Moschee und die Kirche Smyrna zählen, die laut der Bibel zu den sieben Kirchen der Offenbarung gehört. In Izmir, dessen Bewohner als sehr weltoffen und freundlich gelten, sind Moderne, historische Bauwerke und Tradition vereint.

Die Ägäis ist bekannt für ihre unzähligen Strände, die sich hervorragend zum Baden und für verschiedene Wassersportarten eignen. Das Wasser ist tiefblau und der Sand oft hell und feinkörnig. Das Urlaubszentrum und einst kleines Fischerdörfchen Çeşme bietet ideale Bedingungen für einen perfekten Urlaub: traumhafte Strände, ein großes Angebot an Aktivitäten an Land und im Meer sowie ein lebhaftes Nachtleben.

Religion, Architektur, Gastronomie: Die Kultur der Türkei

Etwa 99 % der Türken sind Muslime, die Kultur des Landes ist daher stark vom muslimischen Glauben geprägt. In nahezu jeder Stadt stehen prachtvolle Moscheen mit hohen Minaretten, von denen aus fünfmal täglich zum Gebet aufgerufen wird. Während des Fastenmonats Ramadan essen und trinken die Gläubigen nur in der Dunkelheit, und das gesamte Leben in der Türkei spielt sich deutlich langsamer ab als den Rest des Jahres über.

Überall im Land sind noch antike Bauwerke und Überreste aus vergangen Herrschaftszeiten zu finden. Spuren bspw. des Osmanischen, Byzantinischen und Römischen Reiches sind in der ganzen Türkei verstreut. In den größeren Städten sind in den letzten Jahrzehnten jedoch auch viele moderne Gebäude errichtet worden, besonders in Istanbul und Izmir finden Sie einige Wolkenkratzer.

Die türkische Küche hat eine lange Geschichte und verbindet die Einflüsse aus dem Mittelmeerraum mit arabischen Elementen. Ein typisch türkisches Frühstück besteht meist aus Fladenbrot, Oliven, Käse und schwarzem Tee. Zu den Nationalgerichten gehören die Blätterteig-Schiffchen Pide, die unterschiedlich gefüllt oder belegt werden und die Frikadellen namens Köfte. Eine beliebte Nachspeise ist das süße Baklava, das aus einem dünnen Teig, Nüssen und Pistazien hergestellt wird.

Die spannende Geschichte der Türkei

Die erste Hochkultur in dem Gebiet der heutigen Türkei entstand vermutlich bereits im 1. Jahrtausend v.Chr. Ab dem 6. Jahrhundert gehörte die Region zum Persischen Reich. Nach dessen Verfall eroberten die Römer Anatolien und die Metropole Konstantinopel, das heutige Istanbul wurde die Hauptstadt des Oströmischen Reiches, das auch als Byzantinisches Reich bekannt ist. Im 12. Jahrhundert jedoch siegten die Seldschuken über die Römer, nachdem sie in Kleinasien eingefallen waren, und gründeten die Republik Rum mit der Hauptstadt Konya.

In den folgenden Jahrhunderten übernahmen die Osmanen die Herrschaft über die Region und dehnten ihr Gebiet immer weiter aus. Erst nach dem Ersten Weltkrieg zerfiel dieses Reich. Mustafa Kemal Atatürk gründete schließlich am 29. Oktober 1923 die Republik der Türkei. In den letzten Jahrzehnten kam es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen Kurden und Muslimen. Die regionalen Unterschiede zwischen dem Westen und dem Osten des Landes sind bis heute teilweise sehr groß.

Reiseknigge: Tipps für einen unbeschwerten Urlaub in der Türkei

Da fast alle Einwohner des Landes muslimischen Glaubens sind, ist es hilfreich, wenn Sie sich vor Ihrer Reise mit den wichtigsten Bräuchen und Sitten dieser Religion vertraut machen. Achten Sie darauf, nicht in Badekleidung einkaufen und essen zu gehen oder durch die Stadt zu laufen. In Urlaubsorten ist es meist kein großes Problem, in ländlicheren Gebieten und kleinen Orten wird es jedoch nicht gerne gesehen. Wenn Sie eine Moschee besichtigen möchten, sollten Sie sich angemessen kleiden. Bedecken Sie Ihre Schultern und tragen Sie möglichst Hosen oder Röcke, die bis über das Knie reichen. Frauen können auch einen Schal mitbringen, den Sie sich als Kopftuch um den Kopf wickeln. Alkohol wird im Islam nicht gerne gesehen, in großen Städten und Urlaubsgebieten aber dennoch in den meisten Bars und Restaurants ausgeschenkt.

Auf den Märkten und Basaren des Landes wird viel und gerne gehandelt. Feilschen gehört zum guten Ton. Während der Preisverhandlungen wird dem Käufer häufig ein schwarzer Tee angeboten. Beginnen Sie stets mit einem sehr niedrigen Preis, damit Sie sich mit dem Händler auf einen mittleren Wert für die Ware einigen können. In Einkaufszentren und Supermärkten und auch in Restaurants sind die Preise nicht verhandelbar.

In vielen Regionen der Türkei kann es in den Sommermonaten sehr heiß werden, Temperaturen von über 40°C sind keine Seltenheit. Im Inland und in großen Städten wie Ankara kann diese Hitze besonders stark sein. Versuchen Sie daher, die Mittagssonne zu meiden und trinken Sie genügend Wasser. Ein hoher Lichtschutzfaktor ist besonders im Sommer unverzichtbar. Das Meer oder kühle Gebirgsseen wie im Green Canyon bieten meist eine gute Erfrischung. Eine Alternative ist ein Urlaub in der Türkei im Herbst oder Frühling, wenn die Temperaturen bei etwa 25°C liegen. In diesen Jahreszeiten ist es in den beliebten Ferienorten meist auch deutlich ruhiger als in der Hauptsaison.