ALDI Reisen
Jetzt Traumreise finden!

Niederlande

Erkunden Sie während Ihres Urlaubs in den Niederlanden dieses vielseitige Land beispielsweise vom Wasser aus oder per Fahrrad.

Überblick

Lange Sandstrände, kulturell und architektonisch spannende Städte, weite Felder und Windmühlen prägen die Niederlande, die mehr zu bieten haben als die bekannten Bilder von Käsemärkten und Holzschuhen. Ob Seen, die Küste mit ihren Hafenstädten, das Ijsselmeer oder eine Reise nach Amsterdam oder Rotterdam – jede Provinz ist einzigartig und hält alles für einen erholsamen Urlaub in den Niederlanden bereit.

Geografische Lage
Die Niederlande liegen eingebettet zwischen Deutschland, Luxemburg und Belgien. Auch einige Inseln vor der Nordseeküste gehören dazu.
 
Größe
Die Niederlande haben eine Fläche von 41.526 km² und gehören damit zu den kleinen Staaten Europas.
 
Einwohnerzahl
Es leben etwa 17 Mio. Menschen in den Niederlanden.
 
Sprache
Die Landessprache ist Niederländisch. In Friesland wird vereinzelt auch noch Friesisch gesprochen.
 
Flughafeninformationen
Die fünf größten Flughäfen sind Amsterdam Schiphol (AMS), Rotterdam (RTM), Maastricht (MST), Eindhoven (EIN) und Eelde (GRQ).
 
Reisepass/Visum
Für die Einreise in die Niederlande genügt ein gültiger Reisepass oder Personalausweis. Auch für die meisten Länder außerhalb der EU wird für einen Aufenthalt unter drei Monaten kein Visum benötigt.
 
Landesvorwahl
+31
 
Währung
Euro
 
Kreditkarten
Mit den gängigen Kreditkarten wie VISA/MasterCard können Sie problemlos Geld abheben. Auch als Zahlungsmittel sind diese weit verbreitet. Es empfiehlt sich jedoch, weiterhin Bargeld dabei zu haben.
 
Zeitzone
UTC+1, UTC+2 (Winterzeit)

Wann die beste Reisezeit ist

Für einen Urlaub am Meer in den Niederlanden eigenen sich besonders die Sommermonate, für einen Städtetrip sind das Frühjahr oder der Spätsommer zu bevorzugen. Generell herrscht in den Niederlanden ein gemäßigt-maritimes Klima vor. Das bedeutet warme aber nicht zu heiße Sommer und milde Winter. Die Durchschnittstemperatur von Juni bis August beträgt etwa 20°C und zwischen Dezember und Februar circa 4°C. Einem erfrischenden Bad in der warmen Jahreszeit steht somit nichts im Wege, denn dann erreicht die Wassertemperatur der Nordsee durchaus 20°C .

In den Niederlanden gibt es viel zu entdecken Amsterdam: die vielfältige Hauptstadt

Amsterdam, am südlichen Ende des Ijsselmeeres gelegen, ist die Hauptstadt und gleichzeitig bevölkerungsreichste Stadt der Niederlande. Sie ist bekannt für ihre Coffee Shops, jedoch gibt es zwischen den Kanälen, auch Grachten genannt, viel mehr zu entdecken. Lassen Sie sich durch die quirlige, historische Innenstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten treiben oder erkunden Sie einige der weltbekannten Museen. Dazu gehört zum Beispiel das Van Gogh Museum. Es beherbergt die weltweit größte Sammlung der Werke des berühmten Malers. Besichtigen Sie die über 700 Gemälde und Zeichnungen, die in fünf Perioden aufgeteilt sind und jeweils einen anderen Abschnitt seines Lebens und seiner Arbeit abbilden. Mit über 1,5 Mio. Besuchern jährlich zählt dieses Ausstellungshaus zu den beliebtesten weltweit.

Direkt nebenan liegt das Staatliche Museum oder Rijksmuseum. Es zeigt eine außergewöhnliche Sammlung von antiken Gegenständen der niederländischen Kultur, über Drucke und Plastiken bis hin zu einigen der berühmtesten Gemälde, zu denen die „Nachtwache“ von Rembrandt zählt. Auf der anderen Seite der Innenstadt befindet sich in einem typischen Wohnhaus das Anne Frank Museum. Hier lebte das jüdische Mädchen mit seiner Familie zwei Jahre versteckt. Zu sehen sind einige persönliche Sachen wie Zitate von Zeitzeugen und historische Dokumente. Im Multimedia-Raum erhalten Sie auf einer virtuellen Reise Hintergrundinformationen über die Untergetauchten und den Zweiten Weltkrieg. Neben den zahlreichen Museen hat Amsterdam aber auch vieles andere zu bieten. Montags bis samstags sorgt der Tulpenmarkt für ein buntes, duftendes Bild in der Stadt. Entlang einer Gracht haben Sie die Möglichkeit, vielfarbige Blumenbouquets zu bestaunen und Zwiebeln für den heimischen Garten oder niederländische Souvenirs zu erstehen.

Fußläufig vom Tulpenmarkt gelangen Sie zu einer besonderen historischen Sehenswürdigkeit. Früher ein Rathaus, wurde es von Napoleon zum Königspalast proklamiert, als dieser die Niederlande besetzte. Wenn nicht gerade die Königsfamilie anwesend ist, können Sie Führungen durch die Gemächer buchen. Angrenzend an die Innenstadt befindet sich das Rotlichtviertel. Und genau hier steht die älteste Kirche Amsterdams, die Alte Kirche. In dem gotischen Bau finden jedoch schon lange keine Gottesdienste mehr statt. Vielmehr werden hier Ausstellungen wie die jährliche World Press Photo Show gezeigt.

Friesland: eine Provinz am Wasser

Leeuwarden ist die Provinzhauptstadt von Friesland und geprägt durch Grachten und stattliche Bürgerhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Wenn Sie ein bisschen Stadtluft schnuppern möchten, sind Sie hier genau richtig. Besuchen Sie das Keramikmuseum oder nehmen Sie an einer der kostenlosen Führungen durch das alte Zentrum teil. Die Hafenstadt Harlingen ist Ausgangspunkt für Urlaube oder Tagesausflüge auf die Inseln. Besuchen Sie Terschelling und erleben Sie entspannte Stunden am Strand, verbunden mit der Möglichkeit, einkaufen zu gehen. Die engen Gassen in der Altstadt sind sehenswert und gerade im Sommer gut besucht. Hindeloopen ist das typische Abbild eines holländischen Fischerdorfes an der Küste des Ijsselmeeres. Erstmals erwähnt im Jahre 825, blickt die kleine Stadt auf eine bewegte Geschichte zurück. Seine Einwohner verdienen ihren Lebensunterhalt auch heute noch teilweise mit dem Fischfang. Genießen Sie die friedliche Atmosphäre beim Schlendern durch die alten Gässchen.

Die Provinz Friesland im Norden Hollands ist bekannt für ihre Seenlandschaft. Hier befindet sich die längste Kette miteinander verbundener Seen im ganzen Land. Außerdem gehören das nördliche Ufer des Ijsselmeeres sowie einige der großen Nordseeinseln mit dem Wattenmeer dazu. All das schafft ein maritimes, gemütliches Klima, wo Wasserbegeisterte genau richtig sind. Sie haben die Möglichkeit, diese Region mit einem Boot zu erkunden, da alle Städte durch Kanäle miteinander verbunden sind.

Südholland: von Rotterdam zu den Windmühlen von Kinderdijk

Die bekannteste Stadt in Südholland ist Rotterdam mit ihren vielen Gesichtern. Sie hat den größten Hafen Europas, ist aber auch berühmt für ihre Architektur. Die Van-Nelle-Fabrik steht seit 2014 auf der Liste des UNESCO-Welterbes und ist ein Highlight für Besucher, die an alten Baustilen interessiert sind. 1920 als Tee- und Kaffeefabrik gegründet, war sie der damaligen Zeit architektonisch weit voraus. Durch die Verwendung von Glas und Stahl entstand ein Komplex mit viel Licht und Raum, der dadurch großen Einfluss auf den modernen Städtebau Europas hatte. Heute haben an diesem Ort neben einer Kaffeerösterei viele Unternehmen ihre Büros. Wenn Sie auf der Suche nach kulinarischen Erlebnissen sind, ist die Markthalle der Stadt genau das Richtige. Auf dem überdachten Areal mit den Ausmaßen eines Fußballplatzes finden Sie frisches Fleisch, Gemüse, Fisch und andere Delikatessen. Mit 100 Frischeeinheiten, 15 Lebensmittelmärkten und acht Restaurants ist für jeden Geschmack etwas dabei.

In Den Haag befinden sich Parlaments- und Regierungssitz des Landes. Außerdem ist hier der Internationale Strafgerichtshof ansässig. Durch die Lage direkt am Wasser sind Sie sowohl schnell am Strand als auch in der quirligen Stadt. Die Tourist Tram bringt Sie direkt in den Badeort Scheveningen. Mit einer alten Straßenbahn aus den 1950er Jahren gelangen Sie außerdem zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten wie dem Friedenspalast. Nördlich von Den Haag in der Kleinstadt Lisse finden Sie einen besonders farbenprächtigen Ort. Der Keukenhof ist der größte Blumenpark der Welt. Jedes Jahr werden über 700 Mio. Zwiebeln von 800 verschiedenen Tulpensorten gepflanzt. Auf den über 32 ha können Sie außerdem Blumenshows, Inspirationsgärten und verschiedene Veranstaltungen besuchen. Etwa 15 km südöstlich von Rotterdam befinden sich die Windmühlen von Kinderdijk. Diese 19 Bauwerke stehen bereits seit 1997 auf der Liste des UNESCO-Welterbes und gehören zu den meistbesuchten Attraktionen der Niederlande. Einst zur Prävention von Überflutungen gebaut, stehen sie heute für das Wassermanagement des Landes. Zwei davon sind als Museen für die Allgemeinheit zugänglich.

Kultur und Brauchtum in den Niederlanden

Das wichtigste Ereignis in den Niederlanden ist der Königstag, der am 27. April begangen wird. An diesem Nationalfeiertag zelebriert das ganze Land den Geburtstag des Monarchen mit Paraden, Festen und Musik. In der Nacht davor wird bereits die Königsnacht gefeiert. Jeder hat zu diesem besonderen Anlass etwas Orangenes an und die Königsfamilie besucht in jedem Jahr eine andere Gemeinde.

Weitere wichtige Feierlichkeiten sind die über das Jahr verteilten Blumenparaden und Käsemärkte, die hauptsächlich in den südlichen Provinzen des Landes stattfinden. Hier ist der Markt von Alkmaar wegen seiner Größe und Vielfalt besonders hervorzuheben.

Die Niederländer haben einige der bedeutendsten Künstler der Welt hervorgebracht. Zu ihnen gehören Vincent van Gogh mit seinen Sonnenblumen, Rembrandt van Rijn, der viele biblische Szenen darstellte, und Piet Mondrian, der zu den Begründern der abstrakten Malerei zählt.

Ein Urlaub in den Niederlanden hat auch kulinarisch einiges zu bieten. Die traditionelle Küche ist geprägt von eher einfachen und deftigen Gerichten. Wichtige Bestandteile sind durch die Nähe zum Meer häufig Fisch und aufgrund der nationalen Produktion auch Käse. Bekannt sind zudem Pfannkuchen. Es gibt viele Restaurants, die nur diese mit Belägen in allen Variationen anbieten. Etwas süßer sind die sogenannten Poffertjes, kleine Miniaturpfannkuchen, die mit Apfelmus gegessen werden.

Die Geschichte des Landes

Ab 50 v.Chr. besiedelten die Römer den südlichen Raum der Niederlande und gründeten die ersten Städte wie Maastricht. Der Rhein bildete dabei eine natürliche Grenze zum übrigen Germanien.

1648 kam es im Rahmen des Westfälischen Friedens zur Unabhängigkeit der niederländischen Provinzen. Damit begann der Aufstieg der Niederlande zu einer starken See- und Handelsnation.

1785 litten auch die Niederlande unter der Französischen Revolution; Napoleon übernahm die Macht im Land und vereinigte es mit Teilen Norddeutschlands. Diese Vereinigung wurde mit dem Sieg über Napoleon wieder rückgängig gemacht.

1813 erklärten sich die Niederländer unabhängig von Frankreich und Wilhelm I. wurde der erste König des Vereinigten Königreichs der Niederlande, wozu damals auch noch Belgien und Luxemburg zählten.

Im Zweiten Weltkrieg wurde das Land von der deutschen Wehrmacht besetzt. Dabei wurde Rotterdam fast komplett zerstört. Nach dem Krieg konnten sich die Niederlande in den 1950er Jahren schnell erholen und stiegen zu einem der reichsten Staaten Europas auf. Sie waren 1952 Gründungsmitglied der EWG, der heutigen Europäischen Union.

Kleiner Reiseknigge für einen Urlaub in den Niederlanden

Die Niederländer haben ein starkes National- und Wertebewusstsein. So sollten Sie vermeiden, die Einheimischen als Holländer zu bezeichnen. Holland ist lediglich ein Teil des Landes, der aus den Provinzen Nord- und Südholland besteht. Genauso ist es nicht richtig, das Land auf seine bekanntesten Exporte, nämlich Käse, Tulpen und Holzschuhe zu reduzieren. Das wird schnell als Beleidigung aufgefasst und ist angesichts der Vielfalt der Niederlande auch nicht zutreffend.

In den Niederlanden ist das Fahrrad eines der Hauptverkehrsmittel. Auf zwei Rädern haben Sie Vorrang vor allen anderen, mit Ausnahme von Fußgängern. Sogar die Straßenbahn hält an und wartet. Hierauf wird sehr geachtet und Urlauber aus dem Ausland werden gerne darauf hingewiesen. Auch wenn das Land für seine Coffee Shops bekannt ist, sollten Sie wissen, dass der Besitz von Drogen genauso strafbar wie in Deutschland und das Rauchen in öffentlichen Gebäuden schon seit 1990 untersagt ist.

Negative Äußerungen über die Königsfamilie werden nicht gerne gesehen. Diese genießt in den Niederlanden einen sehr guten Ruf. Generell ist aufgrund der schwierigen deutsch-niederländischen Vergangenheit Respekt gegenüber den Einheimischen angebracht. Was die Sprachverständigung betrifft, sind sich Niederländisch und Deutsch sehr ähnlich, so dass Sie während eines Besuchs viele Wörter verstehen können.

Zu guter Letzt ist noch zu sagen, dass die Bewohner eher zurückhaltend und gelassen sind. Ein Sprichwort besagt, dass sich normal zu benehmen schon verrückt genug ist. Auch mit der deutschen Pünktlichkeit werden Sie eventuell mancherorts auf Unverständnis stoßen. Wenn Sie dies beherzigen, steht einem entspannten Urlaub nichts im Wege.