Badeurlaub in Portugal – Entspannung an der Atlantikküste

Portugal beeindruckt nicht nur in kultureller Hinsicht mit Städten wie Lissabon und Porto, sondern ist auch ein idealer Ort für einen erholsamen Badeurlaub. Die feinsandigen Strände an der Südküste des Landes lassen die Herzen von Strandliebhabern garantiert höherschlagen. Darüber hinaus bietet auch Madeira, die Insel mitten im Atlantik, beste Voraussetzungen für einen entspannten Urlaub am Strand. Kombiniere Wanderungen und Kultur mit einem Sprung ins kühle Nass – es lohnt sich!

Suchergebnisse (9)
Sortieren: beliebteste zuerst

Strandurlaub an der Algarve und rund um Lissabon – Vielfalt erleben

Portugal gilt als echtes Paradies für einen Strandurlaub: Denn das Land im Südwesten Europas begeistert mit einer langen und faszinierenden Küstenlandschaft. Die gesamte Küstenlinie beträgt inklusive der Inseln über 1.800 Kilometer. Beliebtes Ziel für einen Strandurlaub ist die Algarve. Die Region ist bekannt für malerische Strände, türkisblaues Wasser und spektakuläre Felswände. Reisende können in traumhaften Buchten schwimmen oder an lebhaften Stränden Wassersportaktivitäten ausüben. Surfen steht hier besonders hoch im Kurs.

Die beliebtesten Strände für einen Badeurlaub an der Algarve erstrecken sich rund um die Städte Carvoeiro, Portimao, Faro und Lagos. Die Praia da Marinha oder die Ponta da Piedade überzeugen mit ihren feinsandigen Buchten und steil abfallenden Klippen – unbedingt die Kamera bereithalten! Ideal für Familien: An die Praia de Carvoeiro mit ihrer ruhigen Bucht schmiegt sich ein idyllisches Fischerdorf mit vielen Restaurants und Cafés.

Auch die Hauptstadt des Landes ist ein Juwel für einen Badeurlaub in Portugal. Kultur und Strandurlaub lassen sich rund um Lissabon wunderbar miteinander kombinieren. Der Praia de Carcavelos ist der größte Strand der Region. Familien mit Kindern kommen hier genauso auf ihre Kosten wie Sonnenanbeter und Wassersportler.

Etwas rauer wird es am Praia do Guincho. Die günstigen Windbedingungen locken Surfer aus aller Welt. Wer neben einer stilvollen und modernen Promenade auch Restaurants und Bars zu einem perfekten Badeurlaub in Lissabon zählt, ist in Estoril an der richtigen Adresse. Unser Tipp: Auf einer Portugal-Rundreise muss man sich nicht festlegen und entdeckt die verschiedensten Spots. 

Madeira – die Insel für einen Strandurlaub der besonderen Art

Badereisen eignen sich insbesondere auf Inseln – und davon hat Portugal einige. Neben den Azoren ist Madeira ein angesagtes Ziel für einen Badeurlaub. Die „Blumeninsel“ bietet aufgrund der geografischen Lage das ganze Jahr über ein mildes Frühlingsklima. Abenteurer kommen vor allem für Wanderungen in die spektakulären Naturlandschaften. Doch auch Strandurlauber kommen hier nicht zu kurz.

Der Prainha Beach gehört zu den bekanntesten Stränden der Insel, denn er ist einer der wenigen feinen Sandstrände – genauso wie die Praia de Machico an der Südküste. Die meisten Strände bestehen jedoch aus Vulkansand oder Steinen. Das lässt sie etwas schroffer, aber nicht weniger malerisch erscheinen.

Von gemütlichen Familienstränden bis zu actionreichen Küstenabschnitten für Surfer – an den Küsten Portugals ist für jeden Geschmack etwas dabei. Besonderes Plus: Dank der vielen Bademöglichkeiten sind etliche Sandbuchten oft menschenleer. So macht der Badeurlaub in Portugal noch mehr Spaß!

Nationalgerichte in Portugal – Das Land kulinarisch entdecken

Die portugiesische Küche ist geprägt von einer reichen Vielfalt an Gerichten und traditionellen Zubereitungsarten. Ein besonderes Merkmal ist die Verwendung frischer Zutaten – insbesondere Meeresfrüchte, Olivenöl, Kräuter und Gewürze. An den Küstengebieten dominieren Fischgerichte, während im Landesinneren häufig Fleisch auf den Tisch kommt.

Das Nationalgericht Portugals ist Bacalhau: Dabei handelt es sich um gesalzenen Kabeljau, der wahlweise mit Kartoffeln und Eiern zubereitet wird. Ein typisch portugiesisches Essen ist außerdem Arroz de Mariscos, eine Reispfanne, die aus Tomaten, Knoblauch und einer Vielzahl von Meeresfrüchten besteht. Die Cataplana – ein portugiesischer Kupfer- oder Eisentopf mit Deckel und zwei Griffen – eignet sich für die vielerorts beliebten Eintöpfe. Und natürlich darf Pasteis de Nata nicht fehlen: Das Blätterteigtörtchen mit Puddingfüllung ist die Süßspeise schlechthin in Portugal.