Urlaub in Kapstadt – Die älteste Stadt Südafrikas erkunden

Die „Mutterstadt“ Kapstadt ist die älteste Stadt Südafrikas und zählt zu den schönsten Städten der Welt. Schon ihre Lage ist einzigartig, denn die afrikanische Metropole liegt am Fuße des berühmten Tafelberges, umgeben von zwei Ozeanen – dem Atlantik und dem Indischen Ozean. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden: genießen Sie den Ausblick vom Tafelberg und Signal Hill, besuchen Sie das bunte Viertel Bo-Kaap, schlendern Sie entlang der Victoria & Alfred Waterfront und unternehmen Sie einen Ausflug zum legendären Kap der Guten Hoffnung. Unsere aktuellen Reisen mit Kapstadt finden Sie hier.

Suchergebnisse (2)
Niedrigster Preis

Kapstadts weltbekanntes Wahrzeichen – Der Tafelberg

Weltberühmt ist das Motiv der Skyline von Kapstadt mit dem Tafelbergmassiv im Hintergrund. Daher darf bei einer Reise nach Kapstadt der Besuch des 1.086 Meter hohen Tafelbergs auf keinen Fall fehlen. Egal, ob Sie zu Fuß auf den Gipfel wandern oder bequem mit der Seilbahn auf den Berg fahren – oben angekommen bietet sich Ihnen bei klarem Wetter ein atemberaubender Ausblick auf Kapstadt, die Kaphalbinsel und auf die Bucht bis nach Robben Island. Auf gut ausgebauten Wanderwegen können Sie auf dem flachen, rund 3 Kilometer langen Gipfel verschiedene Wanderungen unternehmen und immer wieder neue Aussichten auf die Stadt und die Umgebung genießen.

Unser Tipp: Der Sonnenuntergang am Tafelberg. Ein unvergesslicher Anblick, wenn die Sonne langsam in Richtung Camps Bay untergeht und alles in warme rot-orange Töne taucht.

Der Tafelberg in Kapstadt, Südafrika
Die Victoria & Alfred Waterfront in Kapstadt, Südafrika

Die Victoria & Alfred Waterfront – In Kapstadts Hafenviertel flanieren

In unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums befindet sich eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Kapstadt: die Victoria & Alfred Waterfront. Abends und am Wochenende findet sich hier die halbe Stadt ein: zahlreiche Geschäfte, Restaurants und Cafés säumen die beiden riesigen Hafenbecken und laden zum Shoppen und Flanieren ein. Und viele Straßenmusiker unterhalten die Besucher mit afrikanischer Musik. Für einen gemütlichen Spaziergang rund um die Waterfront mit einigen Pausen kann man gut und gerne etwa zwei Stunden einplanen.

Übrigens, an der Victoria & Alfred Waterfront befindet sich auch der Startpunkt für eine Tour nach Robben Island, der Nelson Mandela Gateway. Wer eines der begehrten Tickets für Robben Island ergattern konnte, startet von hier seine Reise in die afrikanische Geschichte.

Legendär: Das Kap der Guten Hoffnung

Unter Seefahrern war es wegen seiner zerklüfteten Felsen gefürchtet – das Kap der Guten Hoffnung. Bartolomeu Dias bezeichnete es seinerzeit als „Kap der Stürme“. Heute zählt der südwestlichste Punkt Afrikas zu den eindrucksvollsten Plätzen der Welt. Hier, wo der Atlantik auf den indischen Ozean trifft, bietet sich Ihnen ein endloser Blick über die Weiten des Meeres. Während der Walsaison, etwa von Mitte Juni bis Ende September, lassen sich am Kap der Guten Hoffnung sogar die riesigen Meeressäuger beobachten – ein einmaliges Erlebnis! Vom Cape Point aus, einer rund 250 hohen Felsklippe, auf der sich auch der bekannte Leuchtturm befindet, lässt sich das Kap der Guten Hoffnung in einer atemberaubenden Perspektive fotografieren. Versäumen Sie es außerdem nicht, das berühmte Erinnerungsfoto mit dem Ortsbild zu schießen.

Einen Ausflug ans Kap der Guten Hoffnung sollten Sie auf jeden Fall mit einem Besuch von Boulders Beach verbinden, dem Ort der Pinguine. An diesem geschützten Strandabschnitt brüten Tausende putzige Pinguine.

Ortsschild am Kap der Guten Hoffnung, Südafrika