Startseite ALDI Reisen ALDI Homepage Service Zahlungsarten Kontakt
Menü

Australien

Australien Reise: Traumküsten, Wildnis und exotische Tierbegegnungen

Bei Reisen nach Australien erleben Sie die scheinbar endlosen Weiten einer Wildnis, die erst an den Traumstränden und lebhaften Städten der Küsten ausläuft.
Wie kaum ein anderes Land steht Australien für grenzenlose Weiten und eine exotische Natur mit einer einmaligen Tierwelt. Als Insel geht der Kontinent mit seiner gigantischen Landmasse nicht mehr durch, und dennoch leben hier nur 23 Mio Menschen. So hat die Wildnis viel Platz, sich zu entfalten, und vom weißesten Strand der Welt bis zu ihrem größten Monolithen tut sie dies in äußerst vielfältiger Form: Entdecken Sie Wüsten, Prärielandschaften und blau schimmernde Berge, während Kängurus und Koalas Ihre Reise durch Australien begleiten. Um das immense Land zu erkunden und die Sehenswürdigkeiten der weit verstreuten Metropolen zu erleben, eignen sich insbesondere Rundreisen.

Geografische Lage Australiens westliche Hälfte reicht bis an den Indischen Ozean, während die Osthälfte vom Südpazifik umspült wird. Das nächstgelegene Festland ist Malaysia in Asien.
Größe Mit einer Fläche von 7.692.024 km² ist Australien die größte Insel der Welt, wird allgemein aber als Kontinent definiert.
Einwohnerzahl Mit nur 24,3 Mio Einwohnern ist die Bevölkerungsdichte in Australien sehr gering. Die meisten Einwohner leben innerhalb der Ballungszentren an der Ost- und Südküste.
Sprache Kurioserweise hat Australien keine offizielle Amtssprache. Neben Englisch als Nationalsprache gibt es ca. 70 indigene Aborigines-Sprachen, und aufgrund hoher Immigrationszahlen sind auch Chinesisch und Italienisch geläufig.
Flughafeninformationen Die wichtigsten Flughäfen für Reisende sind Sydney (SYD) und Brisbane (BNE) an der Ostküste, Melbourne (MEL) im Süden und Perth (PER) im Westen.
Reisepass/Visum Für touristische Aufenthalte unter 90 Tagen ist die Einreise mit Reisepass visumsfrei.
Landesvorwahl +61
Währung Australischer Dollar (AUD)
Kreditkarten Mit Ihrer Kreditkarte können Sie problemlos Bargeld am Automaten abheben und in Geschäften, Restaurants und Hotels bezahlen.
Zeitzone UTC+8 (Westküste) bis UTC +10 (Ostküste)

Klima und ideale Reisezeit für Ihren Urlaub in Australien

Aufgrund der Größe und Lage Australiens gehören der Norden und der Süden des Landes unterschiedlichen Klimazonen an. Der Norden ist eine tropische Zone, während im Süden ein eher gemäßigtes Klima herrscht. Dies bedeutet, dass das Klima im Norden von einer Trocken- und einer Regenzeit bestimmt wird, während im Süden vier Jahreszeiten unterschieden werden können. Diese entfalten sich genau entgegengesetzt zu denen in Deutschland, sodass der Sommer in die Monate Dezember bis Februar fällt, während die Wintermonate zwischen Juni und August liegen. Dabei sind die Temperaturen aber selbst im Winter beinahe überall warm, und nur in den Höhenlagen der wenigen Gebirge wird es kalt. Im tropischen Norden ist es zwischen Mai und Oktober trocken, wohingegen es zwischen Dezember und März bei hohen Temperaturen viel regnet. Im Outback, das sich über weite Teile des Inselinneren erstreckt, fällt so gut wie kein Regen. Ein Urlaub bietet sich dementsprechend ganzjährig an, wobei es jedoch besonders bei Rundreisen in Australien gilt, die richtige Reisezeit für die jeweilige Route auszuwählen.

Von angesagten Metropolen und weißen Küsten bis in die Wildnis des Outbacks
Sydneys ikonische Bauwerke und Strände entdecken

Mit knapp 4,3 Mio Einwohnern ist Sydney die größte Metropole Australiens, und mehrere weltberühmte Bauwerke insbesondere in der Hafengegend haben längst Kultstatus erreicht. Allen voran stechen der ungewöhnliche Bau des Sydney Opera Houses und die den Hafen überspannende Harbor Bridge ins Auge. Doch Sydney bietet neben architektonischen Finessen auch besonders vielfältigen Aktivitäten: Entdecken Sie das Hafenbecken ganz gediegen an Bord eines Schiffes oder bringen Sie Ihr Adrenalin in einem rasanten Jet Boat auf Touren. Würden Sie gerne mal die Harbor Bridge in luftigen Höhen überqueren oder die Stadt vom 250 m hohen Sydney Tower aus überblicken? Wie wäre es mit einem Besuch des Tarongo Zoos oder des Sea Life Aquariums, wo Sie einheimische Exoten wie Krokodilen und Kängurus noch innerhalb der Stadtgrenzen aufspüren? Darüber hinaus lohnen Strandspaziergänge und Surfversuche an den berühmten Stadtstränden Bondi Beach und Manly oder ein gemütlicher Spaziergang durch den idyllischen Chinesischen Garten und das Hafenviertel The Rocks, das von seinen alten Fabrikgebäuden und Märkten geprägt wird. Shoppingfreunde kommen alternativ im stilvollen Queen Victoria Building auf ihre Kosten, das heutzutage eine feine Mall beherbergt.

Grüne Lebensfreude in Melbourne

Mit etwas mehr als 4 Mio Einwohnern steht Melbourne Sydney in Sachen Größe kaum nach, und zudem präsentiert sich die Metropole mit zahlreichen Parkanlagen wie dem Royal Park und dem renommierten Botanischen Garten sehr grün. Mit Sicherheit ist dies Teil des Charmes, der Melbourne immer wieder auf die vorderen Ränge katapultiert, wenn es um Rankings zur Lebensqualität geht. Weitere spannende Facetten der Stadt sind die Vielfalt der Viertel, die vom schicken South Yarra bis zum hippen Fitzroy reichen, sowie das europäische Flair und die äußerst ausgeprägten Szenen für Gourmets, Nachtschwärmer und Kaffeekenner. Sportbegeisterte sollten mal beim Cricket Ground Stadion vorbeischauen, während Kulturliebhaber durch diverse Museen von der Nationalgalerie bis zum Melbourne Museum streifen.

Zwischen Vergangenheit und Zukunft in Perth
Perth, die einzige Großstadt entlang der dünn besiedelten Westküste Australiens, liegt an der Kreuzung von Vergangenheit und Zukunft. So passen ein uriges Stadtherz mit idyllischen Fachwerkhäusern genauso ins Bild wie eine imposante Wolkenkratzer-Skyline, deren Panorama Sie am schönsten vom Sir James Mitchell Park aus bestaunen. Hier, auf der südlichen Seite des Swan River, sind Sie mitten in der Natur, ohne dabei das moderne Antlitz der 1,8 Mio starken Metropole aus den Augen zu verlieren. Der Swan River schwillt innerhalb der Stadtgrenzen Perths, kurz bevor er in den Indischen Ozean mündet, stark an und prägt die landschaftliche Kulisse der Stadt maßgeblich. Mit dem Cottesloe Beach präsentiert Ihnen Perth gleich noch einen weißen Traumstrand mit glasklarem Wasser.

Die unentdeckten Reize Brisbanes

Mehr als 900 km nördlich von Sydney an der Ostküste gelegen, ist die Hauptstadt von Queensland für viele Besucher eher ein Zwischenstopp auf dem Weg zu den Surfstränden der Gold Coast oder nach Fraser Island. Doch Brisbane ist mit mehr als 2 Mio. Einwohnern nicht nur drittgrößte Stadt Australiens, sondern mit sehenswerten Ecken auch ein Geheimtipp für Reisende. Wenn Sie in der milden Abenddämmerung durch den Botanischen Garten oder den Kangaroo Park am Ufer des Brisbane Rivers schlendern, während die Lichter der modernen Skyline langsam zu erstrahlen beginnen, wird Ihnen Brisbane bestimmt ans Herz wachsen. Eine ausgeprägte Kultur- und Kneipenszene sowie außergewöhnliche Attraktionen wie das Riesenrad oder eine künstliche Lagune untermauern den abwechslungsreichen Charme dieser Stadt von Morgen.

Festivalhochburg Adelaide

Keine andere Stadt Australiens wird so sehr mit Festivals und einer ausgeprägten Musikszene assoziiert wie Adelaide. Das von Künstlern geprägte Leben in Adelaide spielt sich zu großen Teilen im Freien ab, was bei einem Blick auf den Stadtplan nicht verwundert: Das überraschend überschaubare Stadtzentrum der Millionenstadt ist von ununterbrochenen Parkanlagen umringt und viele kleinere Grünanlagen sprenkeln sowohl das Herz der Stadt als auch die äußeren Bezirke. Zudem ist Adelaide für seine wundervollen alten Gebäude berühmt und trägt den Beinamen „Stadt der Kirchen“.

Rekordjagd an Australiens Ostküste

Wer auf Reisen Australiens Ostküste kennenlernen will, hat sich einiges vorgenommen – nicht nur in Anbetracht mehrerer tausend Kilometer Küstenlinie, sondern ebenso, weil es unglaublich viel zu sehen gibt. Im Norden finden Sie erste Palmenstrände am Cape Tribulation, während Sie von Cairns aus Ausflüge zum Great Barrier Reef organisieren können. Groß sind nicht nur die Ausmaße des Riffes, sondern auch sein Ruhm als eine der bekanntesten Naturschönheiten der Welt. Sogar vom Weltraum aus lässt sich das größte Riff der Erde ausmachen, und einmal zwischen den bunten Korallengärten und Fischschwärmen zu tauchen ist ein unvergessliches Erlebnis. Beim Schnorcheln oder bei Tauchgängen kommen Sie dem Great Barrier Reef ganz nahe. Folgen Sie der Ostküste Richtung Süden, stoßen Sie bald auf Airlie Beach, von wo aus Sie per Segelboot zu den Whitsunday Islands übersetzen. Herausragender Höhepunkt der Inselgruppe ist der Whitehaven Beach, der aufgrund seines hohen Quarzgehaltes als weißester Strand der Welt gilt. „Blendend weiß“ ist hier tatsächlich keine Übertreibung, und kilometerlang zieht sich der Strand entlang einer türkisfarbenen Brandung in die Ferne. Vor Ihrem Besuch sollten Sie sicherstellen, ob Ihr Tourenanbieter einen Abstecher zum Aussichtspunkt Hill Inlet macht, der eine wahrlich lohnenswerte Vogelperspektive auf das Ufer verspricht. Noch vor Brisbane stoßen Sie auf Fraser Island, die weltweit größte Sandinsel, die zudem mit einer besonders wilden Natur lockt: Sandpisten statt Straßen und Dingos statt angeleinter Hunde prägen das Bild dieser kaum berührten Insel, die doppelt so groß wie Rügen ist. Unter den fast 200 Süßwasserseen der Insel ist der Lake McKenzie mit seinen surrealen Wasserfarben der berühmteste. Unterhalb von Brisbane erwartet Sie vor dem Hintergrund einer steilen Skyline ein Strand, der Wassersportler wie Sonnenanbeter gleichermaßen begeistert: Surfers Paradise. Ganz gemütlich hingegen geht es mit einem Leuchtturm und idyllischen Kunstgalerien in Byron Bay, einer pittoresken Felsenbucht, zu. Gleich außerhalb Sydneys lohnt der Abstecher zu den Blue Mountains. Die hiesigen Wälder geben ätherische Öle in die Luft ab und tauchen den spektakulären Nationalpark mit seinen gewaltigen Felsformationen in ein bläuliches Licht.

Eine Traumstraße von Welt: Entlang der Great Ocean Road durch Australiens Süden

Auch in Melbourne beginnt die ungezähmte Natur gleich jenseits der Stadtgrenzen, wo erste Erkundungen der Südküste Sie nach Philip Island führen. Eine Pinguinkolonie und verschlafene Inselortschaften sind hier zu Hause. Ihren wohlverdienten Ruhm verdankt die Südküste allerdings der Great Ocean Road, die nahe Melbourne in Toquay beginnt. Die Küstenstraße gilt als eine der Traumrouten des Planeten und ist ein Höhepunkt bei Reisen nach Australien. Immer an der Küste entlang, kommen Sie hier vorbei an einzigartigen Felsformationen wie den Twelve Apostels, Loch Ard Gorge und London Bridge, sodass Sie praktisch alle paar Kilometer für eine weitere faszinierende Aussicht stoppen können. Wo auch immer die Route etwas mehr durch das Inland führt, ist es leicht, Koalas in freier Wildbahn in den Eukalyptusbäumen zu sichten.

Australiens wilder Westen

Reisen an Australiens Westküste führen Sie von Perth über einsame Highways und durch roten Wüstensand aus Richtung Norden. Lohnenswerte Stopps sind die Pinnacle-Wüste bei Cervantes mit ihren ungewöhnlichen Felsnadeln sowie die gewaltigen Sanddünen in Geraldton. Einige der wundersamsten natürlichen Attraktionen Westaustraliens bündeln sich in der Shark Bay: Am Shell Beach stellen Sie bei näherer Betrachtung fest, dass der strahlend weiße Strand aus Millionen von Muscheln besteht und Sie kilometerweit ins Meer wandern können, ohne dass das Wasser Ihre Brust erreicht. Am Hamelin Pool bestaunen Sie die Stromatoliten, „lebende Fossilien“, die als Mikroorganismen schon vor Milliarden Jahren Ihre Strukturen bauten. Bei Monkey Mia können Sie dann jeden Morgen ein kurioses Schauspiel beobachten, wenn wilde Delfine den Strand ansteuern und nur Meter von Ihnen entfernt im Wasser tollen. Wesentlich gigantischeren Meeresbewohnern begegnen Sie zwischen März und Juli am Ningaloo Riff, wo dann Walhaie und Mantarochen vorbeiziehen. Das Riff erreichen Sie von Coral Bay im Norden der Westküste aus, wo Sie auch gleich noch einige vollkommen unberührte Paradiesstrände für sich entdecken.

Ayers Rock (Uluru) und Outback

Während sich viele der Sehenswürdigkeiten Australiens in den Küstenregionen konzentrieren, wartet das vielleicht wichtigste Wahrzeichen Down Unders im Herzen des Kontinents – Ayers Rock ist der weltgrößte Monolith, der mit stolzen 348 m aus dem leuchtend roten Wüstensand des Outbacks ragt. Die Aborigines, Australiens Ureinwohner, nennen ihn Uluru, was sich auch über die Grenzen des Kontinents hinaus mehr und mehr durchsetzt. Seit Jahrtausenden gilt der Uluru den Aborigines als Heiligtum, und einmal vor diesem riesigen Felsen zu stehen, ist wahrlich unbeschreiblich. Schon die Anreise selbst ist ein Abenteuer, das mit grenzenlosen Horizonten über weite Wüsten- und Prärielandschaften belohnt wird.

Kultur

Eine der berühmtesten Feierlichkeiten Australiens ist Silvester in Sydney. Das Feuerwerk rühmt sich einer ausgefeilten Choreografie und konzentriert sich um die Harbor Bridge – einige der besten Aussichten genießen Sie daher vom Opernhaus oder von The Rocks. Gleich im Januar folgt in Australiens größter Metropole das Sydney Festival. Über den Zeitraum von drei Wochen präsentieren über 500 Künstler Musik, Theater, Filme und mehr bei ca. 80 Events in Theatern und im Freien. Ein großartiges Musikfestival ist das WOMADelaide, das im März im Botanischen Garten Adelaides abgehalten wird und Klänge für alle Geschmäcker auf mehreren Bühnen präsentiert. Die ursprüngliche Kultur der Aborigines lässt sich ebenfalls im Rahmen von Festlichkeiten kennenzulernen, so z.B. beim Tjungu Festival am Uluru. Traditionelle Tänze, Musik und althergebrachte Gerichte sind nur einige der Anreize der viertägigen Zusammenkunft im April.
Die wohl prominenteste architektonische Attraktion Australiens und eines der bemerkenswertesten Bauwerke des 20. Jahrhunderts ist das Sydney Opera House. Entworfen vom dänischen Architekten Jorn Utzon, wurde das muschelförmige Gebäude im Jahr 1973 eingeweiht. Es gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und begeistert Opernfreunde und Musikliebhaber mit seiner überragenden Akustik. Mit mehr als 1.500 Aufführungen jährlich zählt das Sydney Opera House zu den geschäftigsten Zentren für darstellende Kunst. Ein eher unbekanntes bauliches Wunderwerk Australiens ist der Q1 Tower in Surfers Paradise, der mit seinen 332,5 m den Titel des höchsten Gebäudes der südlichen Halbkugel für sich beansprucht.
In Sachen Kulinarik wird in Australien ähnlich wie in Deutschland das Grillen bei sommerlichen Temperaturen ganz groß geschrieben – einziger Unterschied: Sommerliche Temperaturen herrschen in Down Under beinahe ganzjährig. So kommen die entspannten Einwohner regelmäßig mit Familie und Freunden am Grill zusammen und öffentliche Barbecue-Anlagen sind landesweit verbreitet. Typisch australisch ist dann noch der Brotaufstrich Vegemite, an dessen kräftiger Würze sich die Geschmäcker scheiden. Einflüsse aus dem südostasiatischen Raum prägen die australische Küche inzwischen in weiten Landesteilen und europäische Geschmacksnuancen sind ebenfalls immer stärker spürbar.

Geschichte

Geschichtsforscher vermuten, dass die ersten Aborigines schon vor 40.000 – 70.000 Jahren aus dem südostasiatischen Raum nach Australien einwanderten. Viele Bräuche der damaligen Jäger und Sammler überlebten bis heute unter ihren Nachfahren, was die Lebensweise der australischen Ureinwohner zu einer der ältesten Kulturen der Erde macht.
Die Niederländer waren 1606 die ersten Europäer, die nachweislich Fuß auf den Kontinent am anderen Ende der Welt setzten. Zahlreiche weitere niederländische Expeditionen entlang der Süd- und Westküste folgten im 17. Jahrhundert, während der berühmte Seefahrer James Cook 1770 die Ostküste des Kontinents für die britische Krone erforschte. Die britische Kolonialisierung begann 1788 im heutigen Sydney als geplante Strafkolonie. Weitere Kolonien auch anderer europäischer Nationen entstanden und breiteten sich ins Landesinnere aus, wobei es zu bewaffneten Konflikten mit den Aborigines kam. Deren Anzahl wurde zudem durch eingeschleppte Krankheiten stark dezimiert. Der Goldrausch und Landwirtschaft gaben der frühen australischen Ökonomie Aufwind, und im Jahre 1901 schlossen sich die verschiedenen Kolonien in einer Föderation zusammen – die Geburtsstunde des modernen Australiens, in dem die Aborigines kaum einen Platz hatten. Bis in die 1960er Jahre hatten die Ureinwohner des Kontinents nicht einmal ein Stimmrecht bei Wahlen und bis heute ist der gesellschaftliche Graben spürbar.
In beiden Weltkriegen kämpfte Australien an der Seite Großbritanniens und schloss sich als Alliierter den USA an, unter anderem aufgrund der Bedrohung durch das imperiale Japan im Zweiten Weltkrieg. Nach dem Zweiten Weltkrieg gewannen stattdessen Handelsbeziehungen mit dem asiatischen Raum an Bedeutung und ein wichtiges Immigrationsprogramm wurde ins Leben gerufen: Von jedem Kontinent wanderten 6,5 Mio Menschen aus insgesamt mehr als 200 Ländern Richtung Australien aus, was den äußerst multikulturellen Schmelztiegel des heutigen Australiens erklärt.

Reiseinfos

Für Ihren Urlaub in Australien hier noch einige Reisetipps: Aufgrund der riesigen Distanzen und weit verstreuten Sehenswürdigkeiten des Landes bieten sich in Australien Rundreisen an. Besonders mit dem eigenen Mietwagen bewahren Sie sich Ihre Flexibilität und Spontanität und machen dort Halt, wo es Ihnen am besten gefällt. Dabei gilt es zu beachten, dass das britische Erbe Linksverkehr mit sich bringt, an den man sich aber schnell gewöhnt. Nur der Abstand zum linken Bordstein und zur Straßenmitte ist zunächst etwas schwierig einzuschätzen und das Verwechseln von Blinker und Scheibenwischer gehört zur Gewöhnungsphase. Beachten Sie unbedingt, dass Tankstellen oder sogenannte Roadhouses in einigen Landesteilen sehr spärlich gesät sind. Dies gilt insbesondere für das Outback und Westaustralien und bedeutet, dass Sie an jeder Tankstelle komplett auffüllen sollten; auch ein Reservekanister im Kofferraum kann nicht schaden. Stellen Sie darüber hinaus sicher, dass Sie ein gutes Reserverad und Werkzeug in Ihrem Auto mitführen. Australien hat den Ruf, sehr „laid-back“, also zurückgelehnt und entspannt zu sein, doch könnte von australischen Gesetzen das Gegenteil gesagt werden. Die Gesetzeslage ist oftmals sehr strikt und kleine Sünden wie ein falsch geparktes Auto können sehr teuer werden. Viele der strengen Gesetze beziehen sich auf den Alkoholkonsum im Land, und so gibt es nach wie vor zahlreiche Restaurants, die keine Ausschanklizenz haben, sodass Sie hier Ihre eigenen alkoholischen Getränke mitbringen – „Bring Your Own“ (BYO) heißt dies in Australien. Darüber hinaus ist Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit verboten, wobei es regionale Ausnahmen gibt.

Safer Shopping
TÜV SÜD In Zusammenarbeit mit dem TÜV SÜD haben wir unseren Online-Reiseshop in Hinsicht auf Qualität, Sicherheit und Transparenz zertifizieren lassen. TÜV Zertifikat einsehen
Ihre Reiseanbieter
Eurotours International
Berge & Meer
Center Parks
Select Holidays
nach oben