Startseite ALDI Reisen ALDI Homepage Service Zahlungsarten Kontakt
Menü

Deutschland

Urlaub in Deutschland: Geschichte, Kultur und Natur im Zentrum Europas

Deutschland ermöglicht einen Urlaub zwischen historischen Bauwerken, in pulsierenden Städten und je nach Vorliebe am Strand oder in den Bergen.
Wandeln Sie in den Burgen und Schlössern Deutschlands auf den Spuren der Geschichte und erleben Sie die vielseitigen Kulturangebote. Wählen Sie zwischen dem aufregenden Nachtleben der Großstädte oder Entspannung bei Wanderungen durch Berge, Wälder und Dünen des Landes. Ein Urlaub in Deutschland erlaubt Ihnen, Ihre Reise ganz nach Ihren persönlichen Vorlieben, Ideen und Sehnsüchten zu gestalten. Immer mehr Menschen erfreuen sich an der Angebotsvielfalt, wodurch Deutschland mittlerweile zu den zehn am meisten besuchten Ländern der Welt gehört.

Deutschland stellt sich vor: Wissenswertes über Ihr Urlaubsziel

Geografische Lage Deutschland liegt im Zentrum Europas und grenzt im Norden an Nord- und Ostsee.
Größe Mit einer Fläche von 357.121 km² ist Deutschland das viertgrößte Land in der Europäischen Union.
Einwohnerzahl In Deutschland leben etwa 82 Mio. Menschen.
Sprache Die Landessprache ist Deutsch.
Flughafeninformationen Von den mehr als 20 internationalen Flughäfen ist jener in Frankfurt/Main mit Abstand der meistfrequentierte. Auch der Flughafen in München zählt zu den zehn meistbesuchten in Europa.
Reisepass/Visum EU-Staatsbürger benötigen für die Einreise nur einen Personalausweis. Angehörige anderer Länder brauchen einen gültigen Reisepass und unter bestimmten Voraussetzugnen auch ein Visum.
Landesvorwahl +49
Währung Euro
Kreditkarten Kreditkarten werden in Deutschland in Hotels, in manchen Restaurants und an Tankstellen akzeptiert, stärker verbreitet ist aber die Zahlung mit EC-Karten.
Zeitzone UTC+1 bzw. UTC+2 von März bis Oktober

Die geeignete Reisezeit für Deutschland

Deutschland gehört zur gemäßigten Klimazone und weist darum überwiegend typisches mitteleuropäisches Wetter auf, das durch den Einfluss des Golfstroms vergleichsweise warm ausfällt. Die Sommermonate sind warm, sonnig und niederschlagsreich. Die höchsten Temperaturen werden zwischen Juni und August erreicht. Das Thermometer steigt fast immer auf über 20°C, oft auch auf über 30°C. Neben einem eher kurzen Frühjahr und Herbst dominiert von November bis Februar der Winter. Schneefall und Minustemperaturen häufen sich, die Sonne macht sich rar. Dennoch ist Deutschland gerade im Dezember mit seinen Weihnachtsmärkten ein beliebtes Reiseziel. Auch die schneereichen bayrischen Alpen und die Berge im östlichen Sachsen sind insbesondere für Wintersportler eine geeignete Urlaubsdestination. Der mittlere Westen, vor allem der als „Kölner Bucht“ bekannte Großraum der Domstadt, zählt zu den mildesten Regionen des Landes. Schneefall ist hier selten, und auch im Winter ist das Wetter milder als in anderen Landesteilen. Als sonnenreichste Gegenden Deutschlands gelten Rügen und Baden-Württemberg; bei letzterer etwa die Städte Karlsruhe und Freiburg.

Städte und Landschaften, die Deutschland prägen: einige der schönsten Orte des Landes
Kult und Kultur: Willkommen in der Weltstadt Berlin

Die deutsche Hauptstadt Berlin ist nicht nur eine der bevölkerungsreichsten Städte Europas, sondern sicher eine der aufregendsten Städte der Welt. Die bis zur Wende geteilte Stadt ist zu einer der Kreativmetropolen schlechthin aufgestiegen und kann heute auf eine fast unüberschaubare Zahl an Kultureinrichtungen, Restaurants und Veranstaltungen stolz sein. Einige von Berlins Monumenten, etwa der Reichstag oder das Brandenburger Tor, gehören zu den bekanntesten Bauwerken des Landes. Sehenswertes Ziel auf Familienurlauben in Deutschland ist der Zoologische Garten, der als artenreichster Zoo der Welt gilt und Heimat von seltenen Gorillas und Waranen ist.
Ganz in der Nähe befindet sich mit der Berliner Philharmonie eines der exklusivsten Konzerthäuser des Landes, in dem die Berliner Philharmoniker aufspielen. Daneben gibt es in Berlin gleich drei große Opernhäuser: die Staatsoper, die Deutsche Oper und die Komischen Oper. Theaterfreunde haben aus einer ganzen Reihe an Theaterbühnen und -häusern die Wahl. Am bekanntesten sind das Deutsche Theater und das Maxim-Gorki-Theater. Reichhaltig ist das Angebot an Museen, von denen in Berlin mehr als 175 vorhanden sind. Einige davon sind auf der Museumsinsel untergebracht, die inzwischen zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Besonders antike Artefakte und Gegenstände aus byzantinischer und römischer Zeit sind in diesen fünf Museen ausgestellt. Anlaufpunkte für neuere Kunst sind zahlreich. Das prominenteste und vielleicht sehenswerteste davon ist die Neue Nationalgalerie. Von großer und weltweiter Bedeutung ist auch das Museum für Naturkunde, in dem mehr als 30 Mio. naturhistorische Fundstücke aufbewahrt werden.
Berlin ist zudem eine überaus grüne Stadt. Die städtischen Wälder sind etwa 29.000 ha groß. Darunter befinden sich etwa der Spandauer Forst und der Grunewald. Mit dem Wannsee und dem Müggelsee verfügt Berlin über zwei Badeseen innerhalb der Stadt.

Hamburg, die Perle des Nordens

Die zweitgrößte Stadt Deutschlands ist Hamburg, die Perle des Nordens. Mit ihrer malerischen Lage an Alster und Elbe, ihrer lebhaften Lokalszene und den vielen Kultureinrichtungen, zählt die Stadt zu den beliebtesten Zielen für Kurzurlaube in Deutschland. Wahrzeichen der Stadt ist die Kirche Sankt Michaelis, genannt Michel. Das barocke Bauwerk überragt mit seiner Turmhöhe von 132 m den Großteil der Hamburger Skyline und war deshalb schon in früheren Zeiten der Segelschifffahrt ein wichtiger Orientierungspunkt für Kapitäne. Von der Plattform des Turms erhalten Sie einen sehenswerten Ausblick auf die Stadt und den Hafen. Die vielleicht bekannteste Straße Deutschlands und Symbol für das ausschweifende Hamburger Nachtleben ist die Reeperbahn. Sie hat zwar etwas von ihrem Glanz verloren, aber eine Führung über die Straße inklusive Anekdoten aus der Hamburger Unterwelt lohnt sich.
Auch ein Besuch der Speicherstadt gehört zu jedem Städtetrip in die Hansestadt dazu. Der zum UNESCO-Welterbe zählende Lagerhauskomplex beherbergt heute einige Museen sowie die weltgrößte Modelleisenbahnanlage. Von hier aus sehen Sie die Elbphilharmonie, die 2016 nach langer Bauzeit fertiggestellt wurde. Das direkt an der Elbe gelegene Kulturdenkmal besteht aus drei Konzertsälen und einem exklusiven Hotel. Laut und urig stellt sich der Altonaer Fischmarkt dar. Vor allem am Sonntag strömen Einheimische und Besucher der Stadt herbei, um sich die Show stimmgewaltiger Marktschreier anzusehen und sich mit frischem Fisch zu versorgen.
Hamburg ist einer der wichtigsten Standorte für Musicals weltweit. Mit dem Operettenhaus, der Neuen Flora, dem Theater am Hafen und dem Theater an der Elbe werden insgesamt vier Häuser als Aufführungsort für Musicals genutzt. Jährlich lockt das Angebot mehr als 2 Mio. Zuschauer in die Elbestadt. Übrigens ist der beste Standort für die Aussicht auf die Landungsbrücken und den Hamburger Hafen mit seinen charakteristischen Kränen die Plattform vor der Jugendherberge „Auf dem Stintfang“.

Die Gute-Laune-Stadt mit Tradition: Reiseziel Köln

Köln ist zwar die kleinste der vier deutschen Millionenstädte, hat aber ihren ganz eigenen Charme. Die Domstadt am Rheinufer gilt als Medienstandort – TV-Sender wie der WDR und RTL haben hier ihren Sitz. Die Kölner gelten als fröhliches und tolerantes Völkchen, das trotz seines für Außenstehende schwer verständlichen Dialekts mit großer Offenheit auf Besucher zugeht. Zeuge davon können Sie in einer der zahlreichen Kneipen der Stadt, etwa im hippen Belgischen Viertel, oder aber auch im Rhein-Energiestadion bei Spielen des geliebten 1. FC Köln werden. Unumstrittenes Wahrzeichen der Stadt ist der zentral gelegene Kölner Dom. Einen noch schöneren Blick über die Stadt als vom Kirchenturm erhalten Sie von der Kölner Seilbahn, die den Rhein überquert.

Wo sich Berge Richtung Himmel strecken: die bayrischen Alpen

Die landschaftliche Vielfalt Deutschlands erstreckt sich von den Alpen im Süden bis zu den Wattenmeeren und Inseln im Norden. Die Alpen im südlichen Bayern ragen fast 3.000 m hoch in die Luft. Die Gipfel um Berchtesgaden, oft schneebedeckt, umrahmen den idyllischen Königssee. Wie ein Fjord zieht sich der glasklare See durch das Berchtesgadener Land. Einen schönen Eindruck von der Region bekommen Sie bei einer Schifffahrt auf dem See oder bei Wanderungen auf den Wegen, die sich um das Gewässer erstrecken. Die Gegend um Garmisch-Partenkirchen, wo sich mit der 2.962 m hohen Zugspitze der höchste Berg des Landes befindet, ist ebenfalls ideal für eine Wanderreise durch Deutschland. Ein spektakuläres Naturphänomen ist die Partnachklamm. Durch die etwa 80 m tiefe Klamm fließt ein Wildbach, und von den steilen Felswänden stürzen rauschende Wasserfälle herab. Etwa 60 km von hier thront mit dem märchenhaften Schloss Neuschwanstein auch eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Deutschland.

Der Bodensee und seine berühmte Blumeninsel

Im südwestlichen Bundesland Baden-Württemberg bildet der Bodensee die Grenze zu Österreich und der Schweiz. Hier lockt vor allem Mainau, die drittgrößte Insel des Sees, zahlreiche Besucher an. Durch das milde Klima des Bodensees blühen in den warmen Monaten des Jahres viele exotische Pflanzen, die sonst nur in mediterranen oder gar tropischen Gegenden vorkommen. Die liebevoll angelegten Gärten und Wälder brachten Mainau den Beinamen „Blumeninsel“ ein und beinhalten sogar mächtige Mammutbäume, die einst aus China importiert wurden. Sehenswert ist ebenso das aus dem 18. Jahrhundert stammende Deutschordenschloss mit seinem angeschlossenen Palmenhaus.

Unberührte Natur in der Sächsischen Schweiz

Im östlichen Bundesland Sachsen zählt der Nationalpark Sächsische Schweiz zu den absoluten Publikumsmagneten. Aus den riesigen Wäldern ragen immer wieder bizarre Felsformationen heraus, die von Naturkletterern gern für abenteuerliche Touren genutzt werden. Als spektakulärster Felsen des Parks gilt die Bastei. Direkt am Ufer der Elbe gelegen ermöglicht die Aussichtsplattform einen faszinierenden Blick über die Gegend. Tief hinab führt Sie der Höllenschlund, ein Wanderweg, der sich durch die steil aufragenden Felsen schlängelt. Zu den Highlights aus menschlicher Hand gehören die Burgruine Wehlen und die gut erhaltene Burg Stolpen.

Ein wildes Land mit historischer Bedeutung: Teutoburger Wald

Der Teutoburger Wald liegt in den beiden westlichen Bundesländern Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Der Gebirgszug ist nicht nur für seine Natur bekannt und beliebt, sondern hat auch historische Bedeutung. Hier fand die bedeutsame Varusschlacht statt, in der die Germanen gegen die Soldaten des römischen Imperiums siegreich blieben. Das hügelige und waldreiche Land wird von zahlreichen kleineren und größeren Flüssen durchflossen und beheimatet mehrere Heilbäder. Bizarr sind manche der Externsteine, die in oft wackelig wirkenden Formen in die Höhe ragen. Gern besucht wird das Hermannsdenkmal, das an die legendäre Schlacht im Teutoburger Wald erinnert und mit einer Höhe von 53 m die größte Statue Deutschlands ist.

Norddeutschland, seine Inseln und sein Wattenmeer

Reizvoll ist genauso der Norden der Republik Deutschland. Charakteristisch ist etwa das Wattenmeer, das sich entlang der Küste der Nordsee erstreckt und dabei Dänemark, Deutschland und die Niederlande durchzieht. Das Watt ist jener Bereich des Meeres, der nur bei Ebbe freigegeben wird und während der Flut unter Wasser liegt. Naturgemäß erfolgen die Gezeiten zweimal pro Tag. Das Wattenmeer ist nicht nur reich an Meeresbewohnern, sondern dient vielen Landtieren und Vögeln als Nistplatz. Bei geführten Wanderungen erhalten Sie fundierte Informationen über Flora und Fauna und werden auch Zeuge eines Phänomens, das die menschliche Wahrnehmung oft zu überfordern scheint. Die endlosen Weiten und das extrem flache Land lassen jegliches Gefühl für Entfernungen schwinden. Wenn Sie die Gelegenheit dazu haben, nehmen Sie an einer Führung am frühen Morgen teil, wo der Sonnenaufgang die Eindrücke noch verstärkt.
Zum Abschluss führt die kleine Rundreise durch Deutschland auf die Insel Rügen. Die größte deutsche Insel befindet sich im Nordosten des Landes und begeistert durch traditionelle Kapitänshäuser mit Strohdächern, exklusiven Villen aus dem letzten Jahrhundert und einer sehenswerten Landschaft. Als Höhepunkt der Rügener Natur gilt der Nationalpark Jasmund mit seinen schneeweißen Felswänden, die steil aus dem Meer aufsteigen und schon weithin sichtbar sind.

Große Feste, geniale Denker, gutes Essen: Das ist typisch deutsch

Die deutsche Kultur wird in vielen Ländern der Welt mit einigen wenigen Klischees verknüpft, von denen manche mehr, manche weniger zutreffen. Deutschland steht etwa für Pünktlichkeit, Präzision und Sorgfalt, wodurch deutsche Produkte in einigen Bereichen weltweit einen guten Ruf genießen. Auch deftige Speisen, Lederhosen, gemütliche Feste und Bier aus großen Gläsern gelten vielerorts als typisch deutsch, wobei Deutschland häufig auf Bayern reduziert wird. Das ist allerdings nicht weiter verwunderlich, ist doch das Oktoberfest in München das größte Volksfest der Welt. Jährlich strömen um die 6 Mio. Besucher auf die als „Wiesn“ bekannte Theresienwiese nahe dem Münchner Zentrum. Auf sie warten mehrere Festzelte, in denen das Bier im charakteristischen Literglas, der Maß, ausgeschenkt wird und oft Musiker auftreten. Hinzu kommen etwa 200 Schaustellerbetriebe, von denen traditionell die Fahrgeschäfte am meisten Besucher anlocken.
Für Filmfans sind die Internationalen Filmfestspiele Berlin, auch bekannt als Berlinale, ein Pflichttermin. Das zu den wichtigsten Filmfestivals Europa zählende Ereignis findet jährlich im Februar statt und endet mit der Verleihung des Goldenen Bären für den besten eingereichten Film. Große Festivitäten gibt es ebenso während der Karnevalswoche. Besonders die Städte Düsseldorf, Köln und Mainz zelebrieren die „fünfte Jahreszeit“ mit großer Leidenschaft.
Deutschland ist für seine Dichter und Denker bekannt, haben doch deutsche Künstler und Wissenschaftler großen Einfluss auf ihre Sparten ausgeübt. So prägten Goethe, Schiller, Brecht und Thomas Mann die Weltliteratur, nachdem Johannes Gutenberg den Buchdruck erfunden hat und die Gebrüder Grimm die deutsche Sprache in einem Wörterbuch sammelten. Die Philosophen Kant, Nietzsche, Hegel, Schopenhauer, Marx und Adorno sind aus ihrem Fachbereich ebenso wenig wegzudenken wie die Wissenschaftler Diesel, Einstein und Planck oder die Komponisten Beethoven, Bach oder Wagner.
Weltbekannt ist die deutsche Genussfreude beim Essen. Deutschland gilt als bedeutendes Land für die Bierbraukunst, aber auch Eisbein, Sauerkraut und die gute alte Bratwurst sind echte Exportschlager. Hinzu kommen Süßspeisen wie die Schwarzwälder Kirschtorte, die eine deutsche Mahlzeit geschmacklich abrundet.

Deutschlands langer Weg zum Staat: die Geschichte in Kurzform

Obwohl das Gebiet des heutigen Deutschlands schon vor mindestens 300.000 Jahren besiedelt war, dauerte es bis zur Staatsgründung noch lang. Denn das Land war nur eine Ansammlung von Stämmen, Völkern, Kaiserreichen und Fürstentümern. Zwar wurde der Begriff „Deutsch“ damals für die Sprache im 8. Jahrhundert erstmals verwendet und im 10. Jahrhundert ein „Römisch-deutsches Reich“ ausgerufen, von der Bildung einer nationalen Identität war man dennoch weit entfernt. Die folgenden Jahrhunderte waren geprägt von der bitteren Armut des Volkes im Mittelalter, von verschiedenen kriegerischen Auseinandersetzungen und schließlich von der Reformation. Im Jahr 1517 veröffentlichte der Theologe Martin Luther aus Sachsen-Anhalt seine 95 Thesen, die zur Spaltung der Kirche und in weiterer Folge zum Dreißigjährigen Krieg führten.
Wegweisend für Deutschland war das 19. Jahrhundert. Im Jahr 1815 wurde der Deutsche Bund ausgerufen, ein eher lockerer Zusammenschluss der Völker. 1848 gründete man das erste deutsche Parlament. 1871 schließlich entstand unter Fürst Otto von Bismarck das Deutsche Kaiserreich und somit der erste echte deutsche Staat. Dieser schloss damals jedoch noch große Teile des heutigen Polens, Gebiete in Afrika sowie Elsass-Lothringen ein. Zahlreiche Konflikte innerhalb des Kaiserreichs ließen das junge Deutschland bröckeln und schließlich im Ersten Weltkrieg enden. Aus diesem ging Deutschland als „Weimarer Republik“ hervor und erlebte eine Ära, die von bitterer Armut und einer immer stärker werdenden Ablehnung der Demokratie geprägt war. Mit der Ernennung von Adolf Hitler zum Reichskanzler endet dieser Abschnitt im Jahr 1933 und läutete das dunkelste Kapitel in der Geschichte Deutschlands ein. Nach dem Zweiten Weltkrieg erlebte Deutschland zwar mit dem Wirtschaftswunder einen raschen Aufschwung, war aber fortan ein geteiltes Land. Erst mit dem Fall der Berliner Mauer und der am 3.10.1990 offiziell begangenen Wiedervereinigung entstand das heutige Deutschland.

Tipps für einen gelungenen Urlaub in Deutschland

Deutschland ist ein beliebtes Reiseziel für Autofahrer. Eine traditionsreiche Autoindustrie, gut ausgebaute Straßen und großzügige Geschwindigkeitsgrenzen sorgen dafür, dass viele Besucher des Landes im eigenen Auto in den Urlaub nach Deutschland reisen. Lohnenswert ist das vor allem bei Reisen durch ländliche Gebiete. Bei Städtereisen in Deutschland ist es oft vernünftiger, das Auto zu Hause zu lassen. Parkplätze sind in den meisten Metropolen rar und die öffentlichen Verkehrsmittel sind sehr gut ausgebaut.
Deutschlandreisende, die ihren Urlaub auch zum Baden nutzen möchten, sollten wissen, dass die FKK-Kultur hier eine große Tradition hat. Besonders im Osten des Landes gibt es an fast jedem Badesee und Strand der Nord- und Ostsee einen Abschnitt für diejenigen, die am liebsten das Adamskostüm tragen. Halten Sie diese Trennung bitte ein, bekleidete Badegäste sind an FKK-Stränden nicht zugelassen.
Für Restaurants gilt, dass Sie, sofern Sie einen Tisch reserviert haben, unbedingt pünktlich sein sollten. Gerade bei begehrten Restaurants mit wenigen Sitzmöglichkeiten wird der Tisch bei Nichterscheinen oft schon nach wenigen Minuten weitergegeben. Bezahlt wird übrigens erst, wenn Sie das dem Kellner signalisiert haben. Trinkgeld ist in Deutschland üblich, meist liegt es zwischen 10% und 15%. Das gilt auch in Taxis oder wenn Sie an einer Führung teilnehmen.
Pünktlichkeit ist allgemein in Deutschland ein guter Tipp. Es wird erwartet, dass Sie zu vereinbarten Treffen oder Terminen nicht zu spät erscheinen. Angegebene Öffnungszeiten von Restaurants, Läden und sonstigen Einrichtungen werden oft penibel eingehalten. Liberaler als anderswo sind in Deutschland die Regelungen für Raucher. Die Gesetze unterscheiden sich dabei je nach Bundesland, vielerorts gibt es aber noch abgetrennte Räume für Raucher oder je nach Uhrzeit unterschiedliche Vorschriften. Das gilt sowohl für Lokale als auch für öffentliche Gebäude und andere Einrichtungen.
Deutschland ist zudem ein fußballverrücktes Land. Verbringen Sie Ihren Urlaub in Deutschlands größeren Städten, so sollten Sie den Spielplan des jeweiligen Vereins beachten. Vor und nach den Spielen kann es in öffentlichen Verkehrsmitteln rund um das Stadion ordentlich voll werden.

Safer Shopping
TÜV SÜD In Zusammenarbeit mit dem TÜV SÜD haben wir unseren Online-Reiseshop in Hinsicht auf Qualität, Sicherheit und Transparenz zertifizieren lassen. TÜV Zertifikat einsehen
Ihre Reiseanbieter
Eurotours International
Berge & Meer
Center Parks
Select Holidays
nach oben