Urlaub in Polen – Entdeckungen zwischen Bernsteinküste und Riesengebirge

Zwischen der Küste der Ostsee und der Hohen Tatra befindet sich ein Urlaubsland, das seinen Besuchern jede Menge Abwechslung bietet: in Polen kommen nicht nur Strandurlauber voll auf ihre Kosten, auch Naturliebhaber und Kulturinteressierte werden fündig. Sonnenanbeter entspannen an den feinen Sandstränden der polnischen Ostseeküste in Kolberg, Wolin oder Swinemünde und wer die Ruhe und Idylle der Natur sucht, für den ist Masuren das ideale Ziel. Und der historische Reichtum in Städten wie Warschau und Danzig lädt zu kulturellen Entdeckungen ein. Reise mit uns ins herrliche Polen: unsere Angebote findest du hier!

Suchergebnisse (13)
Niedrigster Preis

Polen Urlaub – Erholung in den Strandbädern der Ostsee

Wer auf der Suche nach einem preiswerten Urlaub an herrlichen Stränden ist, wird fündig in unserem Nachbarland Polen. An der polnischen Ostsee versprechen über 500 Kilometer feinster Sandstrand pures Badevergnügen.

Zu den bekanntesten und beliebtesten Stränden des Landes zählt der Strand von Misdroy auf der Insel Wolin. Der feine Sandstrand lädt zum ausgiebigen Sonnenbaden ein und auf Kinder warten Attraktionen wie Wasserrutschen, Spielplätze und Trampoline. Im nahe gelegenen Nationalpark Wolin kann man ausgedehnte Wanderungen durch die herrliche Natur unternehmen und außerdem zahlreiche Tiere beobachten, darunter Seeadler und Wisente.

Auch der Strand von Swinemünde auf der polnischen Seite Usedoms ist sehr populär. Hier erwartet dich nicht nur ein herrlicher Sandstrand – auf 12 Kilometern Spazierweg verbindet die sogenannte Kaiserbäderpromenade die Seebäder Swinemünde, Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin.

Dann noch ein Tipp für alle Bernsteinsucher: am sechs Kilometer langen Strand von Kolberg kann man nicht nur herrlich baden, mit etwas Glück lassen sich hier auch Bernsteinschätze finden. Zudem lädt der Dünenwald zu herrlichen Spaziergängen ein.


Auf kultureller Entdeckungstour in Polens Städten

Natürlich hat Polen seinen Besuchern auch kulturell so einiges zu bieten. In Krakau, Stettin und Danzig warten eine Fülle an historischen Bauwerken und interessante Museen darauf, entdeckt zu werden. Viele Stätten wurden außerdem von UNESCO ausgezeichnet.

Warschau ist nicht nur die Hauptstadt von Polen, mit über 1,7 Millionen Einwohnern ist sie auch die größte Stadt des Landes. Aufgrund ihrer traditionsreichen Geschichte gibt es zahlreiche architektonische Meisterwerke zu bestaunen. Hierzu zählen beispielsweise das Warschauer Königsschloss (UNESCO-Weltkulturerbe), der Kulturpalast, der „schwebende“ Lazienki-Palast und nicht zuletzt die Warschauer Altstadt.

Direkt an der Ostsee liegt Danzig. Bei einem Bummel durch die mittelalterlichen Gassen der Hansestadt spürst du noch heute die Atmosphäre vergangener Zeiten. Besuche den Langmarkt mit Grünem Tor und den Neptunbrunnen am Artushof. Wahrzeichen der Stadt ist das Kantor. Im Mittelalter sollte es die Stadt vor Eindringlingen über den Fluss Mottlau schützen, heute ist es Teil das spannenden Schifffahrtsmuseum im Hafen von Danzig.

Masuren – Polens unberührtes Naturparadies

Die idyllische Landschaft Masuren im Norden des Landes zählt zu den beliebtesten Ausflugs- und Urlaubsregionen Mitteleuropas. Malerische Seen, weite Felder und grüne Wälder laden zu ausgedehnten Spaziergängen und Entdeckungen ein. Ob Wandern, Radfahren oder eine Bootstour – an der Masurischen Seenpatte finden die meisten Aktivitäten draußen statt, denn so lässt sich die unverfälschte Natur am besten genießen.

Einen Besuch abstatten sollte man auf jeden Fall dem kleinen Städtchen Nikolaiken, auch bekannt als das „Masurische Venedig“. Da der Ort den Zweiten Weltkrieg unbeschadet überstanden hat, präsentiert er sich mit einem wunderbaren Stadtbild. Schlendere über den malerischen Rathausplatz mit den barocken Kaufmannshäusern und genieße bei einer Pause in einem der zahlreichen Cafés die besondere Atmosphäre.